Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,57
100€
18+, AGBs gelten

Shamil Gamzatov hat ein hartes UFC-Debüt bei UFC Fight Night 163 in Moskau vor sich, wenn er in einem Halbschwergewichtskampf gegen den Brasilianer Klidson Abreu antritt.

UFC Fight Night: Magomedsharipov vs Kattar wird am Samstag, den 9. November 2019, in der ZSKA Arena in Moskau stattfinden. Die Karte wird von Russlands Zabit Magomedsharipov angeführt, der es im Federgewichts-Hauptkampf mit Calvin Kattar aufnehmen wird. Dieser Kampf wurde für den ursprünglichen Headliner, einem Kampf zwischen Junior dos Santos und Alexander Volkov, als Main Event bestimmt, nachdem dos Santos aus dem Kampf ausschied und durch Greg Hardy ersetzt wurde. Die beiden kämpfen nun im Co-Main Event dieser Veranstaltung. Die Veranstaltung, die der zweite Auftritt der UFC in der russischen Hauptstadt sein wird, ist mit regionalen Talenten gespickt und die UFC wird zwei russische UFC-Debütanten auf dieser Karte haben. Einer davon ist Shamil Gamzatov, der gegen den Brasilianer Klidson Abreu antritt.

Gamzatov hat alle 13 seiner Kämpfe gewonnen und nachdem er seine ersten 10 Gegner vorzeitig besiegt hatte, sah er sich mit einer stärkeren Konkurrenz konfrontiert, gewann aber dennoch auch seine letzten drei Kämpfe, alle durch Punkteentscheíde. Er kämpfte gegen Rodney Wallace, um eine geteilte Entscheidung in seinem einzigen Auftritt für die ACB-Organisation zu gewinnen, und hat zwei einstimmige Entscheidungen für PFL gegen Eddie Gordon und Rex Harris gewonnen, auch wenn diese beiden Kämpfe vor über einem Jahr stattfanden.

Abreu war in der Zwischenzeit aktiver und kämpfte bereits zweimal in diesem Jahr. Er gab sein UFC-Debüt im Februar, wurde aber von Magomed Ankalaev durch einstimmigen Punkteentscheid besiegt, was eine Siegesserie von sechs Kämpfen beendete. Er reagierte jedoch mit dem 15. Sieg seiner Karriere, indem er einen Entscheidungssieg über Sam Alvey errang.

An diesem Samstag reist die Ultimate Fighting Championship (UFC) für UFC Fight Night 163 zum zweiten Mal in der Unternehmensgeschichte nach Moskau. Diese Reise der UFC nach Moskau zeigt eine ähnliche Tendenz wie bei anderen UFC-Events in Russland und es gibt eine Reihe aussichtsreicher junger russischer Kämpfer auf der Karte mit schwer auszusprechenden Namen. Es gibt einige bekannte Namen im Main Event und Co-Main Event, aber dieser Trend von exzellentem, etwas unbekanntem Talent setzt sich auf der Hauptkarte fort.

Abreu hat die meisten seiner Kämpfe durch Submission gewonnen, aber vor dem Sieg über Sam Alvey wurde er von einem weiteren Russen in Magomed Ankalaev weitgehend neutralisiert. „Russian Terror“ ließ nichts anbrennen und wendete eine Strategie mit hohem Druck und heftigen Tritten an, um seinen Gegner über drei Runden nach Punkten zu überholen. Gamzatov ist unterdessen ein ungeschlagener Veteran der Professional Fighters League (PFL). Er ist ein absoluter Bodenspezialist, der einen Großteil seiner Siege von der Spitzenposition aus erzielt.

Tipp

Dieser Kampf zwischen Gamzatov und Abreu ist auf der Hauptkarte, und normalerweise wäre dies wahrscheinlich nicht der Fall, aber bei diesem Event spielt es keine große Rolle, da die gesamte Karte auf ESPN+ angezeigt wird. 

Dies ist eine schwierige Partie für Gamzatov, zumal er eine Weile nicht gekämpft hat, aber der Dagestani wird sich in Moskau zu Hause fühlen. Es wird erwartet, dass er seine gewohnte Strategie einhält, Abreu auf die Matte zu bringen und die Spitzenposition beizubehalten versucht, um Ground and Pound-Schläge auszuteilen, aber er muss vorsichtig sein, da Abreu ein Schwarzgurt im brasilianischen Jiu-Jitsu ist. Sollte der Kampf aud dem Boden stattfinden, kommt es meiner Meinung darauf an, ob Gamzatovs Wrestling ausreicht, um den Brasilianer festzuhalten und den Kampf lange genug zu kontrollieren, um die Entscheidung zu gewinnen.

Allerdings kommt es allzu oft vor, dass wenn zwei Grapplingspezialisten aufeinandertreffen, sich der Kampf mehr um die anderen Aspekte ihres Spiels dreht – es ist extrem schwierig, gute Grappler im MMA auf der Matte zu besiegen! Oft ist daher ein anderer Bereich des MMA entscheidend – sei es Kickboxen, Wrestling oder die Athletik oder Kondition der Kämpfer.

Gamzatov besitzt schnelle Fäuste, die er wirklich fliegen lassen kann, wenn seine Gegner ihn angreifen wollen. Er zeigt nicht viel Bewegung im Oktagon, sondern möchte lieber stehen bleiben und aus der Nahdistanz Schläge austauschen. Er ist auch ein exzellenter Grappler, was seine drei Turniersiege in Abu Dhabi eindrucksvoll beweisen. 

Abreu auf der anderen Seite bevorzugt es, außerhalb der Reichweite seiner Gegner zu bleiben, sie langsam zurückzudrängen und auf den Schlag des Gegners zu warten, damit er diesen mit einer Flut von Schlägen kontern kann. Obwohl Klidson statistisch keine hohe Schlagfrequenz zeigt, greift er bei einem Schlagabtausch in der Regel mit Kombinationen aus mehreren Schlägen an, die dann mit einem Takedownversuch enden.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,57
100€
18+, AGBs gelten

Ich bin mir nicht ganz sicher, wie dieser Kampf im Halbschwergewicht es auf die Hauptkarte geschafft hat, aber am Ende spielt es wie gesagt keine Rolle und wir können uns auf einen spannenden Kampf zweier Grappler freuen. Shamil Gamzatov sieht mit seiner makellosen 13-0-Bilanz wie ein faszinierender Hoffnungsträger in der nicht allzu stark besetzten Halbschwergewichtsklasse aus, und während Klidson Abreu im Juli seinen ersten UFC-Sieg gegen Sam Alvey feierte, wurde er im Februar von Magomed Ankalaev souverän geschlagen. Ankalaev kämpft auf der Undercard dieser Show gegen einen anderen jungen Hoffnungsträger in Dalcha Lungiambula. 

In seinem Sieg über Abreu nutzte Ankalaev sein starkes Wrestlingspiel, um Abreu bis zu einer klaren Entscheidung zu dominieren, und ehrlich gesagt konnte ich mir gut vorstellen, dass in diesem Kampf dasselbe passiert. Gamzatovs Highlight-Video scheint einen superaggressiven Standkämpfer zu zeigen, der mit großer KO-Power zuschlägt, aber in Wirklichkeit basiert seine Strategie mehr auf seinem Grappling. Wie viele seiner Kollegen in Dagestan ist er ein Experte im Sambo und hat so viele Submissionsiege (5) wie Knockouts in seiner Bilanz.

Abreu ist wie Gamzatov ein Grappler, der mehr als bereit ist, sich zu schlagen, aber obwohl er mit einer starken professionellen Bilanz von 15-2 in die UFC kommt, ist “Urso Branco” einfach kein großartiger Athlet und das wird ihn wahrscheinlich immer gegen größere, explosivere Kämpfer im Halbschwergewicht vor Probleme stellen. Gegen Ankalaev hatte er einfach keine Antwort auf die mächtigen Takedowns des Dagestani und er konnte sein Grappling-Spiel auch nicht wirklich in Gang bringen.

Auch sein Sieg gegen Alvey war nüchtern betrachtet nicht so beeindruckend. Es war ein Paradebeispiel der vorhersehbaren Strategie von Sam Alvey, bei dem “Smilin Sam” nach dem perfekten Konterhaken suchte und diesen in einem Match mit geringer Leistung nicht landete. Es besteht definitiv die Möglichkeit, dass der Brasilianer Gamzatov in dieser Partie überraschen könnte – Gamzatov gibt schließlich sein UFC-Debüt -, aber basierend auf dem, was ich von ihm gesehen habe, ist er Ankalaev zu ähnlich, als dass ich ihn nicht gegen Abreu favorisieren würde.

Meiner Meinung nach hat Gamzatov auch einen Vorteil gegenüber Abreu, da er aufgrund seiner überlegenen Schlagkraft und der Bedrohung der Takedowns entweder im Stand oder auf dem Boden gewinnen kann. Abreu zeigt seine beste Leistung auf der Matte, doch Gamzatov sollte diese Position kontrollieren und auch bestimmen können, ob es auf die Matte gehen soll.

Der 29-jährige Gamzatov war 2018 ein PFL-Playoff-Qualifikant, wurde jedoch aufgrund einer Verletzung aus der Nachsaison der in Form einer Liga agierenden MMA-Organisation gedrängt. Der ungeschlagene russische Mittelgewichtskämpfer hat bereits einen beeindruckenden Lebenslauf mit Siegen gegen Teddy Holder, Rodney Wallace, Eddie Gordon und Rex Harris zusammengestellt. Sein erster UFC-Test findet gegen Klidson Abreu statt, der seit seinem Eintritt in die Organisation gemischte Ergebnisse erzielt hat. Die Chancen stehen also gut, dass Gamzatov sein Oktagon-Debüt gewinnt.

Aufgrund seines Erfolgs in PFL denke ich, dass Gamzatov der bessere Wrestler ist. Sobald Gamzatov an der Spitze ist, sollte er in der Lage sein, seinen Gegner dort zu dominieren und am Ende durch Punkte zu gewinnen.

Unser Tipp: Sieg Shamil Gamzatov. Die beste Wettquote 1,57 bei Bet365. Die besten Sportwettenanbieter im Überblick.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,57
100€
18+, AGBs gelten

Shamil Gamzatov

Gamzatov wird an diesem Samstag sein UFC-Debüt geben. Sein letzter Kampf war am 16. August 2018, als er Rex Harris einstimmig besiegte. Gamzatov ist seit 2012 MMA-Profi und hat fünf Siege durch KO/TKO und ebenso viele durch Submission erzielt, nur seine letzten drei Kämpfe endeten in Punkteentscheidungen. Insgesamt hat er in seiner Karriere sechs Kämpfe in der ersten Runde beendet.

Die Halbschwergewichtsklasse braucht immer neue Talente, und Gamzatov ist eine solide Ergänzung des UFC-Kaders. Er hat eine Menge Erfahrung und hat sich in Russland und in der Professional Fighters League gut behauptet, sein Gesamtpaket zeigt eine Menge Potenzial, auch wenn er natürlich noch an einigen Bereichen arbeiten muss. Gamzatov ist ein starker, aber technisch noch etwas ungehobelter Standkämpfer, und während er seine Momente auf der Matte hat, ist er nicht der dominante Wrestler, den man normalerweise aus Dagestan erwarten würde.

Bis zu €100,- Wettbonus für Ihre Sportwette

Anbieter
Bonus
Link
bet365 bonus
€100
Code: BONUSBET
18+, AGBs gelten

Klidson Abreu

Abreu kam mit einer professionellen MMA-Bilanz von 14-2 in die UFC und hat einen Sieg und eine Niederlage in der UFC errungen. Er besiegte Sam Alvey in seinem letzten Kampf durch einstimmigen Punkteentscheid, während er selber eine einstimmige Entscheidung gegen Magomed Ankalaev in seinem Debüt verlor. Abreu ist seit 2011 MMA-Profi und hat vier Siege durch KO/TKO und zehn Siege durch Submission erzielt, was ihn als Grapplingexperten ausweist. Er hat acht Karrierekämpfe bereits in der ersten Runde gewonnen.

Im Laufe seiner beiden Kämpfe im Oktagon hat er sich als anständiger und ausgeglichener Kämpfer präsentiert. Abreu, ein Brasilianer, der im Nahen Osten kämpfte und schließlich nach Russland gekommen ist, verfügt über umfassende Fähigkeiten, hat jedoch oft Schwierigkeiten, die Kontrolle über einen Kampf zu übernehmen, da er in keinem Bereich überragende Fähigkeiten besitzt.