Paderborn – Nürnberg, Kampf um den letzten Strohhalm gegen Vorbereitung auf die Aufstiegs-Relegation. Während der 1. FC Nürnberg die Saison sicher als Tabellendritter abschließt und den finalen Spieltag als Generalprobe für die Relegation gegen den Bundesliga-Sechzehnten nutzen kann, ist es für den SC Paderborn die letzte Chance, den zweiten Abstieg binnen eines Jahres zu vermeiden.

Der Bundesliga-Absteiger geht als Schlusslicht in die Begegnung und kann sich nur noch auf den Relegationsplatz retten. Dafür ist ein Sieg wohl unumgänglich und gleichzeitig dürfen der MSV Duisburg und der FSV Frankfurt nicht gewinnen.

Beide Vereine standen sich bisher erst zweimal gegenüber. Im DFB-Pokal 2006/07 gewann Nürnberg mit 2:1 nach Verlängerung in Paderborn und auch das Hinspiel in der laufenden Spielzeit entschied der Club mit 2:1 für sich. Unsere Statistik und den Livescore zum Spiel findet ihr HIER.

SC Paderborn

Nach 14 Spielen ohne Sieg musste Anfang März mit Stefan Effenberg der zweite Trainer des SC Paderborn gehen und zunächst schien es mit Rene Müller als Coach aufwärts zu gehen. Einem 1:1 zum Einstand gegen die SpVgg Greuther Fürth folgte mit einem 4:3 beim FC St. Pauli der langersehnte Sieg, doch danach reichte es gegen den MSV Duisburg (0:0) sowie bei Eintracht Braunschweig (1:2) und gegen den 1. FC Union Berlin (0:4) nur zu einem von neun möglichen Punkten.

Nach der herben Kritik nach dem Debakel gegen Union zeigte der SCP aber eine Reaktion und punktete beim FSV Frankfurt (2:0) und beim 1. FC Heidenheim (1:1). Danach erwies sich allerdings der SC Freiburg (1:2) trotz guter Leistung als Nummer zu groß und im extrem wichtigen Kellerduell fehlte dem SCP beim TSV 1860 München (0:1) auch das nötige Quäntchen Glück.

Sebastian Schonlau fällt im Vergleich zum Spiel in München gelbgesperrt aus. Dafür kehrt Kevin Stöger nach verbüßter Gelbsperre zurück und könnte das Mittelfeld offensiver gestalten. Auch ein Einsatz von Nicklas Helenius als Mittelstürmer ist im Bereich des Möglichen.

Aufstellung SC Paderborn

Voraussichtliche Aufstellung: Heuer Fernandes – Narey, Sebastian, Wahl, Hartherz – Wydra, Bakalorz – Koc, Stöger, Bertels – Stoppelkamp

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,90
€100

1. FC Nürnberg

Nach durchwachsenem Saisonstart hat der 1. FC Nürnberg eine beeindruckende Serie von 18 ungeschlagenen Spielen in Folge hingelegt, die am 29. Spieltag im Heimspiel gegen den zuvor auswärts sieglosen MSV Duisburg (1:2) aber ein völlig überraschendes Ende fand. Diese Niederlage hat offenkundig Spuren hinterlassen, denn die zuvor vorhandene Souveränität war in der Folge weg.

Beim Karlsruher SC (1:2) setzte es gleich die nächste Pleite, ehe gegen den 1. FC Union Berlin mit einer Energieleistung aus einem 0:2 noch ein 6:2 gemacht wurde. Bei Eintracht Braunschweig (1:3) wurde dann aber die letzte realistische Chance auf Platz zwei verpasst und das 1:0 am vergangenen Wochenende gegen den FC St. Pauli war bereits mehr oder weniger Teil der Relegations-Vorbereitung.

Trainer Rene Weiler muss auf den gelbgesperrten Hanno Behrens verzichten, kann dafür aber nach abgesessener Sperre wieder auf Laszlo Sepsi bauen. Tim Leibold dürfte dadurch von der linken Abwehrseite ins zentrale Mittelfeld zurückkehren. Außen könnte derweil Rurik Gislason den enttäuschenden Zoltan Stieber ersetzen.

Aufstellung 1. FC Nürnberg

Voraussichtliche Aufstellung: Rakovsky – Brecko, Margreitter, Bulthuis, Sepsi – Möhwald, Leibold – Gislason, Blum – Füllkrug, Burgstaller

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,90
€100

Tipp

Paderborn hat sich in den letzten Spielen besser präsentiert als die Ergebnisse vermuten lassen. Ruft der SCP gegen einen in den letzten Wochen nicht mehr durchweg überzeugenden 1. FC Nürnberg alles ab, könnte der Sprung auf den Relegationsplatz noch gelingen – sofern das Glück und die Konkurrenz mitspielen.

Tipp: Sieg SC Paderborn– 2.00 Mybet

Anbieter
Bonus
Link
expekt bonus
200%+5€

Liveticker und Statistiken