Paderborn – Heidenheim, nur fünf Punkte, aber gleich sieben Tabellenplätze trennen beide Mannschaften, bei denen die Tendenz in den letzten Wochen indes in unterschiedliche Richtungen geht. Während der Aufschwung beim SC Paderborn trotz eines nach wie vor enttäuschenden 15. Platzes seit dem Trainerwechsel von Markus Gellhaus zu Stefan Effenberg klar nach oben zeigt, blieb der 1. FC Heidenheim in den letzten drei Pflichtspielen ohne Tor. Der achte Platz ist für den Vorjahresaufsteiger aber nach wie vor ein hervorragendes Zwischenergebnis.

Beide Mannschaften treffen zum ersten Mal überhaupt aufeinander. Auch außerhalb der 2. Bundesliga gab es das Duell Paderborn gegen Heidenheim noch nie.

SC Paderborn

Aufstellung SC Paderborn

Voraussichtliche Aufstellung: Kruse – Narey, Hoheneder, Wahl, Hartherz – Bakalorz, Wydra – Koc, Saglik, Stoppelkamp – Proschwitz

Nach völlig enttäuschenden drei Punkten aus den ersten sechs Spielen gelang dem SC Paderborn zwar am siebten Spieltag ein 2:0 gegen den Karlsruher SC, doch die Wende stellte sich unter dem erst im Sommer verpflichteten Trainer Gellhaus nicht mehr ein. Weil es nach dem Sieg gegen den KSC aus den folgenden drei Partien nur einen Punkt gab und dabei nur ein Tor erzielt wurde, zogen die Verantwortlichen die Reissleine und haben nach jetzigem Stand mit der Verpflichtung von Effenberg einen guten Griff getan. Der ehemalige Weltklassespieler feierte mit Siegen gegen Eintracht Braunschweig (2:0) und beim 1. FC Union Berlin (2:0) einen gelungenen Einstand. Im DFB-Pokal bei Borussia Dortmund setzte es dann zwar eine herbe 1:7-Niederlage, doch Spuren hinterließ diese Pleite nicht. Gegen den FSV Frankfurt war der SCP über weite Strecken die bessere Mannschaft, machte den Sack aber trotz bester Chancen nicht zu und kassierte letztlich kurz vor Schluss noch den Ausgleich zum 1:1.

Im Vergleich zum Remis gegen Frankfurt wird Coach Effenberg sein Team wohl nur leicht verändern. Nachdem Kevin Stöger seine Chance nicht nutzen konnte, wird wohl Mahir Saglik wieder die zentrale Position in der offensiven Dreierreihe einnehmen. Oliver Kirch und Thomas Bertels, die nach langen Verletzungspausen wieder dem Kader angehören, werden derweil wohl zunächst draußen bleiben.

1. FC Heidenheim

Aufstellung 1. FC Heidenheim

Voraussichtliche Aufstellung: Zimmermann – Philp, Wittek, Kraus, Feick – Griesbeck, Theuerkauf – Halloran, Schnatterer – Morabit, Frahn

Der 1. FC Heidenheim befindet sich auch im zweiten Jahr nach dem Aufstieg in einer komfortablen Lage jenseits der Abstiegszone, hat es in den vergangenen Wochen aber verpasst, sich im vorderen Tabellendrittel festzusetzen, was durchaus möglich gewesen wäre, Denn nach den Siegen beim FSV Frankfurt (4:0) und gegen den MSV Duisburg (1:0) fand sich die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt mit 19 Punkten aus den ersten elf Spielen auf Rang vier wieder. Seitdem verlor Heidenheim aber bei Eintracht Braunschweig (0:1) und gegen den 1. FC Union Berlin (0:2). Zwischendurch gelang zwar der Einzug ins Achtelfinale des DFB-Pokals, wobei der Auftritt gegen einen über eine Stunde lang in Unterzahl agierenden SV Sandhausen (4:3 n.E.) auch nicht wirklich überzeugend ausfiel.

Nach der enttäuschenden Leistung gegen Union Berlin sind einige Änderungen möglich. Insbesondere in der Offensive, die seit Wochen schwächelt. Möglich, dass deshalb Adriano Grimaldi oder Daniel Frahn in der Spitze eine neue Chance erhalten.

Tipp

Unter Trainer Effenberg schöpft der SC Paderborn sein Potential deutlich besser aus als im ersten Viertel der Saison. Weil es gleichzeitig beim 1. FC Heidenheim momentan nicht wirklich rund läuft, ist der SCP der Favorit, der die Partie auch gewinnen wird, wenn die sich bietenden Chancen besser als zuletzt gegen Frankfurt genutzt werden.

Tipp: Sieg SC Paderborn – 2.38 BetVictor

Betvictor BonusWertungLink
100€
BetVictor Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken