Schalke 04 – Olympiakos Piräus, ein absolut interessantes Duell, insbesondere weil die Schalker mächtig unter Druck stehen. Gegen die Griechen gelten die drei Punkte im eigenen Stadion als Pflichtaufgabe und man hätte damit das Weiterkommen gesichert. Doch wer glaubt, dass die Griechen ein harmloser Gegner sind, der könnte eines Besseren belehrt werden. Vor allem beim Kontern lauern hier etliche Gefahren für die Schalker, die im eigenen Stadion das Heft in die eigene Hand nehmen müssen.

Situation Schalke 04

Man kann nur hoffen, dass die Spieler am letzten Samstag schon die Champions League im Kopf hatten. Jede andere Erklärung für die Leistung gegen Bayer Leverkusen hätte zur Schlussfolgerung, dass man an dieser bis dahin so starken Mannschaft zweifeln müsste. In Leverkusen sicherten sich die Königsblauen zwar mehr Ballbesitz, aber die Niederlage war dennoch absolut verdient. Ein Großteil des Teams wirkte behäbig und lustlos, was am Ende einen Höhepunkt fand in der Disziplinlosigkeit von Farfan und Papa. Auch die sonst so starke Offensive wirkte komplett lustlos. Gegen die Griechen wird man erneut ohne Afellay auskommen müssen, so dass Draxler wieder in der Startelf stehen wird. Ansonsten fehlen Stevens Alternativen, so dass die Startelf von alleine aufstellt. Uchida könnte anstatt Matip zum Einsatz kommen, aber es fällt schwer zu glauben, dass man ihn zur Champions League frisch nach der Verletzung einsetzt.

Situation Olympiakos Piräus

Die Griechen dürfen nicht unterschätzt werden. Sie kommen dank einer schon jetzt riesigen acht-Punkte-Vorsprungs in der eigenen Liga SEHR entspannt nach Gelsenkirchen und sie haben ein Team, das viele gute Spieler hat. Beide Siege gegen Montpellier waren durchaus souverän, aber es wurde auch deutlich, dass die Abwehr der Griechen noch anfälliger ist die der Schalker. In allen Spieler kassierte Piräus mindestens ein Gegentor, gegen Arsenal sogar drei. Hinzu kommt, dass sie auswärts zwar auch in Griechenland siegreich sind, aber auch dort defensiv größere Probleme aufzutreten scheinen (4 Gegentore in 5 Spielen). Große Gefahr kommt von einer starken Offensive, die mit Djebbour und Mitroglou gleich zwei Alternativen anbietet im Sturm.

Form

Schalke 04 - Olympiakos Piräus

Voraussichtliche Aufstellungen

Voraussichtliche Aufstellung Schalke 04: Unnerstall – Höwedes, K. Papadopoulos, Matip, Fuchs – J. Jones, Neustädter – Farfan, Holtby, Draxler – Huntelaar

Voraussichtliche Aufstellung Olympiakos Piräus: Carroll – Torosidis, Contreras, Manolas, Holebas – Maniatis, Modesto – Abdoun, David Fuster, Paulo Machado – Mitroglou

WettTipp

Ich könnte es drehen und wenden wie ich möchte, aber am Ende kann man die Schalker nur als Favoriten sehen. Sie haben Heimvorteil und das klar stärkere Team.

Tipp: Sieg Schalke – 1,45 Mybet