Schweiz und Polen im Achtelfinale. Beide hatten so ihre Problemchen, wobei die Polen deutlich souveräner wirkten als die Schweizer. Dort will die Diskussion um Herkunft und Loyalität nicht abreißen, auch wenn wir zuletzt vor allem über die Trikotqualität geredet haben. Für beide wäre das Viertelfinale sicherlich das was man sich als Mindestziel vorgenommen hatten.

Schweiz

Das 0-0 gegen Frankreich war am Ende schmeichelhaft. Wirklich gleichwertig war die Schweiz nicht, sondern eher sehr glücklich. Mich erinnerte es auch an das Spiel von Portugal gegen Österreich, bei dem es auch eindeutig besseres Team gab und man sich dennoch 0-0 trennte. Die Schweiz wird mehr zeigen müssen, wenn sie sich gegen Polen retten wollen und von einem 90-Minuten-0-0 auszugehen ist nicht die richtige Taktik.

Warum? Ganz einfach…die Defensive der Schweiz zeigt nicht als Prädikat „solide“ bei der EM und so war die Torlosigkeit Frankreichs nicht eigener Verdienst, sondern das Unvermögen bzw. Pech der Franzosen. Offensiv scheint es ebenfalls etwas wackelig zu sein. Embolo war schon die sichtbar bessere Lösung als Seferovic und man kann nur hoffen, dass man dem Neu-Schalker in der Startelf lässt. Shaqiri zeigt nicht einmal annähernd das was wir schon von ihm bei Stoke gesehen haben in der letzten Saison. Mehmedi und Dzemaili sind ebenfalls nicht so stark wie sie eigentlich sein können.

Für die Schweiz kann nur der Teamgeist zur Verbesserung führen. Das spielerische Potenzial ist da, aber man muss es als Gemeinschaft endlich abrufen. Das haben wir bisher nicht sehen können.

Aufstellung Schweiz

Wie schon erwähnt, glauben wir, dass Embolo im Sturm bleibt. Mehmedi ist angeschlagen, aber man geht davon aus, dass es noch reichen wird.

Voraussichtliche Aufstellung: Sommer – Rodriguez, Djorou, Schar, Lichtsteiner – Behrami, Xhaka – Mehmedi, Dzemaili, Shaqiri – Embolo

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,25
€100

Polen

Eines der am schwersten einzuschätzenden Teams ist Polen. Sie haben eine starke Qualifikation gespielt und waren auch in der Gruppe erfolgreich, doch man wird den Eindruck nicht los als würde es noch nicht richtig rund laufen. Synonym dafür ist die Tatsache, dass Superstürmer Lewandowski noch nicht getroffen hat und das obwohl er in der Saison sonst überragend spielte. Dennoch war das Team erfolgreich mit zwei Siegen und dem torlosen Remis gegen Deutschland.

Im letzten Gruppenspiel verpasste man die Chance Deutschland zu überholen, da man eines statt drei Tore schoss. Gab es Verbesserungen für die Polen? Definitiv und sie waren offensiver Art. Milik zeigte ein starkes Spiel und dann gab es da noch den Fall Kuba. Ich möchte vorab erklären, dass wir große Fans des Ex-Dortmunders sind, auch wenn seine Formkurve nach unten zeigt, aber er bringt eben diesen speziellen Charakter mit, der uns gefällt. Genau das zeigte er nachdem er zuerst nur auf der Bank saß. Nach seiner Einwechslung sorgte er dann für das einzige Tor und man sah ihm die Erleichterung an. Sein Charakter und seinen Kampfgeist braucht Polen unbedingt bei diesem Turnier.

Polen muss weiterhin daran arbeiten, dass die Abwehr hält. Cionek war gegen die Ukraine ein Wackelkandidat und hätte gegen stärkere Gegner sicherlich mehr Probleme gehabt.

Aufstellung Polen

Kapustka ist für dieses Spiel gesperrt. Szczesny ist weiterhin verletzt, so dass Fabianski übernehmen wird.

Voraussichtliche Aufstellung: Fabianski – Jedrzejczyk, Pazdan, Glik, Piszczek – Grosicki, Zielinski, Krychowiak, Blaszczykowski – Milik, Lewandowski

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,65
€100

Tipp

Polen ist für mich das bessere Team und sie haben auch bei den einzelnen Spielern eher die Typen, die so ein Spiel entscheiden können. Ich glaube hier ist Endstation für die Schweiz.

Tipp: Polen kommt weiter – 1,75 Ladbrokes (Überragender 300€ Bonus)

Anbieter
Bonus
Link
ladbrokes bonus
€300
Code: BONUSNET

Liveticker und Statistiken