Schweden gegen Russland gehört zu den Highlights am Donnerstag. Beide gelten als stark genug um sich zu qualifizieren, aber beide haben in der Vergangenheit auch regelmäßig gepatzt. Dies dürfte eigentlich das Duell um den Gruppensieg werden, auch wenn man dies nachvollziehbarerweise nicht so gerne in Österreich lesen wird.

Schweden

Eins kann man mit Sicherheit erwarten und das ist ein offensives Schweden. Sie bevorzugen das Spiel nach vorn sowieso und wenn auch noch ein Team zu Gast ist, das als notorisch auswärtsschwach gilt, dann ist es nur logisch, dass die Abteilung Attacke gefragt.

Es wird sogar erwartet, dass man auf einen halbfitten Ibrahimovic setzen wird, weil man dem Angriff so eine wichtige Rolle zuspricht. Die Frage bleibt natürlich wer außer Ibrahimovic kann am Ende helfen? Vor allem die Außen Durmaz und Zengin müssen mehr bringen als zuletzt.

Schweden ist nach einem schwachen 1-1 in Österreich bereits leicht unter Druck das erste Heimspiel bloß nicht zu vermasseln.

Russland

Die Russen waren im ersten Spiel wie erwartet stabil und haben das harmlose Liechtenstein mit 4-0 nach Hause geschickt. Doch als Prüfung kann man dieses Spiel nicht sehen. Capello steht hier viel mehr vor der Aufgabe seine auswärtsschwache Mannschaft endlich so zu formen, dass sie auch diese Schwäche beseitigt. Patzt der Italiener bei dieser Quali in einer recht schwachen Gruppe, dann wäre es sicherlich das Aus für ihn.

Drei ihrer letzten vier Auswärtsspiele gingen am Ende Unentschieden aus, da man nicht in der Lage war die Qualität, die man in Russland zeigt auch im Ausland auf den Platz zu bringen. Die Stärke dieses Teams bleibt eine sehr starke Defensive und der italienische Trainer scheint daran auch nichts ändern zu können oder zu wollen.

Tipp

Am Ende sehe ich die Defensive der Russen dominanten als die Offensive der Schweden, auch weil Ibrahimovic schon länger nicht im Einsatz war.

Tipp: Unter 2,5 Tore – 1,70 Interwetten

BonusWertungLink
Bonus
Interwetten Erfahrungen
wetten

Liveticker und Statistiken