Dynamo Dresden – Hamburger SV Tipp, Aufstellung & Vorbericht

Dresden – HSV, zweieinhalb Wochen nach der Absage der ersten Partie aufgrund zu weniger Sicherheitskräfte nehmen beide Teams einen neuen Anlauf. Dynamo Dresden hofft dann, nach dem Traumeinstand des neuen Trainer Maik Walpurgis einen zweiten Sieg in Folge nachlegen zu können. Der Hamburger SV will derweil den mit vier Pflichtspielsiegen am Stück eingeschlagenen Weg in Richtung direkter Wiederaufstieg fortsetzen.

Elf Mal standen sich beide Vereine gegenüber. Nur eines dieser Duelle ging an Dynamo, während für den HSV bei sechs Unentschieden vier Siege notiert sind. Zu Hause in Dresden kann die SGD zumindest eine mit jeweils einem Sieg sowie vier Remis ausgeglichene Bilanz vorweisen.

Tipp

Dresden hat mit dem Sieg im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Walpurgis Selbstvertrauen getankt und ist mit breiterer Brust gegen einen noch nicht vollends überzeugenden HSV sicher nicht chancenlos.

Tipp: Doppelte Chance 1X – 1.65 Betway

Dynamo Dresden

Nach einer enttäuschenden Vorsaison, in der lange um den Klassenerhalt gebangt werden musste, hat Dynamo Dresden eine durchwachsene Vorbereitung gespielt, dann aber mit einem 1:0-Heimerfolg gegen den MSV Duisburg einen guten Start hingelegt. Diesem allerdings folgten bei Arminia Bielefeld (1:2) und in der ersten Runde des DFB-Pokals beim SV Rödinghausen (2:3 n. V.) zwei Niederlagen, die eine überraschend frühe Entlassung von Trainer Uwe Neuhaus zur Folge hatten. Mit Interimscoach Cristian Fiel wurde es allerdings erst einmal nicht besser. Stattdessen setzte es eine 1:3-Heimniederlage gegen den 1. FC Heidenheim, ehe die Absage des HSV-Spiels in Kombination mit der Länderspielpause für eine lange Unterbrechung sorgten. Diese nutzte Dynamo zu einem mit 2:3 verlorenen Test gegen Bohemians Prag und vor allem zur Verpflichtung von Maik Walpurgis als neuem Trainer. Nach nur drei Trainingstagen saß Walpurgis am Freitag erstmals auf der Bank der SGD und feierte mit einem 2:0-Sieg beim SSV Jahn Regensburg einen perfekten Einstand.

Aufstellung Dynamo Dresden

Nach dem Sieg in Regensburg dürfte Coach Walpurgis kaum größere Änderungen vornehmen. Weil Marco Hartmann in Regensburg sein Comeback feiern konnte, stehen nur Jannik Müller, Florian Ballas und Sören Gonther nicht zur Verfügung.

Voraussichtliche Aufstellung: Schubert – Dumic, Hartmann, Hamalainen – Kreuzer, Benatelli, Nikolaou, Heise – Ebert, Aosman – Koné

Hamburger SV

Nach dem erstmaligen Abstieg aus der Bundesliga hat sich der Hamburger SV schon während der Vorbereitung einigermaßen gefunden, ist dann aber dennoch mit einer kalten Dusche in Form einer 0:3-Niederlage gegen Holstein Kiel in die Saison gestartet. Seitdem aber ist die Mannschaft von Trainer Christian Titz ihrer Favoritenrolle durchweg gerecht geworden. Mit einem 3:0-Sieg beim SV Sandhausen platzte am zweiten Spieltag der Knoten und danach nahm der HSV in der ersten Runde des DFB-Pokals die Hürde TuS Erndtebrück (5:3) zwar mit etwas Mühe, aber letztlich doch einigermaßen souverän. Danach gelang gegen Arminia Bielefeld der zweite 3:0-Sieg in Serie, ehe die Spielabsage in Dresden und die Länderspielpause für drei pflichtspielfreie Wochen sorgten. Mit einem 2:1-Testspielsieg gegen Eintracht Braunschweig wurde die Pause etwas verkürzt, ehe es am Samstag mit einem 3:2 gegen den 1. FC Heidenheim direkt wieder erfolgreich los ging.

Aufstellung Hamburger SV

Lewis Holtby fällt wie schon gegen Heidenheim erneut aus – ebenso wie die Langzeitverletzten Gideon Jung, Kyriakos Papadopoulos und Jairo. Der als Joker gleich dreimal erfolgreiche Pierre-Michel Lasogga dürfte derweil in die Startelf rücken.

Voraussichtliche Aufstellung: Pollersbeck – Sakai, Lacroix, van Drongelen, Douglas Santos – Steinmann, Mangala – Narey, Hunt, Hwang, Lasogga