Hamburger SV – 1. FC Heidenheim, 2. Bundesliga Tipp

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,60
100€

HSV – Heidenheim, der Tabellenzweite erwartet den -vierten und will die aktuelle Lücke von sechs Punkten zum ersten Nicht-Aufstiegsplatz natürlich vergrößern. Rund lief es beim Hamburger SV in den letzten Wochen zwar nicht, doch die Ausgangsposition im Rennen um die Bundesliga-Rückkehr ist weiter gut.

Der 1. FC Heidenheim hat sich unterdessen klammheimlich in die Verfolgerposition begeben und würde den Druck auf das Spitzentrio gerne noch weiter erhöhen. Beide Vereine trafen in der vergangenen Saison erstmals aufeinander. In zwei torreichen Begegnungen siegte der HSV zunächst vor eigenem Publikum mit 3:2 und nahm dann aus Heidenheim immerhin ein 2:2 mit.

Tipp

Zu Hause ist der HSV eine Macht, während Heidenheim auswärts längst nicht so stark ist wie am heimischen Schloßberg. Auch dank der zuletzt schmerzlich vermissten Rückkehr wird der HSV die drei Punkte behalten.

Tipp: Sieg Hamburger SV. Beste Quote 1,60 bei Interwetten. Hier finden Sie die besten Wettanbieter.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,60
100€

Hamburger SV

Der Hamburger SV hat mit 13 Punkten aus den ersten fünf Spielen sowie einem allerdings glücklichen Pokal-Erfolg nach Elfmeterschießen beim Chemnitzer FC einen sehr guten Start hingelegt und seine Ambitionen in Richtung Bundesliga damit dick unterstrichen.

Mit einer 0:2-Niederlage am sechsten Spieltag just im Derby beim FC St. Pauli begann die Formkurve aber zu schwanken. Insbesondere zeigte der HSV zu Hause und auswärts verschiedene Gesichter. Nach der Pleite am Millerntor wurden die folgenden Heimspiele gegen Erzgebirge Aue (4:0), die SpVgg Greuther Fürth (2:0) und gegen den VfB Stuttgart (6:2) allesamt gewonnen. Beim SSV Jahn Regensburg (2:2) und bei Arminia Bielefeld (1:1) reichte es hingegen nur zu Unentschieden.

Und nach einer 1:2-Niederlage nach Verlängerung im DFB-Pokal gegen den VfB Stuttgart, mit der die Heimserie riss, kam die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking auch beim SV Wehen Wiesbaden (1:1) und bei Holstein Kiel (1:1) nicht über Unentschieden hinaus. Gegen Dynamo Dresden (2:1) bogen die Hanseaten dann zwar im eigenen Stadion wieder in die Erfolgsspur ein, doch ein 1:2 beim VfL Osnabrück war am vergangenen Wochenende bereits das sechste sieglose Auswärtsspiel am Stück.

Aufstellung Hamburger SV

Nach der schwachen Vorstellung von Osnabrück sind mehrere Änderungen zu erwarten. Bakery Jatta nach abgesessener Rotsperre, Lukas Hinterseer nach einer Oberschenkelblessur und Aaron Hunt nach einem Infekt könnten alle ins Team rücken. Weiter nicht einsatzfähig sind Jan Gyamerah, Josha Vagnoman und Xavier Amaechi.

Voraussichtliche Aufstellung: Heuer Fernandes – Narey, Jung, van Drongelen, Leibold – Fein – Harnik, Dudziak, Hunt, Kittel – Hinterseer

1. FC Heidenheim

Der 1. FC Heidenheim hat nach einem positiven Start mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen zwei Mal hintereinander verloren, dann aber mit acht Zählern aus den vier Partien beim 1. FC Nürnberg (2:2), gegen Holstein Kiel (3:0), gegen den SV Darmstadt 98 (1:0) und beim Karlsruher SC (1:1) den Anschluss nach oben hergestellt.

Eine 2:3-Heimniederlage gegen den VfL Bochum war dann zwar ein unerwarteter Rückschlag, der aber keine nachhaltigen Folgen hatte. Denn nach dieser Niederlage fuhr der FCH aus den Begegnungen beim SV Wehen Wiesbaden (0:0), gegen den FC St. Pauli (1:0), bei Erzgebirge Aue (1:1) und gegen Hannover 96 (4:0) wiederum acht Punkte ein.

Zwar setzte es in dieser Phase auch das Aus im DFB-Pokal bei Werder Bremen (1:4), doch insgesamt war der Trend positiv. Abermals setzte es aber nach vier ungeschlagenen Ligaspielen beim SSV Jahn Regensburg (1:3) wieder eine Niederlage. Ein Zeichen von Stabilität indes, dass am vergangenen Wochenende mit einem 1:0-Heimsieg gegen die SpVgg Greuther Fürth direkt wieder die passende Antwort gegeben wurde.

Aufstellung 1. FC Heidenheim

Bis auf den Langzeitverletzten Maximilian Thiel und auf den noch nicht ganz fitten Denis Thomalla steht der gesamte Kader zur Verfügung. Große Änderungen sind nach dem Sieg über Fürth nicht zu erwarten.

Voraussichtliche Aufstellung: Müller – Busch, Mainka, Hüsing, Theuerkauf – Dorsch, Griesbeck – Schnatterer, Kerschbaumer – Leipertz, Kleindienst

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,60
100€

 

Statistik