Natürlich eines der brisanten Duelle in der Bundesliga. Dies wird deutlich wenn man sich zum Zeitpunkt des Champions League Finals im Ruhrgebiet umgehört hat. Die Schalke-Anhänger schienen dabei gespalten zwischen ihrer Abneigung gegenüber dem BVB und ihrer Abneigung gegenüber Bayern München. Inzwischen dürfte der Rekordmeister einen ähnlichen Status in Gelsenkirchen haben wie der verhasste Nachbar. Das und die Tatsache, dass die Schalker endlich ihre Form finden, könnten das Spiel am Ende doch noch spannend machen.

Schalke 04

Die Schalker legten einen guten Start hin in die Champions League Saison und es war einmal mehr Boateng, der alle Kritiker überzeugte. Er war mit Draxler der beste Mann auf dem Feld und vor allem übernahm er erneut Verantwortung und steuerte sogar ein Tor bei. Inzwischen lässt es sich behaupten, er ist überraschenderweise der bessere der zwei Brüder.

Die Schalker haben einen peinlichen Saisonstart gehabt mit zahlreichen Niederlagen, aber sie scheinen sich zuletzt gefangen zu haben. Seit der Ankunft von Boateng wirkt das Spiel deutlich geordneter, insbesondere im defensiven Bereich. Dennoch wird die Abwehr weiterhin die große Baustelle dieses Teams bleiben, unwichtig ob Jones oder Boateng oder gar beide vor ihr aushelfen.

Huntelaar fehlt weiterhin, wobei Szalai ein durchaus guter Ersatz ist, doch ganz kann es den Niederländer nicht ausgleichen. Kolasinac und Papadopoulos sind zwei Spieler, die beide defensiv eine große Hilfe sein könnten, aber beide fehlen weiterhin verletzt. Schalke muss sich in diesem Spiel voll und ganz darauf konzentrieren die Ordnung zu behalten, insbesondere in der Rückwärtsbewegung. Offensiv wirkte man in den letzten Wochen immer stärker…nachvollziehbar mit Farfan, Boateng, Draxle und Szalai.

Bayern München

Genau dann als die Kritik größer wurde (auch von uns), legten die Bayern einen sehr überzeugenden Start in die Champions League hin. Ob der russische Gegner das Maß der Dinge war, kann angezweifelt werden, aber Fallobst waren sie sicherlich nicht. Das Problem der Bayern und vor allem von Guardiola ist der Vergleich zur letzten Saison als einfach alles perfekt funktionierte. Guardiola versucht neue Dinge, die bislang eben nicht immer aufgehen wie er sich das vorstellt. Dazu noch der Hype um ihn als Person und schon warten alle Journalisten voller Sehnsucht auf eine Gelegenheit zum draufprügeln.

Die Bayern haben auch in dieser Saison einen Kader, der weit über jeder Konkurrenz ist in der Bundesliga. Dennoch schien man noch nicht voll in der Philosophie aufzugehen, die der neue Trainer vorgegeben hat. Mandzukic wollte er wohl weniger einsetzen, doch niemand ist vor dem Tor auch nur im Ansatz so effizient wie er.

Da reden alle vor der Saison vom Überangebot im Mittelfeld, doch nun sind mit Götze, Martinez und Thiago gleich drei potenzielle Spieler der Startelf verletzt, so dass es eher einen Mangel an Top-Spielern gibt in dem Bereich. Schweinsteiger dürfte ebenfalls nur einen zeitlich begrenzten Einsatz bekommen.

Fazit

In der letzten Saison hatte Schalke so viel Angst vor den Bayern, dass man förmlich auf dem Platz erstarrte. Dies dürfte in diesem Spiel nicht passieren. Schalke hat Selbstbewusstsein getankt und die Bayern wirken deutlich angreifbarer als in der letzten Saison. Schalke hat hier auch dank der Verletzungen der Bayern Chancen, insbesondere weil Bayern ohne Schweinsteiger UND Martinez in der Startelf defensiv nicht mehr so perfekt ist.

Tipp: Asiatisches Handicap +1 Schalke – 2,05 Betvictor

Erklärung: Verliert Schalke mit einem Tor Unterschied, dann erhält man seinen Einsatz wieder, anders als beim europäischen Handicap.

Betvictor BonusWertungLink
100€
BetVictor Erfahrungen
Besuchen