Serie A – Wetten, Tipps und Vorhersagen 2019/20

Die italienische Eliteklasse besteht seit 1946 in Form der Serie A (formell: Lega Nazionale Professionisti Serie A) und ist damit nicht nur eine der ältesten europäischen Fußballligen, sondern gehört zugleich neben der englischen Premier League, der deutschen Bundesliga und der spanischen Primera Division zu den wichtigsten nationalen Meisterschafts-Wettbewerben in Europa. Für Serie A Wetten gilt das gleiche. Zurzeit trägt sie den Namen des Sponsors, einem italienischen Telekommunikations-Unternehmen, im Titel und heißt offiziell „Serie A TIM“. Hier auf dieser Seite finden Sie unsere Serie A Tipps.

Juventus Turin – Udinese Calcio, Serie A  Tipp 15.12.2019

Juventus Turin

Udinese Calcio

2019-12-15
15:00
Sieg Juventus Turin
1.25

Juventus Turin hat zwar zuletzt die Tabellenführung verloren, doch 36 Punkte sind nach 15 Spieltagen natürlich eine starke Zwischenbilanz und bei zwei Zählern Rückstand auf Spitzenreiter Inter Mailand ist weiterhin alles drin.

AC Florenz – Inter Mailand, Serie A Wett-Tipps

AC Florenz

Inter Mailand

2019-12-15
20:45
Auswärtssieg Inter
2.15

Der AC Florenz enttäuscht in dieser Saison, während Inter Mailand sich zu einem ernsthaften Titelanwärter aufgeschwungen hat. Entsprechend sollten wir dem Favoriten vertrauen. Erklärt Ihnen auch noch mal unser Experte.

Lazio Rom – Juventus Turin, Serie A Tipp

Lazio Rom

Juventus Turin

2019-12-07
20:45
Sieg Lazio Rom
3.00

Während Juventus Turin am vergangenen Wochenende Inter Mailand vorbeiziehen lassen musste und nun den einen Punkt Rückstand auf den neuen Spitzenreiter so schnell wie möglich wieder wettmachen möchte, hat sich Lazio Rom nach durchwachsenem Start zu einem weiteren Top-Team gemausert.

Inter Mailand – AS Rom, Serie A Tipp

Inter Mailand

AS Roma

2019-12-06
20:45
Sieg Inter Mailand
1.95

Inter – Roma, der neue Spitzenreiter erwartet den Tabellenfünften. Inter Mailand hat erst am vergangenen Wochenende die Tabellenführung erobert und will den dünnen Vorsprung von einen Punkt auf Juventus Turin natürlich verteidigen.

Was bedeuten die Wettquoten?

Es gibt drei verschiedene Schreibweisen für Wettquoten. Hier werden sie Ihnen schnell und unkompliziert vorgestellt.

Serie A Sportwetten - die Anbieter

Hier finden Sie alle Buchmacher für Serie A Wetten im Überblick.

Serie A – Trotz Abwärtstrend immer noch top

Serie A-Sportwetten gehören traditionell zu den am stärksten genutzten Online-Wettformaten. So gibt es quasi keinen Wettanbieter, der in seinem Portfolio auf die Serie A verzichtet. Zwar hinkt die Leistungsdichte innerhalb der höchsten italienischen Spielklasse inzwischen deutlich hinter jener der englischen Premier League, der spanischen La Liga und wohl auch der deutschen Bundesliga hinterher.

Trotzdem tummeln sich dort mit Juventus Turin, den Mailänder Klubs AC und Inter, den beiden Hauptstadtklubs AS und Lazio Rom sowie dem SSC Neapel weiterhin viele schillernde Namen des Weltfußballs. In der UEFA-Fünfjahreswertung liegt Italien derzeit noch vor Deutschland auf Rang drei.

Im Volksmund heißt es, den Italienern seien drei Dinge heilig: Pasta, Wein und Fußball. Und tatsächlich nimmt letzterer bis heute einen enorm wichtigen Stellenwert in der italienischen Kultur ein. Allerdings steckt der „Calcio“ im Stiefelland in einer Krise.

Serie A – Zuschauerschwund

Den großen Stellenwert der 60er bis – als Höhepunkt – 90er-Jahre als fußballerisches Aushängeschild und die vielleicht wichtigste europäische Liga erreicht die Serie A heute nicht mehr. Im Vergleich dazu haben Serie A Wetten weniger gelitten. Der Zuschauerschnitt ist stark gesunken – auch aufgrund zahlreicher baufälliger Stadien, steigender Eintrittspreise, Fanausschreitungen und daraus resultierender massiver Sicherheitsvorkehrungen, gegen die viele traditionsorientierte und „Ultra“-nahe Fangruppierungen durch Fernbleiben protestieren (zum Vergleich: Schnitt 25.051 gegenüber 43.725 in der Bundesliga in der Saison 2018/2019).

Serie A Roma

Spärlich besetzte Ränge in Rom.

Selbst große Traditionsvereine wie AS Rom oder SSC Neapel haben unter starkem Zuschauerschwund zu leiden. Seit Jahren das größte Zuschauermagnet ist Inter Mailand. Ins Giuseppe-Meazza-Stadion kamen in der vergangenen Spielzeit im Schnitt 61.432 Zuschauer pro Spiel der Nerazzurris, Stadtrivale AC liegt im gleichen Rund bei einem Schnitt von 54.651. Weit dahinter rangiert dann bereits an dritter Stelle das Allianz Stadium von Rekordmeister Juve (39.231).

Alleine die Tatsache, dass die Serie A bereits 18 Mal – und damit häufiger als jede andere europäische Liga „Europas Fußballer des Jahres“ stellte – darunter befanden sich auch vier Italiener -, zeigt ihren hohen Stellenwert. Allerdings liegt der letzte „Ballon d`Or“- Titel für einen Spieler eines italienischen Klubs schon eine ganze Weile zurück. Der Brasilianer Kaká erhielt ihn 2007, als er beim AC Milan spielte. Seitdem ging die Liga leer aus. Vielleicht ein Anregung für Ihre Serie A Tipps?

Wettskandale, Schuldenberge und Fanausschreitungen in der Serie A

Ein weiterer verstärkender Faktor der Negativentwicklung waren zweifellos die Wettskandale 1980 (Zwangsabstieg AC Milan und Lazio

Serie A

Juve-Manager Luciano Moggi war in die Wettskandale verstrickt.

Rom), 2005 (Zwangsabstieg CFC Genua ) und vor allem der „Calciopoli“ 2006, dessen spürbarste Sanktion der Zwangsabstieg Juventus Turins und der Verlust zweier seiner Meistertitel war. Vorkommnisse wie dieses oder dieses hatten natürlich keine positive Wirkung für Serie A Wetten.

Nachhaltig schaden sollte das der „Alten Dame“ jedoch nicht. Bereits ein Jahr nach dem direkten Wiederaufstieg nahm man bereits wieder an der Champions League teil. Allerdings waren es die beiden Mailänder Klubs, denen seitdem ein Titelgewinn in der „Königsklasse“ vergönnt war: 2007 dem AC, 2010 dann Inter Mailand. Seitdem wartet der italienische Fußball vergeblich auf die Wiederholung eines europäischen Triumphes. Unsere Serie A Tipps sind Ihre beste Chance darauf, dabei zu sein, wenn es soweit ist.

Wettskandale sind natürlich Gift für Buchmacher, und die Auswirkungen der obengenannten Vorkommnisse waren dramatisch. Das Gute daran ist allerdings, dass es heute kaum eine sicherere Wette gibt als die Serie A Wette, denn kaum eine Liga wird strenger überwacht.

Unsere Serie A Tipps sind natürlich unabhängig, denn ob unsere Experten richtig oder falsch liegen, hat auf ihr Salär keinen Einfluss.

Bereits seit Jahrzehnten hat der italienische Fußball zudem mit den wachsenden Schuldenbergen zu kämpfen, das Bosman-Urteil 1995 verschärfte die Lage noch einmal deutlich. Spürbare Folgen waren zwischenzeitliche Lizenzentzüge für renommierte Teams wie den SSC Neapel, den AC Florenz oder AC Parma und später dem AC Turin.

Mehrfach musste die Polizei eingreifen.

Den unrühmlichen Höhepunkt der Skandale des italienischen Fußballs setzten schließlich schlimme Fanausschreitungen in der Spielzeit 2006/2007, denen unter anderem ein von einem herausgerissenen Waschbecken tödlich getroffener Polizist zum Opfer fiel. Der Spielbetrieb wurde in der Folge kurzfristig eingestellt.

Wer wird Meister in der Serie A?

Zahllose Wettmöglichkeiten für die Serie A finden Sie bei unserem Partner bet365, dem größten Sportwettenanbieter der Welt!

Serie A – Meisterschaften und Ewige Tabelle

Insgesamt 67 verschiedene Vereine haben in den vergangenen 87 absolvierten Spielzeiten an der jeweils höchsten italienischen Spielklasse teilgenommen. Gleichzeitig amtierender sowie Rekordmeister ist Juventus Turin mit 35 Titeln, gleichauf gefolgt von den beiden Mailänder Klubs Inter und AC Milan (jeweils 18 Meisterschaften).

Inter dagegen ist und bleibt das „Calcio“-Urgestein: Die „Nerazzurri“ spielen bereits seit 1908/1909 durchweg in der höchsten Klasse des Landes. Dieser Rekord dürfte im gesamten europäischen Fußball einmalig sein. Weil für jeweils zehn nationale Meisterschaften vom nationalen Fußballverband F.I.G.C. ein „Scudetto“ (kleines Schild in italienischen Farben) vergeben wird, zieren das Trikot der „Alten Dame“ derer drei, jene der Mailander Stadtrivalen je einer.

Auch die „Ewige Tabelle“ wird von den „Bianconeri“ angeführt: An die absoluten 5.445 Punkte und 1,91 Punkte im Schnitt kommt kein anderes italienisches Team heran. Kleiner Serie A Tipps: Das bleibt auch dieses Jahr so. International bleibt aber der AC Milan erfolgreichster italienischer Klub.

Sieben Mal konnten die Lombarden den Europapokal der Landesmeister bzw. die Champions League für sich entscheiden, zweimal den früheren Pokalsieger-Wettbewerb sowie fünf Mal den UEFA Super Cup – die goldenen Zeiten liegen allerdings lange zurück. Zumindest international gilt dieses auch und verstärkt für Juventus, das zuletzt zwar beeindruckende achtmal in Folge die nationale Meisterschaft für sich entscheiden konnte, jedoch bis ins Jahr 1996 zurückblicken muss, um auf die letzten wichtigen europäischen Titel (Champions-League- und Super-Cup-Sieger) zu stoßen. 1999 gewann man zudem noch einmal den damaligen UEFA Intertoto Cup (UI-Cup).

In Neapel ist das Faninteresse noch überdurchschnittlich.

Im Folgenden blicken wir ausführlich auf die kommende Spielzeit und präsentieren eine Vielzahl nützlicher Statistiken, Zahlen und Fakten. Zu jedem Spieltag stellen wir Ihnen umfassende Analysen inklusive Experten-Tipps zu den bevorstehenden Matches der Serie A zur Verfügung.

Die derzeitige Serie A und ihr Modus

Die höchste italienische Spielklasse wurde vor 15 Jahren um zwei Teams aufgestockt, heute treten insgesamt 20 Vereine gegeneinander in Hin- und Rückrunde an. Für jeden Sieg werden drei Punkte vergeben, bei einem Unentschieden erhalten beide Kontrahenten jeweils einen Zähler. Die drei Tabellenletzten nach 38 Spieltagen müssen in die Serie B absteigen.

Dementsprechend rücken die beiden Tabellenersten der zweiten Liga direkt nach oben, zudem qualifiziert sich der Sieger der Play-off-Spiele, an dem die von Platz drei bis sechs platzierten Zweitligisten teilnehmen, für das Oberhaus. Bei Punktgleichheit entscheidet zunächst der direkte Vergleich. Die Aufsteiger für die Spielzeit 2019/2020 heißen Brescia Calcio, US Lecce und Play-off-Sieger Hellas Verona. Runter mussten dagegen FC Empoli, Frosinone Calcio und Chievo Verona.

Neben dem Titelträger nehmen aufgrund der UEFA-Fünfjahreswertung derzeit der Vizemeister und der Tabellendritte direkt an der Champions League teil, der Tabellenvierte steigt in die letzte Qualifikationsrunde zur Königsklasse ein. Für die UEFA Europa League qualifiziert sich neben dem Fünften und Sechsten der Abschlusstabelle automatisch auch der Sieger des nationalen Pokalwettbewerbs „Coppa Italia“.

Transferausgaben 2019/2020

Letztendlich haben die Serie A Tipps aber all die oben genannten Krisen überstanden und gehört heute weiterhin zu den begehrtesten Ligen der Welt – ob nun bei Fans, Fernsehzuschauern, Spielern oder Wettfreunden. Das zeigt auch ein aktueller Blick auf die getätigten Transferausgaben bis zum Ende des am 2. September schließenden Transferfensters.

Die Serie A liegt mit einem Gesamt-Spielermarktwert von knapp 5,2 Milliarden Euro auf Platz drei in Europa – hinter der englischen Premier League (knapp 9 Milliarden) und der spanischen La Liga (6 Milliarden), aber noch vor der deutschen Bundesliga (4,6 Milliarden) und der französischen Ligue 1 (3,4 Milliarden). Auch mit den diesjährigen Transferausgaben von über einer Milliarde Euro liegt die Serie A im Vergleich auf Rang 3:

LigaAusgabenEinnahmen
Premier League1,55 Mrd. Euro818 Mio. Euro
La Liga1,32 Mrd. Euro1,03 Mrd. Euro
Serie A1,19 Mrd. Euro854 Mio. Euro
Bundesliga742 Mio. Euro577 Mio. Euro
Ligue 1662 Mio. Euro848 Mio. Euro

Im Gegensatz zur französischen Ligue 1, die als traditionelle Ausbildungs-Liga einen Gesamt-Transferüberschuss erwirtschaftet hat, besteht in der Serie A ein Saldo von 264 Millionen Euro – gleichzeitig ein Index für die Attraktivität der Liga für Spitzenprofis.

Matthijs de Ligt ist der teuerste Transfer des Jahres in Italien.

Die 15 teuersten Sommertransfers der Serie A

  • Matthijs de Ligt (Juventus Turin): 85,5 Millionen Euro
  • Romelu Lukaku (Inter Mailand): 65 Millionen Euro
  • Hirving Lozano (SSC Neapel): 38 Millionen Euro
  • Danilo (Juventus Turin): 37 Millionen Euro
  • Konstantinos Manolas (SSC Neapel): 36 Millionen Euro
  • Leonardo Spinazzola (AS Rom): 29,5 Millionen Euro
  • Cristian Romero (Juventus Turin): 26 Millionen Euro
  • Rafael Leao (AC Milan): 25 Millionen Euro
  • Franck Kessié (AC Milan): 24 Millionen Euro
  • Pau López (AS Rom): 23,5 Millionen Euro
  • Alex Meret (SSC Neapel): 21 Millionen Euro
  • Valentino Lazaro (Inter Mailand): 22 Millionen Euro
  • Luca Pellegrini (Juventus Turin): 22 Millionen Euro
  • Bryan Cristante (AS Rom): 21 Millionen Euro
  • Amadou Diawara (AS Rom): 21 Millionen Euro

Aktuelle deutsche Fußballspieler in der Serie A

Deutsche Fußballspieler in der Serie A haben eine lange Tradition. Spieler wie Horst Szymaniak, Karl-Heinz Schnellinger und Hermann Haller verdienten schon in den 50er- und 60ern in Italien ihr Geld, der allererste deutsche Legionär in der Serie A war aber Ludwig Janda, der zwischen 1949 und 1951 für den AC Florenz auflief. Fragen Sie nach Serie A Tipps bei Ihrem Wettanbieter.

Später sollten Weltstars wie Karl-Heinz Rummenigge, Hansi Müller, Lothar Matthäus, Andreas Brehme, Thomas Hässler, Karl-Heinz Riedle, Matthias Sammer, Rudi Völler, Jürgen Klinsmann, Andreas Möller, Stefan Reuter, Oliver Bierhoff, Mario Gomez oder Miroslav Klose folgen.

Derzeit kicken neun Deutsche in der Serie A

Serie A

Sami Khedira.

Sami Khedira (Juventus Turin): Bekanntestes Aushängeschild ist sicherlich Weltmeister und Mittelfeld-Star Sami Khedira (32), der bereits seit 2015 seine Fußballschuhe für Juventus Turin schnürt und bis zum Saisonstart 2019/20 insgesamt 87 Mal für die „Alte Dame“ auflief (21 Tore).

Emre Can (Juventus Turin): Seit einem Jahr gemeinsam mit Khedira spielt auch Nationalmannschafts-Kollege Emre Can (25)  beim italienischen Abonnements-Meister, der vom FC Liverpool in die Serie A wechselte und in seiner ersten Spielzeit 29 Mal für Juve zum Einsatz kam (vier Tore).

Amin Younes (SSC Neapel): Drei Treffer in zwölf Spielen konnte der in Düsseldorf geborene Younes in seinem ersten Serie-A-Jahr für den SSC Neapel beisteuern, bei dem er aber nicht über den Status eines Ergänzungsspielers hinauskam. Der 26jährige frühere Gladbacher hofft nun in seinem zweiten Jahr bei Napoli auf stärkere Berücksichtigung

Robin Gosens (Atalanta Bergamo): Wesentlich unbekannter ist dagegen der im Rheinland geborene Außenverteidiger und Linksfuß Robin Gosens, der zukünftig für Atalanta Bergamo Champions League spielt. Der 25-Jährige, der auch die niederländische Staatsangehörigkeit besitzt, wechselte im Sommer 2017 von Heracles Almelo zu den Lombarden und stand seitdem 49 Mal in der Serie A auf dem Rasen (vier Tore)

Kevin-Prince Boateng (AC Florenz): Auf einen großen Erfahrungsschatz von 98 Spielen (15 Tore) in der Serie A kann inzwischen der in Berlin geborene, aber für Ghana auflaufende Kevin-Prince Boateng zurückschauen. Der 32-jährige Bruder Jerome Boatengs ist ein echter Globetrotter und hat zuvor bereits in Deutschland, England und Spanien gespielt. In Italien kickte Boateng bereits für den AC Milan (2010 bis 2013) und zuletzt für US Sassuolo. Nach einem kurzen Leih-Gastspiel für den FC Barcelona kehrt er nun nach Italien zurück. Die Fiorentina sind seine bereits zwölfte Profi-Station.

Jeremy Toljan (US Sassuolo): Nachdem der Rechtsverteidiger von seinem Arbeitgeber Borussia Dortmund zuletzt an den schottischen Meister Celtic Glasgow ausgeliehen war, geht es für den 25-Jährigen nun in der Serie A weiter. Der BVB verlieh den in Stuttgart gebürtigen Deutsch-Amerikaner in der Sommerpause direkt weiter an den US Sassuolo, für die er nun Minimum ein Jahr auflaufen soll.

Julian Chabot (Sampdoria Genua): Der 21-jährige Innenverteidiger ist auch vielen deutschen Fußballkennern unbekannt. In Hanau geboren, kickte der Deutsch-Franzose für die Nachwuchsteams von Eintracht Frankfurt und RB Leipzig, ehe ihn vor zwei Jahren die holländische Eredivisie lockte, wo er für Sparta Rotterdam und FC Groningen auflief. Nun möchte er bei Sampdoria Genua richtig durchstarten.

Sinan Gümüs (CFC Genua): Aus der Jugend des VfB Stuttgart entstammend, wechselte der heute 25-Jährige bereits 2014 in die Türkei zu Galatasaray Istanbul. Nach insgesamt nur 19 Einsätzen in der Süper Lig (vier Treffer), soll der gelernte Rechtsaußen nun für den CFC Genua auf Torejagd gehen. Dort trifft er aber nicht mehr auf Landsmann Koray Günther, der ebenso den Schritt von „Gala“ zu Genua gegangen war, nun allerdings an Hellas Verona weiterverliehen wurde.

Koray Günther (Hellas Verona): Mit dem 23-jährigen Koray Günther wechselte zur letzten Saison ein beim BVB ausgebildeter Innenverteidiger zum CFC Genua, der zuvor vier Jahre in der Türkei für Galatasaray Istanbul eine Schuhe geschnürt hatte und dort zweimal den Meistertitel holen konnte. Nach 14 Einsätzen in seinem ersten Serie-A-Jahr versucht er nun zur Saison 2019/20 auf Leihbasis den Aufsteiger Hellas Verona entscheidend zu unterstützen.

Zudem laufen für den AC Bologna die in Darmstadt bzw. München geborenen, aber für Italien auflaufenden Roberto Soriano und Nicola Sansone auf.

Welcher Trainerstuhl wackelt am meisten?

Bei Bet-at-Home können sie auch darauf wetten, welcher Trainer der nächste ist, der seinen Stuhl räumen muss.

Die teilnehmenden Serie-A-Vereine und ihre Trainer (in Reihenfolge der letzten Abschlusstabelle):

Ein auffälliges Phänomen innerhalb der Serie A ist das Nord-Süd-Gefälle der teilnehmenden Vereine. In dieser Saison 2019/2020 sind es mit dem SSC Neapel (Kampanien), US Cagliari (Sardinien), dem AC Florenz (Toskana) und den beiden Hauptstadtklubs AS Roma und Lazio (Latium) lediglich fünf Klubs aus dem wirtschaftlich schwachen Süden, die in der Liga mitmischen. Serie A Tipps: AC Mailand wechselt den Trainer zuerst!

Auch die Anzahl der nationalen und internationalen Titel von Juventus Turin (Piemont) und den beiden Mailänder Klubs (Lombardei) zeigt deutlich die Dominanz des Nordens. Die Zuschauer dürfen sich auf zahlreiche Stadtduelle freuen, neben dem besonders hitzigen Römer Derby (Derby della Capitale) gibt es auch die Duelle zwischen AC und Inter Mailand (Derby della Madonnina), zwischen Juventus und dem FC Turin (Derby della Mole) sowie zwischen Sampdoria und dem CFC Genua (Derby della Lanterna). Verona ist in dieser Saison mit Aufsteiger Hellas vertreten, Kontrahent Chievo stieg dafür ab.

Lediglich vier der 20-Serie-A-Cheftrainer kommen nicht aus Italien. Neben dem portugiesischen AS-Roma-Coach Paulo Fonseca sind mit Igor Tudor (Udine) und Ivan Juric (Hellas) zwei Kroaten sowie mit Sinisa Mihajlovic (Bologna) ein Serbe im Amt.

Die Trainer der Serie A

  • Juventus Turin: Maurizio Sarri (ITA)

    Meistertrainer Maurizio Sarri.

  • SSC Neapel: Carlo Ancelotti (ITA)
  • Atalanta Bergamo: Gian Piero Gasperini (ITA)
  • Inter Mailand: Antonio Conte (ITA)
  • AC Milan: Stefano Pioli (ITA)
  • AS Roma: Paulo Fonseca (POR)
  • FC Turin: Walter Mazzarri (ITA)
  • Lazio Rom: Simone Inzaghi (ITA)
  • Sampdoria Genua: Eusebio di Francesco (ITA)
  • FC Bologna: Sinisa Mihajlovic (SRB)
  • US Sassuolo: Roberto de Zerbi (ITA)
  • Udinese Calcio: Igor Tudor (CRO)
  • SPAL Ferrara: Leonardo Semplici (ITA)
  • Parma Calcio: Roberto D`Aversa (ITA)
  • US Cagliari: Rolando Maran (ITA)
  • AC Florenz: Vincenzo Montella (ITA)
  • CFC Genua: Aurelio Andreazzoli (ITA)
  • Brescia Calcio: Eugenio Corini (ITA)
  • US Lecce: Fabio Liverani (ITA)
  • Hellas Verona: Ivan Juric (CRO)

Stand: 7. Spieltag

Wetten und Wettstrategien für die Serie A

Auch wenn die Serie A in den letzten Jahrzehnten etwas an Flair verloren hat und nicht mehr den hohen Stellenwert der 90er-Jahre erreicht, bleibt die italienische Top-Liga eines der wichtigsten Sportwetten-Objekte und daher ein bei Wettfreunden hoch frequentierter Markt.

Zu jedem Ligaspiel der Serie A werden neben der klassischen 3-Weg-Wette (Sieg, Unentschieden, Niederlage) auch Dutzende von Spezial- und Zusatzwetten angeboten. Selbstverständlich gehören auch diverse Langzeitwetten (Meisterschaftstipp, Absteiger-Tipp, Torjägerkanone usw.) zum Portfolio der Buchmacher. Ganz leicht fällt es da nicht, sich als Wettfreund zu orientieren.

Als klassische Eckpfeiler der Tageswetten gelten Über/Unter-Wetten, Richtiges Ergebnis, Torwetten, Doppelte Chance, Halbzeit-Wetten, Torschützen oder auch (Asiatische) Handicap-Wetten. Häufigste, simpelste und beliebteste Wettkategorie ist der 3-Wege-Tipp: Bei richtiger Tendenz mit Abpfiff der Partie (Sieg, Remis, Niederlage) wird der Gewinn ausgeschüttet. Die Gewinnsumme variiert dabei je nach Favoriten-Status und der damit verbundenen Quote.

So ist die vom Wettanbieter festgelegte Quote bei einem Sieg eines stark favorisierten Teams deutlich geringer als bei einer (überraschenden) Niederlage. Eine Quote von 4,5 bedeutet z.B., dass bei einem Einsatz von 10 Euro bei erfolgreichem Tipp 45 Euro ausgezahlt werden. Welche Sportwette für welchen Wettfreund letztlich die passendste ist, ist sehr individuell und hängt natürlich von den persönlichen Vorlieben und der individuellen Risikobereitschaft ab.

Zur Unterstützung bieten wir vor jedem Spieltag aktuelle Experten-Tipps an, inklusive der bestmöglichen Quote unter Berücksichtigung der von uns getesteten Wettanbieter. Sollten Sie noch kein Spielerkonto bei dem von uns vorgeschlagenen Wettanbietern besitzen, legen wir Ihnen ans Herz, vor einer Anmeldung unsere Testberichte zu lesen. Bei allen Angeboten profitieren Sie gleichzeitig von den oft großzügigen Willkommensangeboten. Bitte bedenken Sie beim Lesen unserer Experten-Tipps, dass die Tipps lediglich unsere Einschätzung des Spielausgangs widerspiegelt und keinesfalls eine Garantie auf den richtigen Ausgang beinhaltet. Unsere Tipps sollen dabei unterstützen, eine gute Entscheidung zu treffen.

Um erfolgreich zu wetten, ist es jedoch zwingend erforderlich, eine Strategie zu verfolgen. Die Höhe der Einsätze spielt dabei eine wichtige Rolle. Als wichtigste Grundregel beim Sportwetten gilt: Nie Geld einsetzen, das man nicht übrig hat! Niemals sollte mit Geld gewettet werden, das zum Überleben benötigt wird.

Wir empfehlen jedem interessierten Sportwetten-Fan, sich verantwortungsbewusst und entsprechend der Verhaltensregeln der Wettanbieter zu verhalten. Jeder Buchmacher ist sinnvollerweise dazu verpflichtet, auf mögliche Risiken zu Fehlverhalten oder Spielsucht hinzuweisen. Eine empfohlene Strategie ist zum Beispiel, sich einen bestimmten Betrag festzulegen, um dann Spieltag für Spieltag mit einem gleichbleibenden, risikolosen Betrag auf einzelne Ereignisse zu tippen.

Kombiwetten sind aufgrund der deutlich höheren Quoten zwar reizvoll, bergen jedoch tendenziell ein zu großes Risiko, um langfristig Gewinne zu erwirtschaften. Unsere Strategie-Empfehlung lautet daher eher: Einzelwetten mit gleichen Einsätzen anstatt risikoreicher Mehrwegwetten. Wir verweisen dabei gerne auf unsere täglichen Experten-Tipps.

Serie A Wettbonus

Wenn Sie sich für Wetten auf die Serie A interessieren, kann sich das für Sie zusätzlich lohnen, wenn sie einen Bonus von Ihrem ausgewählten Sportwettenanbieter kassieren. Alle Buchmacher bieten Bonusprogramme an, um neue Kunden zu gewinnen, und Sie können von diesen Programmen mit Ihren Serie A Wetten profitieren.

Termine zur neuen Saison

Die Saison 2019/2020 der Serie A ist gleichzeitig die insgesamt 88. Spielzeit in der höchsten italienischen Spielklasse – zuvor wurden Meisterschaftsrunden ausgespielt – und wurde am 24. August mit der Partie zwischen Parma Calcio und Juventus Turin eröffnet. Die Spielzeit endet am 24. Mai 2020.

Bereits seit der vergangenen Saison wird im italienischen Meisterschaftswettbewerb der Video-Schiedsrichter eingesetzt. Traditionell ist in Italien der Sonntagnachmittag der typische Serie-A-Spieltag (Anstoß 15 Uhr), doch wie in allen großen europäischen Ligen wurden die Spieltage – vor allem aus Vermarktungsgründen – zeitlich immer weiter gestreut.

Inzwischen sind die Anstoßzeiten sogar deutlich heterogener als beispielsweise in der deutschen Bundesliga und es gibt in dieser Saison keinen einzigen Wochentag, an dem kein Duell stattfindet. Nach einer möglichen Spieltageröffnung bereits am Freitagabend (Anstoß 20.45 Uhr) können am Samstag Serie-A-Begegnungen um 15 Uhr, 18 Uhr und 20.45 Uhr folgen. Am fußballgefüllten Sonntag gibt es zudem manchmal auch bereits ab 12.30 Uhr ein italienisches Erstliga-Duell. Und auch montags kann ab 20.45 Uhr angepfiffen werden.

Drei englische Wochen (25. September, 30. Oktober, 22. April) warten zudem mit zusätzlichen Paarungen am Dienstag, Mittwoch und auch Donnerstag auf. Dazu werden an vier Wochenenden aufgrund von Länderspielpausen keine Partien abgehalten (8. September, 13. Oktober, 17. November, 29. März). Zwischen dem Wochenende vor Weihnachten 21./22. Dezember 2019 (17. Spieltag) und dem 4./5. Januar 2020 (18. Spieltag) gibt es eine kurze Winterpause. Überlegungen, ähnlich wie in der englischen Premier League auch über die Weihnachtstage zu spielen, wurden ad acta gelegt. Ebenso wurde das Transferfenster wieder auf den 2. September 2019 datiert – und nicht wie zuvor auf den Saisonstart.

Termine Coppa Italia (Ligapokal)

Der nationale Pokalwettbewerb und zweitwichtigste Fußball-Wettbewerb in Italien ist die „Coppa Italia“, die erstmals 1922 ausgetragen wurde. Neben den 42 Mannschaften der Serie A und Serie B nehmen weitere 38 Teams aus den unteren Ligen teil. Der jeweilige Sieger tritt zu Beginn der folgenden Spielzeit gegen den amtierenden Meister um den Titel des „Supercoppa Italiana“ an und ist zudem automatisch für die UEFA Europa League qualifiziert. Mit 13 Pokalsiegen und 18 Finalteilnahmen ist auch hier Juventus Turin das Nonplusultra.

Amtierender Titelträger ist Lazio Rom, das Atalanta Bergamo im Endspiel mit 2:0 bezwang. Das diesjährige Finale findet am 13. Mai 2020 wie gewohnt im Olympiastadion in Rom statt. Anders als beispielsweise in der deutschen Bundesliga steigen die Top-Teams hier seit der Reform 2008/2009 erst ab der dritten bzw. vierten Pokalrunde ein. Für die besten acht Serie-A-Teams beginnt der Wettbewerb erst mit der im Achtelfinale startenden Finalrunde, in der sie sogar automatisch Heimrecht erhalten. Das Finale um den Coppa Italia findet traditionell vor dem Ende der Serie A statt.

Übersicht der Termine

Serie A 2019/20: 24. August 2019 – 24. Mai 2020

  • Titelverteidiger: Juventus Turin

Coppa Italia 2029/20: 3. August 2019 – 13. Mai 2020

  • Titelverteidiger: Lazio Rom

Wer gewinnt den italienischen Pokal?

Kann Lazio den Titel verteidigen? Tippen Sie jetzt bei Interwetten!

Favoriten der neuen Serie A- Saison 2019/20

„Juve, wer sonst“: Diese Antwort drängt sich auf, wenn man nach dem großen
Meisterschaftsfavoriten in dieser Spielzeit gefragt wird. Schließlich ist die „Alte Dame“ in der letzten Dekade das alle Kontrahenten überstrahlende nationale Über-Team. Achtmal in Folge konnten die Turiner nun die Meisterschaft für sich entscheiden, und das meist deutlich.

In der vergangenen Spielzeit waren es am Ende elf Punkte Vorsprung, die sich die Piemonter gegen den Verfolger SSC Neapel erarbeitet hatten. Nichtsdestotrotz verspricht die Serie A in dieser Saison große Spannung, haben doch diverse Teams massiv investiert, um den Wettbewerbsvorsprung Juves zumindest zu verkürzen. Außenseiterchancen können dem Vizemeister SSC Neapel und dem kräftig auf dem Transfermarkt investierenden Inter Mailand, sowie mit Abstrichen dem AC Milan und dem AS Rom eingeräumt werden.

Juventus Turin

Die Chancen stehen trotzdem gut, dass die Bianconeri auch in dieser Saison das Maß aller Dinge im italienischen Fußball bleiben. Mit den Verpflichtungen von Matthijs de Ligt (zuvor Ajax Amsterdam), Aaroon Ramsey (Arsenal London) und Adrien Rabiot (PSG) konnte der Kader um Lichtgestalt Cristiano Ronaldo noch einmal qualitativ gestärkt werden, mit dem rückkehrenden Sympathieträger „Gigi“ Buffon (PSG) wurde darüber hinaus eine echte Identifikationsfigur verpflichtet.

SSC Neapel

Der härteste Konkurrent um die „Scudetto“ dürfte für die Turiner erneut der SSC Neapel sein. Die Napolitaner sind heiß auf ihren ersten Titel seit 1990, den goldenen Jahren mit Diego Maradona. Schließlich mussten die Süditaliener sich gleich dreimal innerhalb der vergangenen vier Spielzeiten mit dem Vize-Titel begnügen. Wichtigste Neuzugänge im Team von Carlo Ancelotti sind Innenverteidiger Kostas Manolas (zuvor AS Rom) und der mexikanische Flügelflitzer Hirving Lozano (PSV Eindhoven). Mit Leistungsträgern wie Kalidou Koulibaly, Allan, Fabian Ruiz, Lorenzo Insigne und Dries Mertens kann der SSC Neapel auch darüber hinaus mit klangvollen Namen punkten.

Inter Mailand

Kein Serie-A-Team hat mehr Geld auf dem Transfermarkt investiert als Inter. Königstransfer der Nerazzurri ist der für 65 Millionen Euro von Manchester United losgeeiste Stumtank Romelu Lukaku. Mit Valentino Lazaro (Hertha BSC), Matteo Politano (US Sassuolo) und Nicolo Barella (Leihe aus Cagliari) wurde darüber hinaus für gleich drei weitere Akteure jeweils zweistellige Millionenbeträge ausgegeben.

Weitere Teams

Zumindest um die Champions-League-Plätze mitspielen wollen die Traditionsteams AC Milan und AS Roma – beide jeweils mit neuem Cheftrainer. Die Hauptstädter mussten nach dem letztjährigen Abgang von Francesco Totti nun nicht nur mit Daniele de Rossi (zu Boca Juniors) eine weitere Vereinslegende verabschieden, auch wichtige Schlüsselspieler wie Manolas (Neapel), Pellegrini (Juventus), El-Shaarawy (SH Shenhua) und Gerson (Flamengo) verließen die Giallorossi.

Allerdings kann der neue Coach Paulo Fonseca (zuvor Schachtjar Donezk) dafür auf neue Kräfte wie Spinazzola (Juventus), Cristante (Bergamo), Diawara (Neapel) und Torwart López (FC Sevilla) zurückgreifen. Der AC Milan, der seit 2011 auf einen Titel wartet, hofft auf spektakulären Angriffsfußball unter Neu-Coach Marco Giampaolo, für den er bei seinen vorherigen Stationen Empoli und Sampdoria Genua bekannt war. Bei den Neuzugängen setzten die Rossoneri einmal mehr auf junge Talente, die millionenschweren Verpflichtungen von Hernandez (21, Real Madrid), Bennacer (21, Empoli), Kessié (22, Bergamo) und Leao (20, OSC Lille) senken das Durchschnittsalter des Kaders noch einmal.

Das Überraschungsteam der vergangenen Spielzeit, Atalanta Bergamo, wird aller Voraussicht nach keine ernsthafte Rolle im Titelrennen spielen können. Als letztjähriger sensationeller Dritter steht man vor seiner ersten Champions-League-Saison – und damit vor einer ungewohnten Dreifachbelastung. Und das mit einem neu formierten Team mit vielen Zugängen (z.B. Muriel, FC Sevilla), aber auch wichtigen Abgängen (z.B. Kessié, Cristante, Petagna). Gespannt sein darf man darüber hinaus auch auf die beiden aus der Bundesliga bekannten Neuzugänge des AC Florenz, Franck Ribéry und Kevin-Prince Boateng. Ein weiterer spannender Transfer ist die Rückkehr des Belgiers Radja Nainggolans von der Roma zu seinem früheren Arbeitgeber US Cagliari.

Aufsteiger der neuen Serie A-Saison 2019/20

Im Tausch für die Absteiger Chievo Verona, Frosinone und FC Empoli komplettieren nun die drei Serie-B-Aufsteiger Brescia Calcio, US Lecce und Hellas Verona das Wettbewerbsfeld der höchsten italienischen Spielklasse. Der Zweitliga-Titel ging mit 67 Punkten knapp an Brescia, die nach acht Jahren Erstliga-Abstinenz damit wieder zurückgekehrt sind.

Lecce folgte einen Zähler dahinter als weiterer direkter Aufsteiger, nach sieben Jahren in Liga B und C. Hellas setzte sich schließlich als Fünfter der Abschluss-Tableaus (55 Punkte) in den Aufstieg-Play-Offs in zwei Endspielen gegen AS Cittadella durch und schaffte damit den direkten Wiederaufstieg ins Oberhaus.

Gespannt darf man unter anderem sein, ob und wie sich die spektakuläre Verpflichtung Mario Ballotellis zu seinem Heimatklub Brescia auszahlt, die Vorfreude bei den Rondinelli ist zumindest riesig.

Wer steigt aus der Serie A ab?

Wetten Sie das ganze jahr darauf, welche Mannschaften ab- oder aufsteigen, und nutzen Sie die veränderlichen Quoten bei Sunmaker.

Historisches und Rekorde

Die erfolgreichsten Spieler der Serie A

Gianluigi Buffon.

  • Gianluigi Buffon (Juventus Turin) – 9 Meisterschaften
  • Leonardo Bonucchi (Juventus Turin, Inter Mailand): 8 Meisterschaften
  • Andrea Barzagli (Juventus Turin): 8 Meisterschaften
  • Giorgio Chiellini (Juventus Turin): 8 Meisterschaften
  • Giuseppe Furino (Juventus Turin): 8 Meisterschaften
  • Giobanni Ferrari (Juventus Turin, Inter Mailand, FC Bologna): 8 Meisterschaften
  • Virgionio Rosetta (Juventus Turin, FC Pro Vercelli): 8 Meisterschaften
  • Claudio Marchisio (Juventus Turin): 7 Meisterschaften
  • Stephan Lichtsteiner (Juventus Turin): 7 Meisterschaften
  • Paolo Maldini (AC Milan): 7 Meisterschaften
  • Alessandro Costacurta (AC Milan): 7 Meisterschaften
  • Ciro Ferrara (AC Milan, SSC Neapel): 7 Meisterschaften
  • Gaetano Scirea (Juventus Turin): 7 Meisterschaften
  • Roberto Bettega (Juventus Turin): 7 Meisterschaften

Die erfolgreichsten Torschützen der Serie A

Francesco Totti, hier mit Diego Maradona.

  • Silvio Piola (u.a. Lazio Rom): 267
  • Francesco Totti (AS Rom): 250
  • Gunnar Nordahl  (u.a. AC Milan): 224
  • Giuseppe Meazza (u.a. Inter Mailand): 214
  • Jose Altafini (u.a. AC Milan): 211
  • Antonio di Natale (u.a. Udinese Calcio): 210
  • Roberto Baggio (u.a. Juventus Turin): 205
  • Giuseppe Signori (u.a. Lazio Rom): 188
  • Alessandro del Piero (Juventus Turin): 188
  • Kurt Hamrin (u.a. AC Florenz): 188
  • Alberto Gilardino (u.a. AC Florenz): 188

Wer wird Torschützenkönig der Serie A?

Tippen Sie auf den besten Torschützen der Saison. Jederzeit, die ganze Saison – bei Unibet.

Die meisten Tore in einer Saison in der Serie A

  • Gonzalo Higuain (SSC Neapel): 36 Tore (Saison 2015/16)
  • Gino Rossetti (FC Turin): 36 Tore (Saison 1928/29)
  • Gunnar Nordahl (AC Milan): 35 Tore (Saison 1949/50)
  • Ferenc Hirzer (Juventus Turin): 35 Tore (Saison 1925/26)
  • Julio Libonatti (FC Turin): 35 Tore (1927/28)
  • Gunnar Nordahl (AC Milan): 34 Tore (1950/51)
  • Antonio Angelillo (Inter Mailand): 33 Tore (1958/59)
  • Luca Toni (AC Florenz): 33 Tore: 31 Tore (2005/06)
  • Giuseppe Meazza (Inter Mailand): 31 Tore (1929/30)
  • Felice Borel (Juventus Turin): 31 Tore (1933/34)

Die häufigsten Serie-A-Meisterschaften

  • Juventus Turin: 35
  • AC Milan: 18
  • Inter Mailand: 18
  • FC Genua 1893: 9
  • FC Turin: 7
  • FC Bologna: 7
  • FC Pro Vercelli 1892: 7
  • AS Rom: 3
  • Lazio Rom: 2
  • SSC Napel: 2
  • AC Florenz: 1
  • Sampdoria Genua: 1
  • Hellas Verona: 1
  • Cagliari Calcio: 1
  • USD Novese: 1
  • FBC Casale: 1

Die Stadien der 20 Serie A-Teilnehmer

  • Juventus Turin: Allianz Stadium: 41.507 Zuschauer
  • SSC Neapel: San Paolo: 55.000 Zuschauer
  • Atalanta Bergamo: Atleti Azzurri Italia: 24.758 Zuschauer
  • Inter Mailand: Giuseppe Meazza-Stadion (San Siro): 80.018 Zuschauer
  • AC Milan: Giuseppe Meazza-Stadion (San Siro): 80.018 Zuschauer
  • AS Rom: Olimpico di Roma: 73.261 Zuschauer
  • FC Turin: Stadio Grande Torino: 27.994 Zuschauer
  • Lazio Rom: Olimpico di Roma: 73.261 Zuschauer
  • Sampdoria Genua: Luigi Ferraris: 36.348 Zuschauer
  • FC Bologna: Stadio Renato Dall`Ara: 36.462 Zuschauer
  • US Sassuolo: Mapei Stadium – Cittá del Tricolore: 21.584 Zuschauer
  • Udinese Calcio: Dacia Arena: 25.144 Zuschauer
  • SPAL Ferrara: Paolo Mazza: 16.134 Zuschauer
  • Parma Calcio: Ennio Tardini: 22.352 Zuschauer
  • US Cagliari: Sardegna Arena: 16.416 Zuschauer
  • AC Florenz: Artemio Franchi: 47.282 Zuschauer
  • CFC Genua: Luigi Ferraris: 36.348 Zuschauer
  • Brescia Calcio: Mario Rigamonti: 23.072 Zuschauer
  • US Lecce: Ettore Giardiniero: 40.670 Zuschauer
  • Hellas Verona: Marcantonio Bentegodi: 42.160 Zuschauer

Serie A FAQ – Häufig gestellte Fragen

Wo kann man Serie A-Spiele live sehen?

Während die TV-Übertragungsrechte für die englische Premier League zur Saison 2019/2020 an Sky abgegeben wurden, hält der Streaming-Dienst DAZN (Perform Group) weiterhin unter anderem auch die Rechte an der italienischen Eliteklasse.

Wie bereits in der vergangenen Spielzeit werden alle Spiele der Serie A live übertragen – in Deutschland die Komplettlösung, um kein Spiel zu verpassen. In Italien selbst nutzt DAZN lineare TV-Sender, auch um einen zu starken zeitlichen Versatz zwischen Live-Event und Ausstrahlung zu verhindern. In der Schweiz kommen Freunde des italienischen Fußballs auch beim Pay-TV-Sender „Teleclub“ auf ihre Kosten, wo alle Spiele der Serie A live gezeigt werden.

Wer sind die wertvollsten/teuersten Spieler der Serie A?

Der Superstar: Cristiano Ronaldo.

  • Cristiano Ronaldo (Juventus Turin) – Marktwert: 90 Millionen Euro
  • Paulo Dybala (Juventus Turin) – Marktwert: 85 Millionen Euro
  • Matthijs de Ligt (Juventus Turin) – Marktwert: 75 Millionen Euro
  • Romelu Lukaku (Inter Mailand) – Marktwert: 75 Millionen Euro
  • Kalidou Koulibaly (SSC Neapel) – Marktwert: 75 Millionen Euro
  • Miralem Pjanic (Juventus Turin) – Marktwert: 70 Millionen Euro
  • Lorenzo Insigne (SSC Neapel) – Marktwert: 65 Millionen Euro
  • Sergej Milinkovic-Savic (Lazio Rom) – Marktwert: 65 Millionen Euro
  • Allan (SSC Neapel) – Marktwert: 60 Millionen Euro
  • Milan Skriniar (Inter Mailand) – Marktwert: 60 Millionen Euro
  • Federico Chiesa (AC Florenz) – Marktwert: 60 Millionen Euro

Wann sind die Serie A Anstoßzeiten?

Die bei traditionelle Fußballfans so stark kritisierte Zerstückelung der Spieltage ist in Italien besonders stark ausgeprägt. So findet man in der Saison 2019/20 keinen einzigen Wochentag mehr, an dem keine Serie-A-Partie stattfindet (siehe Terminierungen). Das wiederum darf die Wettgemeinde durchaus freuen: Serie-A-Wettfreunde haben so fast täglich die Gelegenheit, ihre persönlichen Serie-A-Wetten zu platzieren.

Welcher deutsche Spieler hat bisher die meisten Serie A-Einsätze absolviert?

  • Helmut Haller (FC Bologna, Juventus Turin): 295 Einsätze
  • Karl-Heinz Schnellinger (AS Rom, Montova FC, AC Milan): 282 Einsätze
  • Oliver Bierhoff (Ascoli Picchio, Udinese Calcio, AC Milan, Chievo Verona): 220 Einsätze
  • Rudi Völler (AS Rom): 142 Einsätze
  • Miroslav Klose (Lazio Rom): 139 Einsätze
  • Thomas Häßler (Juventus Turin, AS Rom): 120 Einsätze
  • Andreas Brehme (Inter Mailand): 116 Einsätze
  • Lothar Matthäus (Inter Mailand): 115 Einsätze
  • Thomas Berthold (Hellas Verona, AS Rom): 114 Einsätze
  • Albert Brülls (Modena FC, Brescia Calcio): 107 Einsätze
  • Hans-Peter Briegel (Hellas Verona, Sampdoria Genua): 106 Einsätze
  • Jürgen Klinsmann (Inter Mailand, Sampdoria Genua): 103 Einsätze
  • Jürgen Kohler (Juventus Turin): 102 Einsätze

Helmut Haller (1966).

Welcher deutsche Spieler hat die meisten Tore in der Serie A geschossen?

  • Oliver Bierhoff (u.a. Udinese Calcio) – 102 Tore
  • Helmut Haller (u.a. FC Bologna) – 68 Tore
  • Miroslav Klose (Lazio Rom): 54 Tore
  • Rudi Völler (AS Rom): 45 Tore
  • Lothar Matthäus (Inter Mailand): 40 Tore
  • Horst Buhtz (AC Turin): 37 Tore
  • Jürgen Klinsmann (u.a. Inter Mailand): 36 Tore
  • Karl-Heinz Riedle (Lazio Rom): 30 Tore
  • Karl-Heinz-Rummenigge (Inter Mailand): 24 Tore
  • Hans-Peter Briegel (u.a. Hellas Verona): 23 Tore

Bonusprogramme für Wettfans!

Jeder Anbieter von Sportwetten hat eine Reihe von Bonusprogrammen aufgelegt, um neue Kunden anzuziehen bzw. bestehende zu halten. Dies Programme sind bares Geld für Sie!