2. Bundesliga Wetten 4. Spieltag 2020/21, mit HSV, Hannover, St. Pauli

Anbieter
Bonus
Link
150€

 

Die Corona-Pandemie hat schon zu einem frühen Zeitpunkt der Saison wieder Auswirkungen auf die 2. Bundesliga. Nachdem in der vergangenen Saison Dynamo Dresden besonders betroffen war, musste vor der Länderspielpause bereits die Begegnung Hamburger SV gegen Erzgebirge Aue kurzfristig wegen zweier positiver Tests bei den Gästen abgesagt werden. Am vierten Spieltag kann nun die Partie zwischen dem VfL Osnabrück und dem SV Darmstadt 98 nicht stattfinden, weil sich gleich 19 Akteure der Lila-Weißen in Quarantäne befinden.

 

Ansonsten soll die vierte Runde aber planmäßig über die Bühne gehen. Eröffnet wird der Spieltag aufgrund der Länderspiele noch am Mittwochabend diesmal erst am Samstagmittag mit drei Begegnungen. Wir haben uns nachfolgend wieder drei Partien für eine genauere Analyse herausgegriffen, die wir als besonders interessant einstufen.

 

Fürth Hamburg 2. Bundesliga

 

SpVgg Greuther Fürth – Hamburger SV (Samstag, 17.10.2020, 13 Uhr)

 

Im dritten Anlauf will der Hamburger SV unbedingt die Rückkehr in die Bundesliga schaffen und scheint dabei auf einem guten Weg. Das Pokal-Aus bei Dynamo Dresden (1:4) war zwar natürlich ein denkbar ungünstiger Start, doch dann verbuchten die Rothosen aus den ersten beiden Spielen gegen Fortuna Düsseldorf (2:1) und beim SC Paderborn (4:3) die optimalen sechs Punkte. Dabei präsentierte sich vor allem die mit Simon Terodde verstärkte Offensive enorm gefährlich und deutete an, zum Aufstiegsgaranten werden zu können.

Die defensiven Nachlässigkeiten freilich gilt es abzustellen, wozu auch der kurz vor Transferschluss vom FC Bayern München gekommene Sven Ulreich als neue Nummer eins beitragen soll. In der wegen des Nachholspiels gegen Aue am 21. Oktober ersten englischen Woche der Saison hat die Mannschaft von Trainer Daniel Thioune nun die Möglichkeit, sich ganz oben festzubeißen und will diese natürlich auch nutzen.

 

Bei der SpVgg Greuther Fürth erwartet den HSV aber keine einfache Aufgabe, sind die Franken doch nach drei Spieltagen noch unbesiegt. Gegen den VfL Osnabrück (1:1), bei Erzgebirge Aue (1:1) und bei den Würzburger Kickers (2:2) reichte es für eine ebenso junge wie talentierte Kleeblatt-Elf indes auch noch nicht zu einem Sieg. Allerdings verfügt die SpVgg mindestens über das Potential für eine erneute, weitgehend sorgenfreie Saison. Und nimmt das Team von Trainer Stefan Leitl einmal Fahrt auf, wird es für jeden Gegner schwer.

 

So erwarten wir auch für den HSV am Fürther Ronhof eine harte Nuss, doch mit der individuellen Qualität und Erfahrung, die dank der Transfers inzwischen vorhanden ist, glauben wir daran, dass die Punkte mit nach Hamburg gehen.

 

Unser Tipp: HSV gewinnt, beste Wettquote 1,89 bei Betvictor Deutschland.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,89
150€

 

SC Paderborn – Hannover 96 (Sonntag, 18.10.2020, 13.30 Uhr)

 

Es ist kein Geheimnis, dass man beim SC Paderborn mit Schrecken an die Zeit nach dem ersten Bundesliga-Abstieg 2015 zurückdenkt. Auf direktem Wege ging es für die Ostwestfalen in die 3. Liga und ungebremst in deren Tabellenkeller. Der Sturz in die Viertklassigkeit konnte nur deshalb vermieden werden, weil der TSV 1860 München keine Lizenz erhielt. Ähnliches soll sich nun tunlichst nicht wiederholen, weshalb bei der Kaderzusammenstellung Wert auf den Verbleib eines Grundgerüstes gelegt worden ist. Und dennoch ging der Start mit Niederlagen bei Holstein Kiel (0:1) und gegen den Hamburger SV (3:4) daneben, was sich allerdings mit Blick auf die Tabelle etwas relativiert. Als Mutmacher dient nun aber vor allem das 0:0 vor der Länderspielpause beim 1. FC Heidenheim, an das zumindest in defensiver Hinsicht angeknüpft werden soll.

 

Hannover 96 würde derweil gerne die gleiche Leistung auf den Platz bringen wie beim 4:1-Derbysieg gegen Eintracht Braunschweig, mit dem auch Wiedergutmachung für die zuvor erlittene 1:2-Niederlage beim VfL Osnabrück betrieben wurde. Oberste Aufgabe für Trainer Kenan Kocak ist es nun, Konstanz in die Auftritte seiner Schützlinge zu bringen, die fraglos das Potential für den Aufstieg haben. Daraus, dass die Rückkehr in die Bundesliga gelingen soll oder sogar muss, macht Klubboss Martin Kind unterdessen gar keinen Hehl mehr und sorgt damit auch für Druck auf Mannschaft und Trainer, von denen auch in Paderborn ein Sieg erwartet wird.

 

Dass es in Paderborn für vermeintliche Favoriten nicht ganz einfach ist, hat auch der Hamburger SV schon erfahren müssen, die Aufgabe letztlich aber gemeistert. Selbiges trauen wir Hannover zu, wenn sich die Kocak-Elf wie gegen Braunschweig und nicht wie in Osnabrück präsentiert.

 

Unser Tipp: Sieg Hannover, beste Wettquote 2,25 bei Betvictor Deutschland.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,25
150€

 

Pauli Nürnberg 2. Bundesliga

 

FC St. Pauli – 1. FC Nürnberg (Montag, 19.10.2020, 20.30 Uhr)

 

Mit dem FC St. Pauli und dem 1. FC Nürnberg beschließen zwei nach wie vor namhafte Traditionsvereine den vierten Spieltag, die lieber heute als morgen in die Bundesliga zurückkehren würden, davon im Moment aber ein gutes Stück entfernt sind. Denn nach dem jeweils langen Abstiegskampf in der vergangenen Spielzeit ist auch der Start ins neue Jahr für die Kiezkicker und den Club eher durchwachsen verlaufen.

 

St. Paulis startete zwar mit vier Punkten beim VfL Bochum (2:2) und gegen den 1. FC Heidenheim (4:2), agierte in beiden Spielen aber überaus effektiv, sodass diese Ausbeute nicht unbedingt zwangsläufig war. Beim SV Sandhausen (0:1) setzte es dann vor der Länderspielpause einen ersten Dämpfer, der noch vorhandene Probleme in einigen Bereichen offenbarte. Die spät gekommenen Neuzugänge James Lawrence und Guido Burgstaller erhöhen aber die Qualität und lassen auf eine Steigerung in Defensive und Offensive hoffen.

 

Nürnberg hat mit einem 1:1 bei Jahn Regensburg und einem 1:0-Sieg gegen Sandhausen ebenfalls vier Punkte aus den ersten beiden Partien eingefahren, dabei vor allem gegen Sandhausen mit einem spielerisch ansprechenden Auftritt Fantasien geweckt. Dass der Weg zu einem Spitzenteam noch weit ist, wurde aber dann direkt bei der Heimpleite gegen den SV Darmstadt 98 (2:3) deutlich, als selbst eine zweimalige Führung nicht zu Zählbarem genügte. Nichtsdestotrotz sind die Ansätze unter dem neuen Trainer Robert Klauß positiv und lassen auf eine gute Entwicklung hoffen, wenngleich es eher schwierig werden dürfte, wie von so manchem Fan erhofft um den Aufstieg mitzuspielen.

 

Wir erwarten zwischen St. Pauli und Nürnberg insgesamt eine ausgeglichene Partie, in der der zumindest kleine Heimvorteil den Ausschlag zugunsten der Kiezkicker geben könnte.

 

Unser Tipp: St. Pauli gewinnt, beste Wettquote 2,45 bei Betvictor Deutschland.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,45
150€