Wiedererstarkte Grazer warten seit Oktober 2011 auf einen Heimsieg gegen Red Bull– die Bullen dürfen im Titelkampf jedoch keinen Zentimeter nachgeben, Rapid Wien klebt ihnen dicht auf den Fersen.

SK Sturm Graz - Red Bull Salzburg 02.03.2016 Tipp

SK Sturm Graz

Im vierten Anlauf schafft Sturm Graz bei Ried den ersten Saisonsieg in 2016 und kann so wieder im Kampf um die Europacupplätze mitreden. Franco Foda bringt eine – zum Vergleich zur 0-2 Niederlage gegen Rapid – stark veränderte Startelf (Spendlhofer startet in der Innenverteidigung, Kamavuaka rückt ins Mittelfeld vor, wo ua. Stankovic und Dobras neu in die Mannschaft rücken).

Die Grazer kommen nach 50 Sekunden zur ersten Großchance. Danach flaut das Spiel ab und in der zweiten Halbzeit werden die Gäste dominanter. Erst landet ein Freistoß von Offenbacher an der Hand von Bergmann, der Schiedsrichter entscheidet sich statt eines Elfmeters für ein Foul an der Strafraumgrenze.

Dann scheitert Kienast per Schuss und einem Abschluss mit dem Außenrist. In der 88. Minute setzt sich Kienast unfair in der Mitte durch und verwertet eine Hereingabe von Gruber zum 1-0 Sieg. Das Tor hätte so nicht zählen dürfen – den Grazern wird dies aber ziemlich egal sein.

Aufstellung Sturm Graz

Es fehlen: Kamavuaka (Verteidigung Regulär; gesperrt), Piesinger (Mittelfeld Regulär; Kreuzbandriss)

Voraussichtliche Aufstellung: Esser – Lykogiannis, Avlonitis, Spendlhofer, Kayhan – Offenbacher, Lovric – Horvath, Avdijaj, Dobras – Kienast

Quote
Anbieter
Bonus
Link
4,75
€100

Red Bull Salzburg

Die Salzburger Bullen haben am Sonntagabend erfolgreich die Tabellenführung zurückerobert. Nachdem Rapid kurz zuvor in den Schlussminuten ein 1-2 in eine 3-2 Sieg dreht ist die Mannschaft von Garcia unter Zugzwang und muss ihrerseits gegen Austria Wien nachlegen. Schlüsselspieler ist der scheinbar wieder völlig genesene Keita, der sein Team bereits in der 12. Minute in Führung bringt. Venuto macht einen verheerenden Fehlpass in der Vorwärtsbewegung, der Ball geht über Berisha und Oberlin zu Keita, welcher souverän zur 1-0 Führung einschießt.

Fünf Minute später nutzt Kayode nach Freistoß die Verwirrung im Strafraum und schießt aus kurzer Distanz zum Ausgleich ein. Nach knapp einer halben Stunde ist es erneut Keita der mit einem leicht abgefälschten Schuss den alten Vorsprung wiederherstellt. Drei Minuten später trifft Soriano beim Startelf Comeback zur Vorentscheidung. Nach einer hitzigen 1. Hälfte lassen es die Bullen im 2. Durchgang langsam angehen, bleiben aber das bessere Team.

In der 70. Minute assistiert Kapitän Soriano dem zuvor eingewechselten Minamino zum vierten Treffer der Bullen. Die Salzburger haben ihren Torvorsprung auf Rapid von 3 auf 5 Treffer ausgebaut und die Austria verabschiedet sich aus dem Titelrennen und ist so lediglich die drittbeste Auswärtsmannschaft der Liga (hinter Rapid und der Austria). In Graz ist man in den vergangenen acht Auswärtsspielen ungeschlagen – darunter auch der 1-0 Cupsieg vor knapp einen Monat.

Salzburg konnte nur eines der vergangenen fünf Auswärtsspiele gewinnen (in der Südstadt mit 1-2).

Aufstellung Red Bull Salzburg

Es fehlen: Leitgeb (Mittelfeld Ersatz; Knieverletzung), Reyna (Mittelfeld Regulär; Knie OP), Yabo (Mittelfeld langzeitverletzt; Knieverletzung), Sörensen (Verteidigung Ersatz; Fußverletzung – für Sörensen ist die Saison vorzeitig beendet)

Voraussichtliche Aufstellung: Walke – Ulmer, Caleta-Car, Miranda, Schmitz – Berisha, Schwegler, Lazaro – Keita – Oberlin, Soriano

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,80
€110

Tipp

Das Warten in der Grazer Kreativabteilung hat ein Ende – mit Avdijaj kehrt ein langzeitverletzter Schlüsselspieler in die Grazer Offensive zurück. Trotz monatelange Verletzung ist er die positivste Neuentdeckung in dieser Saison (2 Tore, 3 Assists). Er wird auch den nötigen Schuss Unberechenbarkeit im Grazer Spiel bringen, dass man hinten souverän stehen kann hat das 1-0 in Ried bewiesen.

Mit Keita und Soriano sind gegen die Austria die zwei wichtigsten Akteure bei den Bullen in der Startelf gestanden. Beim 4-1 lieferten die Salzburger auch die einzig gute Mannschaftsleistung unter Neucoach Garcia. Wie bereits am Wochenende muss man erneut Nachlagen (Rapid hat bereits um 18.30 die Chance die Tabellenspitze zu übernehmen).

Qualitativ kann der Kader von Graz weit nicht mithalten – nachdem Sieg in Ried kann hat die Mannschaft, aufgrund der schwachen Leistungen der Wiener Austria, wieder nach oben blicken. Lediglich fünf Punkte fehlen auf den Tabellendritten. Da würde endlich ein Heimsieg seit Oktober 2011 gerade recht kommen. Im Cupviertelfinale hat nicht viel gefehlt. Trotz besserer Leistung als die Salzburger Gäste musste man sich aber 0-1 geschlagen geben.

Tipp: Unentschieden – 3,80 MyBet (PayPal und die besten Angebote für Bestandskunden)

Anbieter
Bonus
Link
mybet bonus
€100
Code: mb4z5z

Liveticker und Statistiken