FC Bayern München – Borussia Dortmund, Bundesliga Tipp & Live Stream Info

Quote
Anbieter
Bonus
Link
4,80
€150

Das „Duell der Giganten“, Topspiel der 11. Bundesligarunde, „Deutscher Classico“, der Tabellenvierte gegen den Tabellenzweiten.

Wie man das Match am kommenden Samstagabend auch nennen mag, ganz Fußballdeutschland wartet darauf. Der FC Bayern München empfängt den Erzrivalen Borussia Dortmund. Seit langem versprach dieses Duell im Vorfeld nicht mehr so viel Brisanz wie in dieser Spielzeit.

Tipp

Betrachtet man die Bundesligaauswärtsbilanz der Schwarz-Gelben der letzten fünf Begegnungen, könnte sich der BVB die Reise in die Allianz Arena am kommenden Samstag eigentlich sparen. Die Bayern haben alle samt mit einem Torverhältnis von 22:2 gewonnen.

Doch speziell in dieser Saison geht es in dem prestigeträchtigen Duell um mehr als Statistiken. Beide Teams haben derzeit ihre Probleme und begegnen sich auf Augenhöhe. Die Spannung ist bereits jetzt schon spürbar und es darf eine enge Kiste erwartet werden.

Tipp: Unentschieden beste Wettquote 4,80 bei Bet3000. Die besten Sportwettenanbieter im Überblick.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
4,80
€150

FC Bayern München

Die Meldung der Woche erreichte die Fußballwelt noch am vergangenen Sonntag. Nach der 5:1 Auswärtspleite des FCB bei der Frankfurter Eintracht vom vergangenen Spieltag wurde der Leidenszeit von Trainer Niko Kovac von den Vereinsverantwortlichen des Rekordmeisters ein Ende gesetzt.

Angeblich bot Kovac seinen Rücktritt selber an. Offiziell heißt es aber die Trennung geschah in beidseitigen Einverständnis. Endlich, muss man fast sagen. Denn die Münchner erzielten unter Kovac in den letzten Wochen weder die gewünschten Ergebnisse, noch boten sie einen ansehnlichen Fußball.

Das schlimmste aus Sicht der Bayern ist aber, dass sie es augenscheinlich verlernt haben den Gegnern das Fürchten zu lernen. Selbst das Tabellenschlusslicht SC Paderborn rechnet sich mittlerweile Chancen auf Punktezuwachs gegen den Rekordmeister aus.

Die wichtigste Frage auf Seiten der Bayern ist jetzt: Wer wird neuer Trainer? Tuchel, den Haag und Rangnick haben bereits über ihr Management verkünden lassen, dass sie nicht zur Verfügung stehen.

Allegri paukt bereits englisch, ihn zieht es eher auf die Insel. Mourinho würde es gerne machen, wird aber nicht zu bezahlen sein. Bleibt unterm Strich nur noch Hansi Flick, der so oder so die nächsten beiden Spiele des FCB als Cheftrainer auf der Bank sitzen wird oder Arsene Wenger.

Angeblich verhandeln die Bayern schon mit dem 69-jährigen Franzosen, der fließend deutsch spricht und laut eigenen Aussagen richtig Bock hätte auf den Job.

Unter der Woche bekam Hansi Flick, seines Zeichens Weltmeister als Co.-Trainer von Joachim Löw und Ex-Bayern Spieler, seine erste Bewährungsprobe im Champions League Heimspiel gegen Olympiakos Piräus.

Speziell im ersten Durchgang agierten die Bayern gegen biedere Griechen ideenlos und absolut ohne Glanz. In der 2. Halbzeit brachte Lewandowski sein Team auf die Erfolgsspur und Perisic machte kurz vor dem Ende das 2:0, das den Münchnern das vorzeitige Achtelfinale bescherte.

Bestimmt hat sich der nächste Gegner Borussia Dortmund die Partie live vor dem Fernseher angesehen und wird alles andere als vor Ehrfurcht erstarren. Die Schwarz Gelben haben ihr erste Minikrise überstanden und kommen durch die drei Pflichtspielsiege in Folge mit breiter Brust am Samstag in die Allianz Arena.

Aufstellung FC Bayern München

Interimstrainer Hansi Flick ist in Sachen Kader des Rekordmeisters nicht zu beneiden. Abwehrchef Süle fällt für die nächsten sechs Monate mit Kreuzbandriss aus. Neuzugang Hernandez fehlt auf Grund eines Innenbandrisses im Sprunggelenk. Der letzte echte Innenverteidiger, Jerome Boateng sah nach dilettantischem Abwehrverhalten am vergangenen Wochenende gegen die SGE die rote Karte und fehlt gesperrt. Nun sollen es Martinez und Alaba in der Innenverteidigung richten.

Neuer – Pavard, Martinez, Alaba, Davies – Kimmich – Gnabry, Goretzka, Müller, Coman – Lewandowski

 

Bis zu €150,- Wettbonus für Ihre Sportwette

Borussia Dortmund

Anders als der nächste Gegner in der Bundesliga FC Bayern München haben die Westfalen ihre erste Minikrise überstanden. Nach der 2:0 Auswärtspleite bei Inter Mailand in der Königsklasse und dem blutleeren Auftritt im Revierderby auf Schalke das 0:0 endete, wurde kräftig analysiert und es blieb kein Stein auf dem anderen.

Egal was der angezählte Coach Lucien Favre seinen Mannen mit auf den Weg gab, es dürfte gefruchtet haben. Es folgten drei Siege in drei Bewerben innerhalb einer Woche. Im DFB Pokal rang man, wie 12 Tage zuvor in der Bundesliga auch schon, Borussia Mönchengladbach nach 0:1 Rückstand mit 2:1 nieder.

Danach gastierten die bis vor der Partie in der Bundesliga noch ungeschlagenen Wolfsburger im Signal Iduna Park. Endstand 3:0 für den BVB.

Das Highlight der Woche aus Sicht der Westfalen spielte sich aber am vergangenen Dienstag in der Champions League ab. Inter Mailand war zu Gast im Rückspiel der Gruppenphase. Dortmund war im ersten Durchgang nicht vorhanden. Die Mailänder führten höchstverdient bis zur Pause mit 0:2. Vielleicht hat Coach Favre seinen Jungs in der Pause einen Zaubertrank verabreicht, anders kann man sich die komplett unterschiedliche zweite Hälfte nicht erklären.

Mr. Champions League der Dortmunder, Hakimi, erzielte kurz nach Wiederanpfiff den 1:2 Anschlusstreffer. Brandt besorgte 13 Minuten später den Ausgleich. Und Hakimi machte in der 77. Minute den 3:2 Siegtreffer. Es war sein vierter Treffer im laufenden Wettbewerb und ein ganz wichtiger noch dazu.

Zum einen wahrten sich die Schwarz Gelben damit die Chance aufs Achtelfinale, zum anderen gibt dieser Sieg einen ordentlichen Schub in Sachen Selbstvertrauen für den „Deutschen Classico“ am kommenden Samstag beim FC Bayern.

Doch ganz ohne Probleme reisen die Dortmunder auch nicht nach München. Coach Favre hat mit erheblichen Verletzungssogen zu kämpfen. Kapitän Reus plagen einmal mehr muskuläre Probleme. Die Chance, dass Reus gegen die Bayern spielen kann, steht bei null.

Außerdem musste Sancho gegen Inter Mailand mit Verdacht auf Muskelfaserriss ausgewechselt werden. Auch für ihn sieht es in Sachen Einsatz gegen den FCB sehr schlecht aus.

Aufstellung Borussia Dortmund

Bürki – Hakimi, Akanji, Hummels, Schulz – Witsel, Weigl – Götze, Brandt, Hazard – Alcacer

Quote
Anbieter
Bonus
Link
4,80
€150

FC Bayern München gegen Borussia Dortmund Berlin im Live Stream?

Das Duell der Giganten zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund am kommenden Samstag ist natürlich das Topspiel der 11. Bundesligarunde. Wenn sie diesen Klassiker live vor dem Fernseher miterleben möchten, gibt es genau zwei Möglichkeiten.

Entweder sie werden Kunde beim Pay TV Sender SKY. Der benötigte Receiver kostet aber nicht wenig Geld. Oder sie entscheiden sich für die weitaus kostengünstigere Variante, die ihnen der Wettanbieter bet365 bietet.

Eröffnen sie einfach ein Wettkonto und zahlen sie einmalig mindestens 10€ ein und schon sind sie beim „beim Deutschen Classico“ und sogar dem Rest der Bundesliga im Live Stream dabei. Einige Voraussetzung: Ihr Hauptwohnsitz darf nicht innerhalb von Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegen.

 

Statistik