Additionally, paste this code immediately after the opening tag:
  • Spiel 1: SAS – HOU 99-126
  • Stand: 1-0 Houston Rockets

Wow! Das erste Spiel in der Serie zwischen den San Antonio Spurs und den Houston Rockets wurde zu einer großen Überraschung. So gewannen die Gäste aus Houston mit 126-99 und zeigten dabei eine unfassbar gute Leistung. Mit 22 versenkten Dreiern bei einer starken Quote von 44% ließen sie den Spurs nicht den Hauch einer Chance und bestraften die Fehler von San Antonio gnadenlos.

Erstaunlicherweise machte das Team von Gregg Popovich aber eine Menge Fehler und bereits nach 80 Sekunden nahm der Coach der Spurs die erste Auszeit. David Lee war das erste Opfer, welches die Unzufriedenheit des Coaches zu spüren bekam, doch auch andere Spieler nahm sich Popovich nach und nach zur Brust.

Dabei war seine Aufregung durchaus gerechtfertigt, ließen sich die Spurs zu unnötigen Switches in der Defensive hinreißen, verschlief die Helpside ihren Einsatz und war man auch im 1-gegen-1 nicht aggressiv genug. Die Rockets nutzten diese Schwächen gnadenlos aus, versenkten einen Dreier nach dem anderen und erspielten sich zum Ende des Viertels eine 34-23 Führung, die vom Gefühl jedoch noch höher hätte sein müssen.

Das Heimteam aus San Antonio kam überhaupt nicht in die Partie, Houston fand immer wieder die entsprechenden Missmatches und immer wenn Popovich reagierte, konterte Houston Coach D’Antoni und erschwerte die MatchUp Situation für die Spurs. Da die Rockets zudem auch im zweiten Viertel weiterhin überragend trafen und bei San Antonio überhaupt kein Spielfluss aufkam, setzten sich die Rockets weiter ab und führten zur Halbzeit mit 69-39.

Das Spiel schien hier bereits entschieden und auch wenn die Spurs in Hälfte Nummer 2 besser ins Spiel kamen, behielten die Rockets das Oberwasser. Während die Trefferquote in der Offensive weiterhin sehr stark blieb, konnte man zudem auch defensiv überzeugen. Dabei profitierten sie jedoch auch vom komplett fehlenden Rhythmus der Spurs, die heute nur 36,9% ihrer Würfe trafen und sich außerdem untypische 15 Ballverluste leisteten.

So änderte sich kaum etwas am Spielstand im dritten Viertel und auch das letzte Viertel war nicht mehr als Ergebniskorrektur. Der Sieg mit 27 Punkten Unterschied war am Ende hochverdient, da bei den Rockets heute sehr viel gut lief und insgesamt neun verschiedene Spieler einen oder mehr Dreier trafen (Ariza 5, Anderson 4, Harden 3, Beverly 2, Wiltjer 1, Dekker 1, Brown 1, Gordon 3, Williams 2).

Spiel 2

Gregg Popovich hatte bereits nach zwei Minuten Spielzeit eine Menge Redebedarf und man kann davon ausgehen, dass sich seine Mannschaft auf eine gnadenlose Spielbesprechung einstellen darf. Die Fehler waren zum Teil katastrophal und eines Teams mit den Ansprüchen der Spurs nicht würdig. Dabei ging es aber nicht nur um defensive Unzulänglichkeiten, denn auch offensiv klappte heute wenig bis Nichts.

LaMarcus Aldridge machte in Spiel 1 eine besonders unglückliche Figur. Gegen Ryan Anderson kam er in der Defensive stets einen Schritt zu spät und auch offensiv, konnte er seine körperlichen und spielerischen Vorteile im Post nicht ausnutzen. Immer wieder schloss er zu hektisch ab und kam fh gerade einmal 4 Punkte.

Doch damit nicht genug. David Lees 4 Punkte waren ebenfalls zu wenig, Danny Green erzielte nur 8 Zähler und Tony Parker konnte mit nur 11 Punkten ebenfalls nicht überzeugen. Selbst Kawhi Leonard, der immerhin noch 21 Punkte erzielte, konnte nicht glänzen und traf nur 5 seiner 14 Würfe.

Auch die Bankspieler hatten Probleme, sodass Coach Popovich umso mehr gefordert ist, um seine Spieler neu einzustellen, gleichzeitig aber auch aufzubauen und heiß zu machen, damit so ein Auftritt nicht erneut passiert.

Die Rockets können relativ entspannt in Spiel Nummer 2 gehen. Den Heimvorteil haben sie sich bereits erkämpft und insgesamt machten sie einen hervorragenden Eindruck. Natürlich werden sie wissen, dass es unwahrscheinlich ist, dass die Spurs erneut so viele Fehler machen und sie weiterhin so hochprozentig treffen. Auch defensiv wird es in Spiel 2 sicher etwas schwerer, doch der deutliche Sieg wird Harden und Co. eine Menge Selbstvertrauen geben.

Bedenkt man, dass die Rockets drei Spieler mit 20 oder Punkten hatten, dazu drei weitere Spieler mindestens 11 Punkte erzielten konnten und sowohl Capela (13 Rebounds) und Harden (14 Assists) ein Double Double erzielten, ist auch an den Statistiken erkennbar, wie gut es für die Rockets lief.

Aus meiner Sicht war dieses Spiel aber ein Glücksfall und so keinesfalls zu erwarten. Die Spurs sind erfahren und gut genug um die richtigen Lehren aus Spiel 1 zu ziehen, während es unwahrscheinlich scheint, dass Houston so eine Leistung wiederholen kann. Daher sollte der Tipp in Spiel 2 auf die Spurs gehen, die sich revanchieren und einen 0-2 Rückstand zu verhindern wissen.

Tipp: -5,5 San Antonio Spurs – Quote 1,91 William Hill (sehr fairer 100€ Bonus)

Anbieter
Bonus
Link
William Hill bonus

100€ Freebets

300€ Umsatz

Quote:1,50

Liveticker und Statistiken