SpVgg Greuther Fürth – 1. FC Kaiserslautern, 2. Bundesliga Tipp 10.03.2018

Fürth – Lautern, trotz wichtiger Siege am letzten Wochenende ist die Lage bei beiden Vereinen nach wie vor sehr angespannt. Die SpVgg Greuther Fürth hat mit einem Erfolg im Frankenderby den Sprung ans rettende Ufer geschafft und will dort natürlich bleiben. Der 1. FC Kaiserslautern ist derweil trotz vier Siegen aus den vergangenen sechs Spielen noch immer Schlusslicht, hat aber den Anschluss geschafft.

Nach 21 Duellen spricht die Bilanz relativ klar für den FCK, der bei 13 Siegen und zwei Unentschieden nur sechsmal gegen Fürth verloren hat. Auch in Fürth hat Lautern mit fünf Siegen, einem Remis und nur vier Niederlagen die Nase leicht vorne.

Tipp

Heimstarke Fürther treffen auf in den letzten Wochen auch auswärts erfolgreiche Pfälzer. Eine Siegprognose fällt schwer, doch beide werden angesichts der Bedeutung der Partie kaum von Anfang an voll ins Risiko gehen, sodass es eher torarme 90 Minuten werden dürften.

Tipp: Under 2.5 – 1.66 Interwetten

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,66
50€

 

SpVgg Greuther Fürth

Nach zuvor nur vier Punkten aus zwölf Auswärtsspielen hat die SpVgg Greuther Fürth am vergangenen Wochenende ausgerechnet im Frankenderby beim 1. FC Nürnberg (2:0) den ersten Dreier auf gegnerischem Platz gelandet. Damit bestätigte das Kleeblatt einen unverkennbar positiven Trend und ohne den katastrophalen Fehlstart mit nur einem Punkt aus den ersten fünf Spielen, nach denen Trainer Damir Buric das Kommando übernommen hat, hätte die SpVgg mit dem Abstieg vermutlich gar nichts zu tun. Insbesondere dank einer ausgeprägten Heimstärke mit 23 Punkten aus zwölf Partien. Nach 18 Punkten aus den 18 Spielen vor Weihnachten ist Fürth im neuen Jahr generell stärker. Schon vor dem Sieg in Nürnberg holte die Buric-Elf aus den fünf Spielen bei Arminia Bielefeld (0:0), gegen Holstein Kiel (0:0), beim FC Ingolstadt (0:3), gegen Dynamo Dresden (1:0), bei Fortuna Düsseldorf (1:1) und gegen Eintracht Braunschweig (2:1) immerhin neun Punkte.

Aufstellung SpVgg Greuther Fürth

Nach dem Derbysieg in Nürnberg dürfte sich in der Fürther Startelf kaum etwas verändern. Nik Omladic und Mathis Bolly fallen auf jeden Fall weiter aus. Bei Uffe Bech, Kaylen Hinds und Adam Pinter ist zumindest die Rückkehr in den Kader denkbar.

Voraussichtliche Aufstellung: Burchert – Hilbert, Maloca, Caligiuri, Wittek – Gugganig, Gjasula – Ernst, Green, Narey – Reese

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,15
50€

 

1. FC Kaiserslautern

Zu Beginn des Jahres glaubten nur noch wenige Optimisten daran, dass der 1. FC Kaiserslautern noch eine erfolgreiche Aufholjagd starten kann. Doch die Roten Teufel sind in dieser Hinsicht auf einem guten Weg, obwohl der Start nach der Winterpause mit dem Spielabbruch beim SV Darmstadt 98 aufgrund der Herzrhythmusstörungen bei Trainer Jeff Strasser und dem folgenden 1:3 gegen Fortuna Düsseldorf unter Interimstrainer Hans-Werner Moser alles andere als optimal verlaufen ist. Doch mit der Verpflichtung des neuen Trainers Michael Frontzeck ging es für den FCK dann steil bergauf. Unter Frontzeck gelangen bei Eintracht Braunschweig (2:1) und Holstein Kiel (3:1) gleich zwei Siege und nach einem Rückschlag gegen den SV Sandhausen (0:1) meldete sich Lautern mit einem 2:1-Sieg im Nachholspiel in Darmstadt direkt wieder zurück. Ebenso, als das Kellerduell bei Erzgebirge Aue mit 1:2 verloren wurde, denn am vergangenen Wochenende gelang gegen den 1. FC Union Berlin ein spektakulärer 4:3-Erfolg.

Aufstellung 1. FC Kaiserslautern

Weil Benjamin Kessel gelbgesperrt fehlt, wird Philipp Mwene wohl auf die rechte Abwehrseite zurückgezogen. Ob es für den gegen Union fehlenden Jan-Ingwer Callsen-Bracker reicht, bleibt abzuwarten. Daniel Halfar, Mads Albaek, Giuliano Modica und Kacper Przybylko fehlen sicher weiter.

Voraussichtliche Aufstellung: Müller – Mwene, Correia, Vucur, Guwara – Moritz, Seufert – Borrello, Jenssen – Andersson, Osawe

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,40
50€

 

Liveticker und Statistiken