Paderborn – Sandhausen, beide Mannschaften haben nach zwei Spieltagen drei Punkte auf dem Konto. Der SC Paderborn hat sich nach einer Heimpleite bei der Rückkehr in Liga zwei nach einjährigem Bundesliga-Abenteuer inzwischen offenbar wieder im Unterhaus akklimatisiert, während der SV Sandhausen mit zwei Siegen gestartet ist und damit den von der DFL wegen Verstößen im Lizenzierungsverfahren verhängten Abzug von drei Punkten mehr als wettgemacht hat.

Nach sechs Begegnungen zwischen beiden Vereinen ist die Bilanz absolut ausgeglichen. Bislang gab es bei jeweils drei Siegen noch kein Unentschieden. Jedes Team bringt es auf zwei Heimsiege und einen Auswärtserfolg. Beide Zweitliga-Duelle in Paderborn gingen klar an den SCP – 2:0 und 3:0.

SC Paderborn

Aufstellung SC Paderborn

Voraussichtliche Aufstellung: Kruse – Heinloth, Hünemeier, Hoheneder, Brückner – Bakalorz, Wydra – Ndjeng, Ouali – Saglik, Proschwitz

Der SC Paderborn hat nach dem Abstieg eine Reihe von Stammkräften verloren und unter dem neuen Trainer Markus Gellhaus in der Vorbereitung sehr durchwachsene Ergebnisse erzielt. Die teilweise mauen Auftritte in den Testspielen setzten sich zum Zweitliga-Auftakt fort. Gegen den VfL Bochum setzte es eine verdiente 0:1-Heimniederlage, die eine Woche später aber mit einem nicht unbedingt zu erwartenden 2:1-Erfolg bei Fortuna Düsseldorf kompensiert wurde. Dass noch nicht alles perfekt läuft, zeigte sich dann aber beim mühevollen 2:1-Sieg im DFB-Pokal bei Regionalligist VfB Lübeck, als Paderborn in Rückstand geriet und letztlich nur aufgrund von fünf starken Minuten den Einzug in die nächste Runde schaffte.

Coach Gellhaus hat im Pokal mit einer Ausnahme die in Düsseldorf siegreiche Elf aufgeboten. Die Ausnahme war Niklas Hoheneder, der Vater wurde und deshalb fehlte. Der österreichische Innenverteidiger ist gegen Sandhausen aber wieder dabei. Im Offensivbereich sind derweil Änderungen zumindest vorstellbar. So sind Süleyman Koc und Moritz Stoppelkamp Alternativen für die offensiven Außenbahnen.

SV Sandhausen

Aufstellung SV Sandhausen

Voraussichtliche Aufstellung: Knaller – Klingmann, Kister, Hübner, Paqarada – Kulovits, Linsmayer – Wooten, Kratz, Kosecki – Bouhaddouz

Als Abstiegskandidat gestartet ist der SV Sandhausen bislang die positivste Überraschung der noch jungen Saison, wenngleich es die bisherigen Auftritte natürlich erst noch zu bestätigen gilt. Doch bei Eintracht Braunschweig (3:1) und gegen den 1. FC Union Berlin (4:3) lieferten die in den letzten Jahren oft für eine destruktive Spielweise kritisierten Kurpfälzer starke Auftritte ab und überzeugten insbesondere mit einem ebenso couragierten wie durchdachten Offensivspiel. Gleichzeitig präsentierte sich der SVS bei Standardsituation äußerst effektiv und wurde deshalb sogar schon mit Vorjahres-Aufsteiger SV Darmstadt 98 verglichen. Einen solchen Vergleich lehnen Spieler und Verantwortliche aber ab und tun gut daran. Denn in der ersten Runde im DFB-Pokal bei Regionalligist Bahlinger SC zeigte sich, dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen, auch wenn letztlich nach torlosen 120 Minuten das Elfmeterschießen gewonnen wurde.

Trainer Alois Schwartz hat in allen drei Pflichtspielen die gleiche Startelf aufgeboten und hat keinen Grund, vor dem Gastspiel in Paderborn Veränderungen vorzunehmen.

Tipp

Sandhausen hat in der noch jungen Saison zwar reichlich Selbstvertrauen getankt, ist aber, wie im DFB-Pokal zu sehen war, sicherlich keine Übermannschaft. Objektiv betrachtet verfügt Paderborn über mehr Qualität im Kader und sollte damit vor eigenem Publikum auch den Nachteil wettmachen können, dass Sandhausen besser eingespielt ist und die Automatismen bereits besser greifen.

Tipp: Sieg SC Paderborn – 2.15 BetVictor (starke Quote!)

Betvictor BonusWertungLink
100€
BetVictor Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken