Mit 105-91 und 122-114 konnten die San Antonio Spurs ihre ersten beiden Spiele gegen die Minnesota Timberwolves gewinnen und damit ihrer Favoritenstellung gerecht werden. Auch heute, in Spiel Nummer 3, sind die Spurs erneut der Favorit, sind sie das zweitbeste Team der gesamten Liga und derzeit wirklich gut in Form.

San Antonio Spurs

So gewannen die Spurs nicht nur die ersten drei Spiele nach der All-Star Pause, ihre Siegesserie geht weiter zurück und erstreckt sich mittlerweile auf fünf Spiele. Rückblickend bis Ende Januar verloren sie zudem nur zwei ihrer letzten 12 Spiele und konnten auf Grund von Patzern der Warriors, den Rückstand auf Golden State auf nur noch drei Spiele verkürzen.

Doch während Platz 1 in der Western Conference immer noch ein sehr schwer erreichbares Ziel sein wird, sollte der 4,5 Spiele Vorsprung auf den Verfolger aus Houston ein rechts sicheres Polster bedeuten. So hat Houston bereits sechs Niederlagen mehr auf dem Konto und es bleibt fraglich, ob die Spurs in den verbleibenden 23 Spiele überhaupt noch sechs mal verlieren.

Die Gründe für den Erfolg liegen einerseits natürlich wieder im überragenden Coaching von Gregg Popovich. Andererseits zeigen jedoch auch die Spieler gute Leistungen, allen voran Kawhi Leonard, der mit 25,9 Punkten, 5,9 Rebounds und 3,3 Assists zum erweiterten MVP-Favoritenkreis gehört. Doch auch Aldridge, Gasol und Parker zeigen immer wieder warum sie All-Stars waren und machen das Team zur zweitbesten Mannschaft der gesamten Liga.

Minnesota Timberwolves

Eine solche Konstanz wünschen sich die Timberwolves natürlich auch. Doch der jungen Mannschaft um Towns, Wiggins und Co. fehlt die Konstanz, sodass derzeit nicht mehr als Rang 11 herausspringt. Zwar gewannen sie sechs ihrer letzten zehn Spiele und die drei Spiele Rückstand auf Platz 8 scheinen aufholbar, doch einfach wird der Spielplan in den letzten Wochen nicht und da sie mit LaVine, Payne, Stephenson und Pekovic eine Menge wichtige Verletzte haben, stehen die Chancen für eine Playoff-Qualifikation nicht besonders gut.

Doch Sorgen muss man sich deswegen bei den Wolves nicht machen, auch wenn das Team in dieser Saison vielleicht hinter den eigenen Ansprüchen zurückgeblieben ist. Vor allem Wiggins und Towns machten nämlich einen weiteren Schritt in die richtige Richtung und die Statistiken zeigen, welche Leistungen die Wolves in den kommenden Jahren erwarten dürfen.

Wiggins kommt auf 23,4 Punkte pro Spiel, zog aber vor allen Dingen in den letzten zehn Spielen das Tempo an (29,9 Punkte). Gleiches gilt für Towns, dessen Saisonwerte sich mit 24 Punkten und 12,2 Rebounds mehr als sehen lassen können. In den letzten zehn Spielen steigerte er die Werte auf 28,5 Punkte und 13,6 Rebounds. Bedenkt man erneut, dass die Wolves sechs dieser zehn Spiele gewannen, scheint die Verletzung von LaVine einen positiven Effekt auf das Team gehabt zu haben und vielleicht gelingt ihnen im Rest der Saison ja doch noch die überraschende Playoff-Qualifikation. Ein Sieg heute, wäre dafür sicherlich sehr nützlich.

Tipp

Nur die Warriors (3) verloren zu Hause noch weniger Spiele als die Spurs, die hier erst sechs mal unterlagen. Zudem konnten die Wolves auswärts nur 10 ihrer 28 Spiele gewinnen, so dass sich hier eine der vielen Statistiken finden lässt, warum die Favoritenstellung der Spurs so deutlich ist. Zwar musste San Antonio gestern bereits gegen die Pelicans ran (Ergebnis fehlt), doch Popovich und sein Team sind insgesamt zu stark, als dass sie sich dadurch aus der Ruhe bringen lassen. Die Spurs gewinnen erneut und festigen damit ihren 2. Platz.

Tipp: -8,5 San Antonio Spurs – Quote 1,91 bwin (super einfacher 50€ Bonus)

Anbieter
Bonus
Link
bwin bonus

100%-€50

3xEZ+Bonus

Quote:1,70

Player to watch: Kawhi Leonard

Während Wiggins und Towns die Zukunft von Minnesota sind, haben die Spurs mit Kawhi Leonard ebenfalls einen jungen Star (25), der mit 25,9 Punkten und 48,7% aus dem Feld Verantwortung trägt und die Spurs zu einem der besten Teams der Liga macht. Vor allem Leonards Kontinuität ist dabei beeindruckend. In 17 der letzten 19 Spiele erzielte er 21 oder mehr Punkte und zwölf mal sogar über 30 Punkte. Er ist der Leistungsträger und das neue Gesicht der Spurs uns sollte daher auch heute gegen Wiggins seiner Stellung Gerecht werden und mindestens 26 Punkte erzielen können.

Liveticker und Statistiken