Dank der guten Form der San Antonio Spurs und der Golden State Warriors dürfen sich die Fans der NBA in der heutigen Nacht auf ein weiteres Topspiel freuen. Die Spurs empfangen, nach acht Siegen in Folge, die Golden State Warriors, die zuletzt auch wieder besser auftraten und den Eindruck hinterließen, als wären sie dabei ihre Mini-Krise der letzten Wochen hinter sich zu lassen. Die Gäste sind daher auch der Favorit, doch unterschätzen dürfen sie die Spurs in dieser Form sicherlich nicht.

Tipp: Golden State Warriors

Mitte November kam es zum ersten Aufeinandertreffen zwischen den Spurs und Warriors und San Antonio setzte sich zu Hause mit 104-92 durch. Mitte Februar kam es dann in Golden State zum Rematch und die Warriors rückten die Verhältnisse zurecht, als sie die Partie mit 141-102 sehr deutlich gewinnen konnten. Da Golden State zuletzt auch wieder überzeugte und Spiele gegen die Nuggets, Rockets und OKC gewinnen konnte, darf man sie heute erneut konzentriert erwarten. San Antonio kommt zwar auch in Topform in die Partie, doch wenn Golden State gut drauf ist, führt kein Weg an ihnen vorbei, selbst wenn sie verletzungsbedingte Ausfälle haben, wie zuletzt. Der Tipp sollte also auf die Gäste gehen.

Unser Tipp: Sieg Golden State Warriors

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,74
-
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

NBA – San Antonio Spurs (41-29) – Golden State Warriors (47-21)

Spaß ist ein Wort, dass man in San Antonio in letzter Zeit immer häufiger in den Mund nehmen konnte. Kein Wunder, gewann die Mannschaft von Coach Gregg Popovich zuletzt acht Spiele in Folge und hinterließ dabei einen wirklich starken Eindruck. Mit Siegen über OKC, Denver, Milwaukee oder Portland machten die Spurs zudem klar, dass sie auch vor den großen Teams keine Angst haben und es mit ihnen aufnehmen können.

Bedenkt man, dass sie mit Aldridge und DeRozan zwei Abo-All-Stars in ihren Reihen haben, scheinen die Ergebnisse eigentlich nicht überraschend, doch natürlich dürfen die jüngsten Ergebnisse nicht darüber hinwegblenden, dass die Spurs auch andere Zeiten in dieser Saison durchlebten und nicht immer so gut harmonierten. Doch Popovich stellt sein Team zuletzt hervorragend ein und seine Spieler antworteten mit guten Leistungen. Neben einer weiterhin guten Offensive verbesserte sich vor allem die Defensivleistung, was die Grundlage für die jüngsten Erfolge war.

Durch die Siegesserie erspielten sich die Spurs zuletzt den sechsten Platz, der aber alles andere als sicher ist. Einerseits beträgt der Rückstand auf die Plätze 3-5 nur maximal 2,5 Spiele, andererseits ist auch der Achtplatzierte aus LA (die Clippers), nur ein Spiel hinter den Spurs. Eine gute Schlussphase der Saison ist also wichtig und mit Spielen gegen Golden State, Houston, Boston und Denver stehen ihnen noch einige Hochkaräter gegenüber. Doch Popovich und Co. sind nach den letzten guten Ergebnissen bereit und hoffen die weiteres Selbstvertrauen für die Playoffs tanken zu können.

Gleiches gilt natürlich auch für die heutigen Gäste aus Golden State, die zuletzt eine Phase hatten, in der sie sechs von zehn Spielen verloren. Allerdings waren vor allem die letzten sechs Spiele sehr interessant, da die Warriors hier eine Entwicklung durchmachten, die sie auf das Saisonende und die Playoffs vorbereiten sollte. Alles begann dabei zunächst mit einem Spiel in Philly, nachdem sie zuvor zwei Spiele in Folge in Miami und Orlando verloren.

Mit 120-117 erkämpften sich die Warriors einen Sieg, doch eine Nacht später kamen sie zu Hause gegen Boston mit 95-128 unter die Räder – die deutlichste Heimpleite unter Coach Steve Kerr. Gleich im Anschluss stand ein Spiel gegen Denver an und die Warriors hatten die richtige Antwort parat, als sie das Spiel mit 122-105 gewinnen konnten. Doch ähnlich wie zuvor, nach dem Sieg über die Sixers, konnten die Warriors das Niveau nicht halten und verloren erneut zu Hause, völlig überraschend gegen die Phoenix Suns.

Die Stimmung war betrübt und Spieler und Fans natürlich unzufrieden. Letztlich schaffte es das Trainerteam um Kerr aber erneut die richtigen Worte zu finden und motivierte den Meister für das Duell gegen Houston, obwohl Kevin Durant fehlte. Golden State siegte mit 106-104 und auch im darauf folgenden und bisher letzten Spiel gegen die Oklahoma City Thunder folgte ein weiterer Erfolg mit 110-88. Kerr sprach anschließend davon, dass die Pleite gegen die Suns das Team wachrüttelte. Diese Aussage sollte eine Warnung für die anderen Teams sein, doch natürlich müssen die Warriors diese Aussage zunächst bestätigen. Ihre Chancen stehen allerdings gut.

Fraglich ist weiterhin Durant, zudem ist auch Cousins Einsatz ungewiss. Damian Jones fehlt auf jeden Fall. Die Spurs müssen nur auf Murray verzichten.

Player to watch: Steph Curry

Auch Steph Curry stand zurecht in den letzten Wochen in der Kritik. Zwar waren seine Statistiken grundsätzlich noch solide, doch seine Treffsicherheit war nicht so hoch wie sonst und damit auch der Einfluss aufs Spiel nicht immer wie erhofft. Doch auch er kam im letzten Spiel wieder in Form, erzielte 33 Punkte und traf endlich mal wieder etwas besser aus dem Feld. Auch heute wird er wieder eine tragende Rolle inne haben und man sollte davon ausgehen können, dass er seinen Punkteschnitt mit 28 Punkten erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken