Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Hinter den Golden State Warriors haben sich mal wieder die San Antonio Spurs und außerdem die Houston Rockets als Zweit- bzw. Drittbestes Team etablieren können. Auf Grund der letzten Warriors-Patzer und der eigenen guten Form haben die Spurs sogar noch die Chance auf Platz 1. Damit das realisierbar wird, müsste jedoch auch ein Sieg im heutigen Spiel gegen Houston her.

San Antonio Spurs

Bisher waren alle drei Spiele zwischen diesen beiden Teams sehr knapp. Im ersten Aufeinandertreffen führte Harden seine Rockets mit einem Triple Double zum 101-99 Sieg. In Spiel Nummer 2 erzielte Harden zwar erneut ein Triple Double, doch diesmal setzen sich die Spurs durch und entschieden das Spiel mit 106-100 für sich. Im dritten und bisher letzten Spiel konnte sich San Antonio erneut behaupten und entschied das Spiel dank Patty Mills Dreier 12,9 Sekunden vor dem Ende mit 102-100 für sich.

Die Spurs wissen also, dass die Rockets absolut ernst zu nehmen sind und dass die Siege ziemlich knapp waren. Doch in der aktuellen Form und auch im Rückblick auf die erzielten Siege im direkten Duell wird das Team von Coach Popovich sicher selbstbewusst und siegessicher in dieses Spiel gehen. Schließlich gewannen die Spurs ihre letzten sieben Spiele in Folge.

Allerdings wurde es bei den Siegen sehr knapp. Nachdem sie einen sich über acht Spiele hinziehenden Auswärtstrip nach dem All-Star Game mit zwei Siegen in LA beenden konnten und damit Sieg Nummer 3 und 4 in Folge einfahren konnten, wurde es im ersten Heimspiel gegen Indiana knapp. Kawhi Leonard wurde beim 100-99 Sieg zum Matchwinner, da er den entscheidenden Wurf traf und mit 31 Punkten überzeugte. Zwei Nächte später war Leonard erneut mit 31 Punkten besser Werfer der Spurs, doch gegen die Pelicans siegten die Spurs erst nach Verlängerung mit 101-98. Im bisher letzten Spiel ging es dann erneut in die Verlängerung, diesmal gegen die Wolves. Topscorer erneut Kawhi Leonard mit 34 Punkten.

Auch wenn die Siege knapp waren, konnten sich die Spurs letztlich behaupten und so den Rückstand auf Golden State auf zwei Spiele verkürzen. Dazu sicherten sie sich bereits jetzt die Playoff-Qualifikation – zum 20. Mal in Folge. Verstecken müssen sich die Spurs also nicht und da das Spiel auch noch bei ihnen stattfindet, sind die heute der Favorit.

Houston Rockets

Mit acht Siegen in den letzten zehn Spielen und zuletzt zwei Erfolgen in Serie, können sich die Rockets aber auch nicht über fehlende Form beklagen. Ihre Niederlagen kamen etwas überraschend gegen die Miami Heat in der Woche vor dem All-Star Game. Die zweite Niederlage kassierten sie dann gegen die Pacers kurz nach der All-Star Pause.

Doch dass sich die Rockets von Niederlagen nicht aus der Ruhe bringen lassen, zeigten die letzten beide Spiele. So antworteten sie auf die Indiana-Pleite mit Siegen gegen die direkte Konkurrenz aus LA (Clippers) und Memphis. Die vielleicht beste Nachricht war, dass Harden dabei keine Wunder verbringen musste. In den vergangenen fünf Spielen erzielte er „nur“ 24,2 Punkte, 5,2 Rebounds und 11,2 Assists – alles Werte die unter seinem Schnitt liegen.

Bedenkt man also, dass Harden noch etwas Luft nach oben hat, die Rockets sich dank der Lou Williams Verpflichtung noch etwas gefährlicher präsentierten und sowohl der 3. Platz als auch die baldige Playoff-Qualifikation so gut wie sicher scheinen, wissen auch die Rockets, dass sie nicht chancenlos sind. Die Fans erwartet eine weitere, spannende Partie.

Tipp

Sicher, die Rockets darf man nicht unterschätzen und sie bewiesen bereits, dass sie gegen die Spurs bestehen können. Doch das Match-Up sieht aus meiner Sicht leichte Vorteil für die Spurs. Sie spielen zu Hause, haben die bessere Form, mit Leonard den vielleicht besten Verteidiger gegen Harden und sie sorgten bisher dafür, dass die gegnerischen Teams im Schnitt nur 33,8% ihrer Dreier treffen. Daher denke ich, dass sie die Rockets erneut besiegen können und den Druck auf Golden State damit erhöhen.

Tipp: -4 San Antonio Spurs – 1,89 10bet.com (sehr gute Quoten und ein guter Bonus)

Player to watch: Kawhi Leonard

Auf Grund der überragenden Statistiken wird im MVP-Rennen hauptsächlich über James Harden und Russell Westbrook gesprochen. Selbst LeBron wird häufig außen vor gelassen, genau wie Kawhi Leonard. Auch in seiner sechsten Saison steigerte der Spur sein Scoring signifikant und ist mit 26,1 Zählern pro Spiel bester Schütze seines Teams. Vor allem die Konstanz und die guten Quoten beeindrucken dabei. Daher kann man auch heute damit rechnen, dass er seinen Schnitt mit 26 Punkten erreichen kann.

Liveticker und Statistiken