Williams – Sharapova, nun haben wir doch unser Finale von dem zwar alle geträumt hatten, es man sich jedoch kaum vorstellen konnte. Gerade in den letzten eins, zwei Jahren hat es besonders im Frauentennis eine Wandlung gegeben. Viele verschiedene Spielerinnen konnten sich einen Grand Slam Titel sichern.

Auch nach den ersten Auftritten in diesem Jahr, besonders von Serena Williams, konnte man nicht unbedingt erwarten, dass sie es bis ins Finale schaffen würde. Im Frauentennis ist dieses Duell aber noch immer das, was alles andere überstrahlt. Zusammen holten Williams und Sharapova unglaubliche 98 Titel.

Die Bilanz spricht ganz klar für die Amerikanerin. Seit 2004 hat sie nicht mehr gegen Sharapova verloren, die Russin hat vielleicht sogar Angst wenn sie gegen Serena antreten muss. Serena ist dank dieser tollen Bilanz gegen Sharapova hier der große Favorit, doch die bisher gezeigten Leistungen bei diesem Turnier lassen auf ein spannendes Match schließen.

Serena Williams

Serena hat im Tennis schon alles erlebt. In ihrer Karriere gab es zahlreiche Höhen aber auch ein paar Tiefen, wie z.B. im letzten Jahr als sie bei den ganz großen Turnieren versagte. Wer aber geglaubt hat, dass sie ihre beste Zeit nun hinter sich hat, sieht sich einmal mehr getäuscht.

Bei diesem Turnier musste sie schon einige Male bis an ihre Grenzen gehen. Da gab es unter anderem das Duell im Achtelfinale mit der Spanierin Muguruza. Serena verlor den ersten Satz mit 2:6, kämpfte sich jedoch zurück und holte sich die beiden nächsten Sätze mit 6:3 und 6:2. Auch im Halbfinale hatte sie zumindest im ersten Satz gegen Madison Keys einige schwere Spiele zu überstehen, doch auf hier hatte sie das bessere Ende für sich. Maria Sharapova spielt ähnlich wie Murguruza oder Keys, von daher sollte Serena hier gewarnt sein.

Maria Sharapova

Die Russin hatte auf ihrem Weg ins Finale weitaus weniger Probleme. Das ist man von ihr schon gar nicht mehr gewöhnt, denn Sharapova ging in der Vergangenheit fast in jedem Match über drei Sätze. Hier siegte sie unter anderem im Achtelfinale gegen Peng mit 6:3 und 6:0. Im Viertelfinale wartete dann mit Bouchard der neue aufstrebende Star am Tennishimmel auf die Russin, doch Sharapova zeigte beim deutlichen 6:3 und 6:2 keine Gnade. Im Halbfinale ging es gegen Landsfrau Makarova, doch auch da siegte Sharapova klar mit 6:3 und 6:2.

Sie ist bei diesem Turnier so gut in Form wie schon lange nicht mehr. 2014 scheiterte sie in Melbourne bereits im Achtelfinale, doch in 2015 erleben wir eine vollkommen runderneuerte Sharapova. Die Russin hat in dieser Saison bereits das Turnier in Brisbane gewonnen und ist damit im Jahr 2015 noch ungeschlagen.

Tipp

Die Bilanz spricht natürlich klar für Serena, doch die aktuelle Form gibt eher der Russin einen kleinen Vorteil. Für Sharapova war die Chance gegen Serena zu gewinnen schon lange nicht mehr so gut wie jetzt. Auf einen Sieg der Russin zu setzen erscheint mir dann aber doch etwas zu riskant, ein spannendes Duell sollte es aber auf alle Fälle werden.

Tipp: über 21.5 Spiele – 1.95 Pinnacle Sports.com

Über PinnacleSports: PinnacleSports ist einmalig in seiner Art. Hier setzt man vor allem auf extrem hohe Quoten und perfekten Service und beides gelingt. Man wird nicht limitiert, die Quoten sind extrem hoch und man muss keine Wettsteuer bezahlen. Damit ist es absolut egal ob es einen Neukundenbonus gibt, da man ihn schon nach ein paar Wetten wieder raus hat.