Im Gegensatz zu der Partie zwischen Hannover und Freiburg müssen hier beide gewinnen. Für Paderborn würden drei Zähler zumindest einen Platz in der Relegation ergeben, der VfB wäre bei einem Sieg gerettet. Von daher darf man wohl davon ausgehen, dass wir hier ein sehr offensives Spiel sehen werden.

Paderborn hat auch nach 33 Spieltagen die Chance sich zu retten. Das allein ist schon eine kleine Sensation, doch der Aufsteiger hat sich als harte Nuss erwiesen. Stuttgart scheint im letzten Moment aufgewacht zu sein. Zwei Siege in Folge haben sie wieder vom Klassenerhalt träumen lassen, doch aufgepasst, eine Niederlage in der Benteler Arena würde den Abstieg besiegeln. Man darf wohl davon ausgehen, dass am Wochenende sehr viele Gesichter in Richtung Paderborn blicken werden.

SC Paderborn

Der SC Paderborn hat eine bessere Ausgangsposition leichtfertig verspielt. Auf Schalke waren sie die klar tonangebende Mannschaft und hätten drei Punkte verdient gehabt, dass es am Ende nicht einmal für ein Remis reichte, haben sie einem blöden Eigentor zu verdanken. Wieder einmal hat sich herausgestellt, dass sie große Probleme haben Tore zu erzielen. Paderborn ist in vielen Partien ebenbürtig gewesen, doch das reicht wohl nicht aus, um in der Bundesliga zu überleben.

Da sie das schlechteste Torverhältnis haben, können sie im besten Fall noch Rang sechzehn erreichen, dafür darf der HSV sein Spiel nicht gewinnen. Neben dem schwachen Angriff ist aber auch die Verteidigung selten bundesligatauglich gewesen. Mit 63 Gegentoren haben sie den schlechtesten Wert der gesamten Liga. Sie werden aber auch gegen Stuttgart versuchen zu gewinnen. Dass sie in nahezu jeder Partie alles gegeben haben, kann man ihnen im Gegensatz zu anderen Mannschaften nicht vorwerfen.

Aufstellung SC Paderborn

Breitenreiter wird wohl auf die gleiche Elf wie schon gegen Schalke bauen.

Voraussichtliche Aufstellung: Kruse – Heinloth, Strohdiek, Hünemeier, Hartherz – Koc, Bakalorz, Vrancic, Stoppelkamp, Rupp – Lakic

VfB Stuttgart

Von all den Mannschaften die sich im Tabellenkeller befinden hinterlassen die Schwaben nach wie vor den besten Eindruck. Wenn man von der aktuellen Form ausgeht, müssen sie sich durchaus die Frage gefallen lassen, wie es soweit kommen konnte. Auch vor dem letzten Spieltag sind sie noch nicht gerettet.

Das „Affengebrüll“ von Huub Stevens scheint zumindest gegen Hamburg geholfen zu haben. Aus den letzten vier Spielen holten sie starke acht Punkte, doch was auffällt ist, dass sie auswärts sehr oft große Schwierigkeiten haben. In diesem letzten Endspiel müssen die Spieler kühlen Kopf bewahren, denn es stehen einige Schicksale auf dem Spiel.

Aufstellung VfB Stuttgart

Genau wie bei Paderborn erwarten wir auch in Stuttgart keinerlei Umstellungen.

Voraussichtliche Aufstellung: Ulreich – Schwaab, Baumgartl, Rüdiger, Klein – Die, Gentner, Harnik, Didavi, Kostic – Ginczek

Tipp

Würde die Partie in Stuttgart stattfinden wäre unser Tipp sehr eindeutig, doch in Paderborn ist es eine andere Geschichte. Wir gehen davon aus, dass beide den Weg nach vorne suchen und sich zahlreiche Torchancen erspielen. Mit ein wenig Glück springen auch einige Tore dabei heraus.

Tipp: über 2.5 Tore – 1.55 Interwetten (Überragende Quote!)

BonusWertungLink
Bonus
Interwetten Erfahrungen
wetten

Liveticker und Statistiken