Schalke 04 – Hannover 96, zwei Teams, die sicherlich vieles anders machen wollen in der Rückrunde. Die Schalker hatten einen famosen Saisonstart, dem sie auch das Weiterkommen in der Champions League verdanken, aber dann schwächten sie ab und am Ende musste sogar Stevens drauf glauben. Bei Hannover gab es auch internationalen Erfolg, aber in der Liga lief es mit Platz 11 alles andere als nach Plan. Dort ist der Trainer jedoch absolut unantastbar, schließlich macht kaum ein Coach aus so wenig so viel.

Schalke 04

Die Schalker sind durch den längeren Ausfall von Afellay in Bedrängnis gekommen und haben Raffael von Kiew ausgeliehen. Falls dieser an seine frühere Form herankommt ist er ein guter Neuzugang. Im Gespräch ist nun auch der Brasilianer Bastos von Lyon, der eine absolute Bereicherung für die Offensive wäre, da kaum ein Mittelfeldspieler so viel Gefahr aus dem Mittelfeld mitbringt. Dann wäre ein früherer Weggang von Holtby absolut denkbar und man hätte damit auch ein Stimmungsproblem entfernt. Ich gehe hier nicht auf die Testspiele ein, da ich davon absolut gar nichts halte und sie kein realer Indikator sind und waren.

Bei den Schalkern fehlt wie schon erwähnt Afellay, aber auch sonst müssen die Königsblauen auf Leistungsträger wie Papadopoulos, Jones, Moritz und Huntelaar verzichten. Raffaels erster Einsatz ist noch fraglich und man wird erst nach dem Abschlusstraining entscheiden.

Hannover 96

Hannovers Saison als kompletten Misserfolg zu bezeichnen wäre alles andere als nachvollziehbar, schließlich kreierte Slomka eine der aktivsten und besten Offensiven der Liga und zwar unabhängig von der Konstellation auf dem Feld. Problematisch war allerdings schon die ganze Saison die Abwehr, die immer durch Verletzungen geschwächt zu sein schien. Die Neuzugänge im Winter sind eine Mischung aus Notlösung für die Abwehr (auf Grund der Verletzungen) und zwei Neuzugängen, die klar auf die Zukunft abzielen und sehr interessant sind. Die Rede ist von Hoffmann und Franca, die beide großes Potenzial im Mittelfeld haben und mit 19 bzw. 21 Jahren noch viel Entwicklungspotenzial haben. Djourou für die Abwehr ist ein solider Spieler im Rahmen des machbaren Budgets von Hannover.

Cherundolo, Schulz und Felipe fallen in der Abwehr aus. Felipes Ausfall dürfte Djourou abdecken, aber bei Kapitän Cherundolo dürfte ein Ersatz schwer zu finden sein. Ansonsten fehlen Andreasen, Franca, Stindl und Ya-Konan.

Form

Schalke war alles andere als in Form in der Liga und so flogen sie auch aus dem Pokal. Die Testspiele im Winter verliefen sehr durchwachsen. Es gab Siege gegen die schwachen Teams von Al Sadd und Paderborn, aber gegen die Bayern eine blamable 5-0 Klatsche.

Bei Hannover kann die Form ebenfalls nicht als positiv bezeichnet werden. Es sind vor allem offensichtliche und anhaltende defensive Probleme. Sie flogen wie Schalke aus dem DFB Pokal und auch das Testspiel gegen Utrecht ging 2-1 verloren.

Komplette und ausführliche Statistiken HIER

Voraussichtliche Aufstellungen

Schalke 04: Hildebrand – Uchida, Höwedes, Matip, Fuchs – Höger, Neustädter, Farfan, Holtby, Draxler – Marica

Hannover 96: Zieler – H. Sakai, Eggimann, Djourou, Rausch – Schmiedebach, da Silva Pinto – Schlaudraff, Huszti – Abdellaoue, M. Diouf

Schalke 04 – Hannover 96 Tipp

Ich habe zwei Tipps für dieses Spiel. Auf der einen Seite treten zwei schwache Defensiven an, die beide auch durch Verletzungen aus der Bahn geworfen wurden. Auf der anderen Seite hat Schalke den besseren Kader, insbesondere so lange Hannover ohne Cherundolo und natürlich Stindl auskommen muss.

Tipp 1: Über 2,5 Tore – 1,70 Interwetten

Tipp 2: Sieg Schalke – 1,73 Betvictor