Der Tabellenführer zu Gast bei den zuletzt widererstarkten Altachern. Kann Rapid die Position an der Spitze behaupten oder spielt sich Altach endgültig aus der Krise?

SCR Altach

Altach befreit sich mit einem 2-0 Erfolg in Wolfsberg von der roten Laterne und macht Ried zum neuen Tabellenschlusslicht. Nach bescheidenem Start nutzt Harrer die erste gute Chance zur Führung. Die Hausherren sind sichtlich geschockt und müssen nach rund einer Stunde auf Routine Hüttenbrenner verzichten. Danach kommen die Minuten von Hofbauer – er lasst gute Chancen in der 36. und 37. Minute ungenutzt und erzielt eine Minute später aus zentraler Position das vorentscheidende Tor zum 2-0. Es ist der erste Auswärtssieg der Altacher in der laufenden Saison.

In der Vorsaison konnten die Altacher die ersten beiden Begegnungen gewinnen (1-0 auswärts, 2-0 zuhause), im Kalenderjahr 2015 setzte es zuhause eine 1-3 Niederlage gegen den kommenden Gegner.

Altach feierte in der Bundesliga bislang sechs Siege gegen Rapid, das sind mehr Siege als gegen jede andere Mannschaft. Die Motivation dürfte gegen die Rapidler also immer besonders hoch sein.

Aufstellung Altach

Es fehlen: Ortiz (Verteidigung Regulär, Knieverletzung), Schilling (Verteidigung Regulär, Schulter Operation)

Voraussichtliche Aufstellung: Lukse – Schreiner, Zwischenbrugger, Pollhueber, Jäger – Netzer – Harrer, Hofbauer, Roth, Seeger – Aigner

SK Rapid Wien

Und sie verlieren doch noch! Nach wochenlanger Doppebelastung setzt es zuletzt auch die erste Saisonniederlage für die Hütteldorfer. Nach 18 Spielen ohne Niederlage muss sich der Europa League Teilnehmer den Aufsteigern aus Mattersburg mit 2:4 geschlagen geben. Das Spiel stand im Vorfeld im Zeichen des Transfertheaters um Stürmer Beric, der mittlerweile bei St. Etienne unter Vertrag steht. Vorentscheidend für dieses Resultat war die rote Karte für Ersatztorwart Strebinger, der Novota in der Startelf ersetzte (Trainer Barisic wollte seinem Stammtorhüter eine Pause gönnen). Weiters verordnete er Schwab und Hofmann eine Auszeit, die anfangs auf der Bank Platz nehmen mussten.

Nach dem Ausschluss haben die Gaeste gegen die müde wirkenden Rapidler klare Vorteile und gehen in der 39. Minute durch einen herrlichen Heber von Perlak verdient in Führung. Nach der Pause kommt Rapid in Person von Alar zum Ausgleichstreffer. Ein Doppelschlag nach einer Stunde besiegelte die erste Niederlage der Wiener in 2015. Rapid riskiert nun Alles und muss noch das 1-4 hinnehmen ehe der eingewechselte Hofmann einen kosmetischen Treffer zum 2-4 Endstand beisteuert.

Den schmerzlichen aber vorhersehbaren Abgang von Beric kompensiert Rapid mit einem Last Minute Transfer von Matej Jelic. Der neue Stürmer steuert beim 7-1 Testspielsieg gegen Wimpassing einen Treffer bei, am kommenden Samstagnachmittag sollte er aber maximal als Joker agieren. Laut Medienangaben spielte der Beric Transfer 5 Millionen in die Kassen während man für Jelic nur knapp eine Million abtreten musste.

Rapid traf in den letzten drei Spielen stets in der „Rapidviertelstunde“ (ab der 75. Minute) – in der Vorsaison erzielte man zudem alle vier Tore ebenfalls in genau jener Spielperiode. Die Wiener sind seit elf Pflichtspielen auswärts ungeschlagen. Der bisherige Klubrekord steht bei 17 Spielen aus dem Jahr 1987.

Aufstellung Rapid Wien

Es fehlen: Schrammel (Verteidigung Schlüsselspieler; Kreuzbandriss), Stangl (Verteidigung Ersatz; Muskelfaserriss), Kuen (Mittelfeld Ersatz; Kreuzbandriss), Tomi (Sturm Ersatz; Muskelverletzung), Petsos (Mittelfeld Schlüsselspieler; Innenband Verletzung), Beric (Sturm Schlüsselspieler, Wechsel zu St. Etienne) Strebinger (Torwart Ersatz, Rot gesperrt)

Voraussichtliche Aufstellung: Novota – Stangl, Hofmann, Sonnleitner, Auer – Schwab, Grahovac, Kainz, Hofmann, Schobesberger – Alar

Tipp

Beide Mannschaften sind auffällig stark mit Köpfchen – je drei Treffer erzielten beide Teams per Kopf (Ligabestwerte). Die Altacher agieren bislang als kollektiv und das bestaetigt auch die Philosophie der Klubbosse. Die Mannschaft spielt weitgehend ohne Stars, daher verwundert es auch nicht, dass bislang alle acht Tore von acht unterschiedlichen Spielern erzielt wurden.

Altach steht bei einem Heimsieg aus bislang drei Spielen. Mit dem Aus im Europaleague – gegen Belenses reichte es nach einem Gesamtscore von 0-1 nicht für die Gruppenphase – kann man sich jetzt auf die Liga konzentrieren. Nach der Länderspielpause sollten beide Teams wieder bei Kräften sein, der defensive Mittelfeldmotor Petsos muss nach seinem Auftritt für Griechenland mehrere Wochen pausieren.

Der Einbruch von Rapid war wohl keine Eintagsfliege – im Angriff hat man an Qualität verloren und Altach ist immer eine weite Busfahrt für alle Teams sowie Fans.

Tipp: Altach Sieg – 6,30 Tipico (überragende Quote!)

Tipico BonusWertungLink
100€
Tipico Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken