Beim Duell zwischen den San Antonio Spurs und den Boston Celtics kommt es zum Aufeinandertreffen von zwei der besten Trainer der gesamten Liga. Erstaunlicherweise stehen die Teams aber nur auf Rang 9 (San Antonio) und Rang 5 (Boston) und die jeweiligen Spieler schaffen es nicht immer ihre besten Leistungen abzuliefern. Allerdings zeigten sie zuletzt immer mal wieder gute Ansätze, sodass man heute eine interessante Partie erwarten darf, bei der beide Teams zwar noch nicht in Bestform sind, aber trotzdem für einen spektakulären Jahresabschluss sorgen werden.

Tipp: Boston Celtics

Der Tipp sollte auf die Mannschaft aus Boston gehen, da sie ein wenig besser in Form sind. So gewannen sie drei ihrer letzten vier Spiele und mussten sich dabei nur gegen die derzeit überaus starken Rockets geschlagen geben. Allerdings wird es nicht einfach, gewannen die Spurs fünf der letzten sieben Spiele und scheinen seit Mitte Dezember immer besser in Fahrt zu kommen. Doch die große individuelle Klasse der Celtics und ein immer stärker werdender Irving machen heute den Unterschied, sodass die Celtics einen Auswärtssieg einfahren werden.

Unser Tipp: Sieg Boston Celtics

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,87
200€

 

NBA – San Antonio Spurs (20-17) – Boston Celtics (21-14)

Die Spurs gewannen neun der letzten zwölf Spiele und konnten sich damit wieder an die Playoff-Plätze herankämpfen. Zwar stehen sie noch immer nur auf Rang 9, doch der Rückstand auf Platz 4 beträgt nur noch 1,5 Spiele, sodass sie schnell weiter in der Tabelle klettern könnten. Allerdings befinden sie sich gerade in einer sehr schweren Phase, mussten sie zuletzt gegen Houston (101-108), zweimal Denver (111-103 und 99-102) und gegen die Clippers (122-111) ran.

San Antonio gewann allerdings zwei dieser Spiele und freute sich vor allem beim Erfolg über die Clippers über eine Saisonbestleistung von LaMarcus Aldridge, der 38 Punkte erzielte und nicht zu stoppen war. Damit erzielte er zum dritten mal in Folge mehr als 24 Punkte, das erste mal, dass ihm dies in dieser Saison gelang. Sowieso ist auch Aldridges Spiel im Dezember ein Grund für die bessere Form der Spurs. Mit 22,1 Punkten pro Spiel steigerte er seinen Punkteschnitt im Vergleich zum Vormonat um 6 Punkte und war entscheidend an einigen Siegen beteiligt.

Doch insgesamt ist es natürlich die gesamte Mannschaft, die besser spielt, geschlossener aufritt und vor allem defensiv immer besser funktioniert. Während der letzten neun Siege, hielten sie ihre Gegner sechs mal unter 100 Punkten. Da sie selbst immer mindestens 110 Punkte erzielten, waren die Siege entsprechend deutlich und sorgten dafür, dass Stimmung und Selbstvertrauen von Spiel zu Spiel größer wurden. Somit gehen sie auch selbstbewusst in die heutige Begegnung gegen die Celtics.

Dies sollten sie auch, da die heutigen Gäste ebenfalls in guter Form sind und vor allem offensiv zu überzeugen wissen. So erzielten auch sie in den letzten vier Spielen immer mindestens 112 Punkte und konnten sich auf ihren Go to Guy Kyrie Irving verlassen. Mit 25, 40, 23 und 26 Punkten führte er sein Team scoringtechnisch zuletzt an und verteilt zudem in den letzten beiden Spielen noch 11 und 13 Assists.

Damit sind auch die drei Niederlagen kurz vor Weihnachten vergessen gemacht und die Celtics wollen an die zuvor starke Form, in der sie acht Spiele in Folge gewinnen konnten, anknüpfen. Auch tabellarisch wollen sie weiter nach oben, etablierten sie sich zuletzt auf Platz 5, hinter den Bucks, Raptors, Pacers und Sixers. Der Rückstand auf Platz 1 beträgt zwar noch vier Spiele  doch da der Vorsprung auf Platz 6 noch 3,5 Spiele beträgt, hat man zumindest nach hinten etwas Sicherheit.

Somit wollen die Celtics mit Hilfe des Selbstvertrauens der letzten Spiele und einem fast wieder kompletten Kader (nur noch Baynes fehlt), heute den nächsten Sieg gegen ein starkes Team einfahren, um ihre Leistungen weiter zu festigen. Coach Stevens wird weiter das Teamspiel einfordern, doch nachdem die Celtics in dieser Saison schon häufiger zusammensaßen und das Ego-Gezocke ansprachen, scheint sich langsam aber sicher auch die Teamchemie zu entwickeln. Daher haben sie auch gute Chancen, das Spiel zu gewinnen, da sie eine gute Balance zwischen individuellem Spiel und Teamspiel aufs Feld bringen.

Außer Baynes sind bei den Celtics aller Spieler dabei. Bei den Spurs fehlt nur Murray sicher. Gasol und Walker könnten durchaus wieder spielen.

Player to watch: Kyrie Irving

Der 26-jährige scheint langsam aber sicher in seine Prime zu kommen und erweist sich mit zunehmender Dauer der Saison als der Anführer der Celtics. Seine Leistungen sind vor allem in wichtigen Spielen immer wieder gut und auch die Konstanz kehrt nach seiner Verletzung immer mehr zurück. Irving ist mit 23,3 Punkten der Topscorer der Celtics und verteilt mit 6,6 Assists zudem die meisten Bälle. Er erhält die meiste Spielzeit und steigerte seine Werte im Dezember auf 25,2 Punkte und 7,2 Assists. So darf man auch heute mit einem Topspiel von ihm rechnen und damit, dass er seinen Schnitt 23 Punkten erreichen kann und die Celtics zum nächsten Sieg und einem erfolgreichen Jahresabschluss führt.

 

Liveticker und Statistiken