Die San Antonio Spurs und die New York Knicks treffen zum zweiten Mal in dieser Saison aufeinander. Duell Nummer 1 fand vor knapp drei Wochen in New York statt und überraschenderweise setzten sich die Knicks mit 130-118 durch, ihr bisher letzter Erfolg. Trotz des Sieges ist das Team aus New York aber heute der klare Underdog. Die Spurs stehen in der Tabelle besser da und bedenkt man, dass die Knicks derzeit das schlechteste Team der Liga sind, wird der Erfolg im ersten Aufeinandertreffen umso überraschender.

Tipp: San Antonio Spurs

Heute wird man ein anderes Spiel als vor gut drei Wochen erwarten dürfen. New York verlor seit dieser Partie ihre letzten sieben Spiele in Folge. San Antonio verlor zwar zunächst ein weiteres Spiel, ging dafür aber in den letzten sechs Spielen als Sieger vom Feld. Wichtig für San Antonio, die derzeit im Kampf um die Playoff-Positionen stehen und natürlich aufpassen müssen, durch weitere Pleitenserien, nicht doch noch die Playoff-Qualifikation zu versauen. Da sie das stärkere Team sind, die bessere Form haben und heute auch noch zu Hause spielen, darf man eine erfolgreiche Revanche erwarten, so dass der Tipp unbedingt auf San Antonio gehen sollte.

Unser Tipp: AH -9,5 San Antonio Spurs

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,48
-
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

NBA – San Antonio Spurs (39-29) – New York Knicks (13-55)

Das Auf und Ab der Saison der San Antonio Spurs geht weiter und derzeit geht es fraglos wieder nach oben. Nach der schwachen Zeit im Februar, in der sieben von acht Spielen verloren gingen, konnte die Mannschaft von Coach Gregg Popovich den Schalter umlegen und zuletzt einige gute Ergebnisse erzielen. Mit Erfolgen über Detroit, OKC, Denver, Atlanta, Milwaukee und Dallas wurde man sowohl den Pflichtaufgaben gerecht und konnte gleichzeitig auch die Partien gewinnen, die alles andere als einfach waren.

DeRozan und Aldridge gingen dabei mit starken Leistungen voran und erwiesen sich als würdige Anführer ihres Teams. Offensiv erzielten sie in diesen Spielen 111,5 Punkte pro Partie, defensiv wussten sie allerdings auch zu überzeugen, hielten sie ihre Gegner während der Siegesserie bei 103,5 Punkten pro Spiel. Diese gute Form sollte den Spurs dabei helfen, selbstbewusst in die nächsten Spiele zu gehen. Da heute ein weiterer Erfolg zu erwarten ist, werden die Spurs bei sieben Siegen in Folge stehen, bevor die weiteren Begegnungen anstehen.

Diese haben es allerdings in sich. Mit Portland, Golden State, Houston, Boston und Denver warten noch einige Hochkaräter auf die Spurs, gleichzeitig stehen ihnen aber auch noch einige Lottery-Teams gegenüber, so dass sie ihre Tabellenposition festigen können sollten. Aktuell stehen sie noch auf Platz 6, haben 0,5 Spiele Vorsprung auf die Jazz und Clippers. Der Rückstand auf Portland (Platz 5) beträgt aber auch nur 2,5 Spiele und selbst die Plätz 3 (OKC) und 4 (Houston) sind mit drei Spielen Rückstand noch einholbar. Die Spurs haben also genug Gründe heute 100% zu geben.

Bei den Knicks muss in Frage gestellt werden, ob sie den Erfolg aus dem ersten Spiel gegen die Spurs überhaupt wiederholen wollen. Denn die Knicks warten nur auf den Draft und wollen natürlich eine gute Chance auf den ersten Pick wahren. Es ist zwar sowieso nicht zu erwarten, dass New York noch so viele Spiele gewinnt, dass andere Mannschaften größere Chancen auf einen Top-Pick haben, doch selbst die Motivation für vereinzelte Siege hält sich vermutlich in Grenzen.

Es darf allerdings auch nicht vergessen, dass der Kader der Knicks einfach schwach besetzt ist. So haben sie als Team eine der schlechtesten Offensiven und eine der schlechtesten Defensiven der Liga. Nur die Cavs und Suns verlieren ihre Spiele im Schnitt mit mehr Punkten Unterschied, trotzdem hat keines der beiden Teams weniger Siege bzw. mehr Niederlagen als die Knicks. Auch die jüngste Phase lässt mit sieben Niederlagen in Folge erkennen, dass es aus New York wenig Positives zu berichten gibt.

Stattdessen stand der Besitzer der Knicks zuletzt häufig negativ in den Schlagzeilen, verbannte er ihn beleidigende Fans aus der Halle und sprach immer wieder davon, die Knicks niemals verkaufen zu wollen, egal wie schlecht es laufe. Wie interessant die Knicks als Free-Agent Ziel daher sind, darf damit natürlich angezweifelt werden, Fakt ist aber, dass in dieser Saison keine Besserung mehr in Sicht ist. Die jungen Spieler kriegen zwar ihre Chancen, doch sie sind zu schwach und so bleibt abzuwarten, ob die Knicks überhaupt noch Spiele gewinnen können. Heute sind ihre Chancen jedenfalls denkbar schlecht.

Fraglich sind heute Hezonja und Ntilikina. Auf Seiten der Spurs fehlt Murray und Gay ist fraglich.

Player to watch: LaMarcus Aldridge

Der Spurs-Big Man überzeugt weiterhin durch Konstanz und erzielte in den letzten sieben Spielen immer mindestens 22 Punkte. Dazu lieferte er in dieser Zeit drei Double Doubles ab und verpasste zwei weitere nur knapp. Seine Quoten lagen bei deutlich über 50%, er spielt regelmäßig knapp 40 Minuten und ist für die Spurs der wohl wichtigste Spieler. Im ersten Spiel gegen die Knicks stand er nur 21 Minuten auf dem Feld, erzielte aber immerhin 18 Punkte. Heute wird er mehr spielen, daher besser scoren und gegen die schwache Knicks-Defensive sollte er seinen Schnitt mit 21 Punkten erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken