Schalke musste erneu eine Blamage hinnehmen gegen den französischen Meister Montpellier, der mit 10 Mann noch den Ausgleich in Gelsenkirchen schoss. Hinzu kommt die Verletzung von Draxler, die das Ganze nicht wirklich besser macht. Bei Wolfsburg hat man noch deutlich größere Sorgen nach der peinlichen Niederlage im eigenen Stadion gegen Mainz. Man fragt sich zunehmend wann denn endlich an der Gottheit Magath gerüttelt wird, denn funktionieren tut das Konzept im Moment sicher nicht.

Schalke 04

Schalkes Blamage muss man sehr differenziert betrachten. Natürlich bieten sich Parallelen zum Spiel gegen die Fortuna an als man eine grottenschlechte zweite Halbzeit ablieferte und verdient die zwei Gegentore kassierte. Der Fall in der Champions League liegt jedoch anders. Hier war Schalke durchgehend absolut überlegen und hatte unzählige Chancen und hier ist die Kritik dann berechtigt: die Chancen müssen einfach genutzt werden. Dies ist schon mal ein grundlegend anderer Ansatz, denn die Chancen gehen auch wieder rein, da man einige gute Optionen hat.

Schwierig ist natürlich der Ausfall von Draxler, aber hier dürfte Afellay ein Ersatz auf gleichem bzw. fast gleichem Niveau sein. Farfan und Holtby dürften ihn im offensiven Mittelfeld ergänzen.

Voraussichtliche Aufstellung Schalke: Unnerstall – Uchida, K. Papadopoulos, Höwedes, Fuchs – Neustädter, J. Jones – Farfan, Holtby, Afellay – Huntelaar

VfL Wolfsburg

Tja, da scheinen die alten Mechanismen schon überholt. Sicher, Magath holte damals den Titel mit diesem Underdog, doch inzwischen funktioniert die Methode nicht oder besser gesagt: Magath hat sie selbst verändert, indem er wahllos einkauft. Wahllos bedeutet dabei nicht einmal schlechte Qualität, aber mit seinen rauen Methoden entsteht ganz offensichtlich kein Team oder die Spieler funktionieren nicht in diesem Kollektiv.

In dieser Saison ist es erneut die Abwehr, die harmlos erscheint und im Mittelfeld scheint so etwas wie kreative Stille zu herrschen. Ich persönlich kann mich an keinen guten Ball aus dem Mittelfeld erinnern und das obwohl man jemanden wie Diego hat, der mal als extrem kreativ galt. Ihm alleine einen Vorwurf zu machen fällt schwer, denn er hat schlicht und ergreifend niemanden, mit dem er aktuell spielen kann.

Voraussichtliche Aufstellung Wolfsburg: Benaglio – Fagner, Naldo, Pogatetz, Rodriguez – Josué – M. Schäfer, Vieirinha – Diego – Olic, Lakic

Tipp

Dieses Wolfsburger Team funktioniert einfach nicht und wird es auch nie. Wenn Schalke sich so viele Chancen erarbeitet wie gegen Montpellier, dann gewinnen sie auch.

Tipp: Sieg Schalke – 1,50 Hamsterbet