Können sich die Wiener an der Tabellenspitze absetzen oder nimmt Red Bull Revanche für die Zweitrundenniederlage vor heimischen Publikum?

SK Rapid Wien

Die Hütteldorfer feiern einen glücklichen Auswärtssieg in Ried und gewinnen dank eines Lastminute Tores (93. Minute) des Neo Stürmers Matej Jelic mit 1-0. Die Wiener haben mehr Ballbesitz sind aber aufgrund der Harmlosigkeit nicht das bessere Team. Mit Fortdauer des Spiels übernehmen die Rieder das Kommando. In der 53. Minute trifft Möschl nur die Stange und in der 80. Minute hat er dann auch noch den Matchball auf dem Fuß, trifft aber das fast leerstehende Tor nicht. In der 93. Minute sorgt Jelic per Kopf nach einem Eckball für eine gelungen Generalprobe für die kommende Aufgabe in der Europaleague.

Diese Aufgabe in Minsk hat Rapid mit Bravur gemeistert – die Wiener gewinnen auswärts mit 1-0 und bleiben auch im zweiten Spiel ohne Punktverlust. In einer ereignislosen ersten Hälfte tut man sich gegen zweikampfstarke Russen schwer – lediglich ein Jelic Kopfball geht am kurzen Eck vorbei. Nach der Pause muss es Kapitän Hofmann richten – sein Schuss aus 20 Metern passt genau und beschert die Rapidler die alleinige Tabellenführung mit 6 Punkten.

Die Schlagzeilen um den Kapitän reißen in Folge nicht ab – das Herz der Mannschaft könnte schon bald sein Karriereende bekannt geben.

Der defensive Mittelfeldmotor Thanos Petsos steht kurz vor seiner Rückkehr in die Startelf – im Spitzenspiel soll es laut Angaben des Trainers noch nicht für einen Einsatz reichen. Zudem steht der Grieche kurz vor einer Vertragsverlängerung.

Rapid Wien ist seit drei Spielen gegen Red Bull Salzburg unbesiegt (2 Siege). In den letzten vier Spielen gab es keinen Heimsieg bei dieser Begegnung. In der laufenden Saison konnten die Wiener 4 von 5 Heimspielen für sich entscheiden (gegen Mattersburger hatte man durch schwere EL Wochen das Nachsehen). Zudem trafen die Wiener in den letzten 13 Spielen gegen Salzburg immer mindestens einmal (gegen keinen anderen Klub der Liga hat man eine ähnliche Serie zu verteidigen). Die letzten drei Tore der Saison erzielte man nach Standards.

Aufstellung Rapid Wien

Es fehlen: Schrammel (Verteidigung Schlüsselspieler; Kreuzbandriss), Kuen (Mittelfeld Ersatz; Kreuzbandriss), Petsos (Mittelfeld Schlüsselspieler; Innenband Verletzung), Sonnleitner (Verteidigung Regulär; gesperrt), Schaub (Mittelfeld Schlüsselspieler; Sprunggelenk), Nutz (Mittelfeld Ersatz; wahrscheinlich Kreuzbandriss)

Voraussichtliche Aufstellung: Novota – Stangl, Dibon, Sonnleitner, Auer – Schwab, Grahovac – Kainz, Hofmann, Schobesberger – Jelic

Red Bull Salzburg

Danke eines Soriano-Viererpacks gewinnt Salzburg trotz erneutem Halbzeitrückstand doch noch deutlich mit 4-2 und rückt auf Tabellenplatz 2 vor. Vor schwacher Kulisse zeigen die Hausherren begeisterten Offensivfußball, offenbaren wie zuletzt Fehler in der Defensive. Damari steht nach Wochen in der Startelf und liefert die Vorlage für Soriano, er bezwingt Keeper Kuster nach fünf Spielminuten. Nach einem Doppelschlag (21., 25.) übernehmen die Gäste die Führung. Nach Seitenwechsel setzt Keita den Kapitän perfekt in Szene und der Spanier vollstreckt mit seinem zweiten Treffer des Tages. Jetzt rollt die Offensivmaschinerie in eine Richtung – Soriano nutzt einen Querpass von Ulmer und knallt den Ball unhaltbar ins rechte Kreuzeck. Mit einem Elfmeter in der 85. Minute rundet das Geburtstagskind Soriano den Viererpack ab.

Salzburg kassierte mit neun Standardgegentreffern die meisten der Liga – darunter auch die beiden Gegentreffer beim ersten Aufeinandertreffen gegen Rapid (das Spiel am 2. Spieltag endete mit 1-2 für Rapid).

Aufstellung Red Bull Salzburg

Es fehlen: Hinteregger (Verteidiung Schlüsselspieler; Knieverletzung), Leitgeb (Mittelfeld Ersatz; Knieprobleme), Pehlivan (Mittelfeld Regulär; Muskelfaserriss), Yabo (Mittelfeld-Schlüsselspieler, Knieprobleme), Lazaro (Mittelfeld – verletzt seit Saisonbeginn, Bänderriss), Airton

Voraussichtliche Aufstellung: Walke – Ulmer, Caleta-Car, Miranda, Lainer; Berisha, Keita, Schmitz, Kallevik Nielsen, Soriano, Minamino

Tipp

Diese Spielpaarung verspricht immer Spektakel – im letzten Aufeinandertreffen im Ernst-Happel-Stadion konnte Rapid einen 0-3 Pausenrückstand in ein 3-3 verwandeln. Es ist das Spiel des Traditionsklubs gegen die „Millionentruppe von Red Bull“.

Beide Teams spielen nicht in der absoluten Topbesetzung – dennoch werden sie den Titel unter sich ausmachen. Mit einem Heimsieg könnte Rapid einen sieben Punkte Vorsprung herausspielen und sich wahrscheinlich bis zur Winterpause an der Tabellenspitze festsetzen.

Die Salzburger sind ausgerastet und haben mit Soriano ihren wichtigsten Mann in Hochform an Board.

Der zwölfte Mann könnte die Doppelstrapazen der Wiener kompensieren und wir werden ein Duell auf Augenhöhe erleben.

Tipp: Unentschieden – 3,60 Tipico

Tipico BonusWertungLink
100€
Tipico Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken