confederations cup 2013Spanien – Tahiti, die Nummer 1 der Weltrangliste gegen die Nummer 138. Tahiti tut mir jetzt schon leid. Ich habe mir die Spiele von Spanien und Tahiti angesehen und muss sagen, nur wenn Spanien hier drei oder vier Gänge nach unten schaltet, wird es nicht zweistellig.

Beide Mannschaften spielen in unterschiedlichen Welten. Die Spanier konnten über weite Strecken im Spiel gegen Uruquay überzeugen. Am Ende ging ihnen allerdings ein wenig die Luft aus. Kein Wunder bei solch eine langen Saison wie sie die Spieler hatten.

Tahiti hat gegen Nigeria alles gegeben. Sie kamen sogar zu einigen Möglichkeiten und erzielten ein Tor. Soweit werden es die Spanier nicht kommen lassen. Beide Mannschaften haben in ihrer Geschichte noch nie gegeneinander gespielt. Das Spiel steigt im „Tempel des Fußballs“ dem Maracana.

Spanien

Die „La Furia Roja“ hat mich im Spiel gegen Uruguay über weite Strecken überzeugt. Sie agierten schnell und spritzig mit dem gewohnten Tika Taka und ließen Uruguay keine Chance. Iniesta war der Dreh –  und Angelpunkt im Spiel.

Nach den beiden Toren von Pedro und Soldado ließen sie es etwas ruhiger angehen. Sicher auch um einige Kräfte für die nächsten Begegnungen zu schonen. Suarez gelang am Ende noch der Anschlusstreffer. Der Sieg der Spanier war aber nie wirklich in Gefahr.

Durch diesen Triumph hat Spanien diese Gruppe eigentlich schon gewonnen. Weder Tahiti noch Nigeria sind spielerisch in der Lage, die Spanier ernsthaft zu fordern.

Mit Uruguay haben sie den dicksten Brocken in ihrer Gruppe aus dem Weg geräumt. Man muss abwarten, ob del Bosque einigen Spielern eine Verschnaufpause gönnt. Es kann durchaus sein, dass Spieler wie Martinez oder Torres in der Anfangsformation auftauchen.

Tahiti

Tahiti hat Geschichte geschrieben. Bei ihrer ersten Teilnahme an einem Confed – Cup gelang ihnen sofort ein Tor. Damit hatte wohl niemand gerechnet. Torschütze Tehau wird sicherlich noch seinen Enkelkindern davon erzählen. Alles was sie wollten war ein Tor zu erzielen, dies ist gelungen.

In den nächsten beiden Spielen geht es um Schadensbegrenzung. Im Spiel gegen Nigeria konnte man sehen, dass sie mit den Topteams nicht mithalten können.

Wenn die „Super Eagles“ ein wenig effizienter gespielt hätten, wäre Tahiti bereits gegen den Afrika – Meister untergegangen. Die Herzen der Fans haben sie aber erobert.

Nun geht es gegen den Weltmeister im Maracana, etwas größeres wird es für diese Jungs nie wieder geben. Sie können sich der Unterstützung durch die Fans gewiss sein. Hoffen wir mal, dass Spanien gnädig ist.

Spanien – Tahiti Form

Spanien hat sich mit dem Sieg gegen Uruguay zurück gemeldet. Sie ließen den Südamerikanern keine Chance. Wenn sie diese Form halten, werden sie bei diesem Cup sehr weit kommen. Wichtig wird sein, dass sie sich ihre Kräfte einteilen.

Die Tahitian spielen so gut sie können. Die Form von Tahiti kann man nicht wirklich beschreiben, da sie mindestens zwei Klassen unter dem ihrer Gegner bei diesem Confed Cup liegen.

Spanien – Tahiti Voraussichtliche Aufstellungen

Spanien: Casillas- Arbeloa, Pique, Ramos, Jordi Alba – Busquets, Xavi, Iniesta, Pedro, Fabregas – Soldado

Tahiti: Samin – Ludivion, Vallar, J. Tehau – Simon, Bourebare, Caroine, Aitamai, Vahirua, Chong-Hue – A. Tehau

Spanien – Tahiti Tipp

Wenn ihr auf einen Sieg der Spanier tippen wollt, gibt es eine „fantastische“ Quote von 1.02 bei Paddypower.

Ich geh mal davon aus, dass Spanien hier zweistellig gewinnt, ohne den Jungs aus Tahiti zu Nahe treten zu wollen.

Tipp: über 9.5 Tore im Spiel – 2,50 bet-at-home

bonus