Southampton – Arsenal, Champions League Kandidat gegen Abstiegskandidat, etwas das immer sehr eindeutig aussieht, es am Ende jedoch nicht ist. Arsenal hat eingesehen, dass sie mit dieser Mannschaft zu viele Schwankungen haben werden und wurde bereits angekündigt, dass man auf Einkaufstour gehen könnte im Winter. Bei Southampton geht die Angst vor dem Festsetzen im Tabellenkeller um. Das Team hat durchaus das Potenzial die Klasse zu halten, insbesondere so lange die Konkurrenz so schwach ist wie in den letzten Wochen.

Southampton

Bei Southampton dürfte der Ärger noch recht groß sein. Da führte man gegen das heimstarke Stoke mit 3-1 nur um am Ende noch ein Unentschieden zu kassieren. Ein Sieg in Stoke hätte dem Team einen wirklich guten Schub nach vorn gegeben. Ansonsten ist Southampton entgegen dem Trend in der Liga, eher defensiv eingestellt, denn das 3-3 gegen Stoke bildete hier klar die Ausnahme.

Mit Clyne wird erneut ein wichtiger Verteidiger fehlen und mit Lallana ein wichtiger Baustein im Mittelfeld. Beide sind nicht weit entfernt von einem Comeback, aber dieses Spiel dürfte eine zu frühe Belastung sein. Alle Augen werden auf Rickie Lambert sein. Der 30-jährige Stürmer ist die offensiv dominierende Person.

Arsenal

Arsenal zeigte und ein verrücktes Spiel gegen Newcastle, bei dem wir ganze zehn Tore sahen und die meisten davon in der Schlussphase. Gleichzeitig zeigt es aber auch das Problem der Liga. Aus einer extrem defensiven wurde eine beinahe blind stürmende Liga und genau das kostet sie internationale Erfolge. Chelsea zeigte in der letzten Saison, dass defensive Werte noch immer zum Erfolg führen.

Per Mertesacker dürfte noch einmal aussetzen und ich bin mir sicher, dass wir Walcott wieder als einzige echte Spitze sehen, da Wenger ihn zu einem neuen Vertrag bewegen will, aber auch weil Arsenal mit ihm offensiv eindeutig gefährlicher ist. Podolskis erfolgreiche erste Saison geht weiter und das Londoner Publikum feiert ihn inzwischen. Entscheidend für den Erfolg von Arsenal ist die Verbindung zwischen Mittelfeld und Sturm. Hier wirkte Cazorla zuletzt sehr stark.

Form und Tabellenstand

Southampton ist auf einem Abstiegsplatz mit einem Punkt zum rettenden Ufer, aber sie haben auch ein Spiel weniger auf dem Konto als die Konkurrenz. Sie zeigten zuletzt gute Leistungen im eigenen Stadion bis auf die Niederlage gegen Sunderland. Davor gab es in vier Heimspielen zwei Siege und zwei Unentschieden, allerdings gegen eher schwache Teams.

Arsenals hat drei Siege eingefahren seit ihrer Pokal-Blamage. Auch wenn Reading, Wigan und Newcastle keine Top-Teams sind, so wurden in drei Spielen ganze 13 Tore geschossen. Die Formkurve zeigt klar nach oben.

Voraussichtliche Aufstellungen

Southampton: Davis – Yoshida, Hooiveld, Fonte, Shaw – Schneiderlin, Cork, Puncheon, Do Prado – Lambert, Rodriguez

Arsenal: Szczesny – Sagna, Koscielny, Vermaelen, Gibbs – Arteta, Wilshere, Cazorla – Podolski, Walcott, Oxlade-Chamberlain

Southampton – Arsenal Tipp

Ganz klar der Tipp auf den Sieg Arsenal. Sie sind besser auf jeder Position und der Motor scheint nun wirklich zu laufen. Walcott ist integriert mit Oxlade und Podolski und Southamptons Abwehr dürfte früher oder später einbrechen.

Tipp: Sieg Arsenal – 1,73 Ladbrokes (keine Steuer für den Kunden. Zuschlagen!)