Die Kleinstadt Newport im US-Bundesstaat Rhode Island gilt als Wiege des US-amerikanischen Tennissports und trägt seit 1976 ein ATP-Turnier auf Rasen aus. In der zweiten Runde, dem Achtelfinale, trifft der Australier Sam Groth auf den Franzosen Adrian Mannarino.

Aktuelle Form Sam Groth

Mit dem Namen Sam Groth verbinden die Tennis-Insider vor allem seine Twitter-Meldung nach einem Challenger-Match im Mai 2012: „Habe einen Aufschlag mit 263 km/h als Ass serviert. Warte darauf, ob die ATP das als Weltrekord offiziell bestätigt oder nicht“. Diese Leistung wurde zum Glück des Australiers offiziell anerkannt und gilt bis heute als schnellstes Service aller Zeiten.

Heuer läuft es für den 1,93 Meter großen Kanonenaufschläger, der sich logischerweise besonders auf Rasen und Hartcourt wohl fühlt, eher durchwachsen. Bei den bisherigen Grand Slam-Turnieren 2016 steht das Erreichen der zweiten Runde bei den Australien Open in seiner Heimatstadt Melbourne zwei Auftaktniederlagen bei den French Open und in Wimbledon gegenüber. Ähnlich war auch seine Performance bei sämtlichen ATP- und Challenger-Turnieren. Bei 15 ATP-Matches 2016 ging der „Aussie“ gerade dreimal als Sieger vom Platz.

Der Sieg zum Auftakt in Newport dürfte dem Mann aus „Down Under“ daher etwas an Selbstvertrauen gegeben haben. Beim Vergleich mit dem Qualifikanten Michal Pryzsiezny, gegen den Groth bis zu diesem Zeitpunkt im Head-to-Vergleich eine Bilanz von 0-2 hatte, setzte er sich mit 7-6 (7:2) und 6-4 durch. Besonders stark zeigte sich „Grothy“ beim Service. Alleine im ersten Satz gelangen ihm 16 Asse (insgesamt 23).

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,85
€100

Aktuelle Form Adrian Mannarino

Starken Tobak gab es von Adrian Mannarino, der Nummer 55 der Welt, nach seinem mühevollen Auftakterfolg über den Wildcard-Inhaber James Duckworth (Australien). Rund 2:30 Stunden dauert es, eher sich der Franzose mit 6-7 (3), 7-6 (5), 7-6 (4) durchsetzte. „Ich bin erleichtert, dass ich gewonnen habe, aber ich genoss keine einzige Minute auf diesem Platz“, sagte Mannarino nach dem Match auf dem Nebenfeld Court 1. „Der Court ist lächerlich schlecht. Direkt daneben ist ein anderer Platz, da stehen Kamera und Mikrofon. Du kannst dich gar nicht richtig bewegen, das ist respektlos gegenüber den Spielern, die hierherkommen“, polterte der 28-jährige, der sich im Match beim Stand von 5:2 im dritten Satz nach einem misslungenen Lob einen verbalen Wutausbruch leistete.

Besonders verärgert zeigte er sich über die Tatsache, dass auf den Nebenplätzen von Newport lediglich ein hüfthoher Zaun zirka sechs Meter hinter der Grundlinie die Fans von den Akteuren trennt. „Wir sehen den Ball nicht, besonders wenn er verspringt. Wir sehen nichts, da hinter dem Platz so viele Leute stehen“. Turnierdirektor, Ex-Top-Ten-Spieler Todd Martin, zeigte sich auf diese Kritik ruhig und besonnen: „Obwohl Adrian nicht mit dem Drumherum zufrieden war, hat er es geschafft, zu gewinnen“. Mannarino selbst hofft auf eine Ansetzung seiner nächsten Partie auf dem Center Court. Seine Matchbilanz 2016 ist im Gegensatz zu der von Groth positiv (19-16). Zudem ist er nervenstark in etwaigen Entscheidungssätzen, wo er heuer in 8 von 13 Fällen erfolgreich war.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,44
€100

Tipps und Prognosen

Bei diesem Duell ist der Head-to-head-Vergleich mit 2-2 ausgeglichen. Heuer trafen die beiden Kontrahenten zweimal aufeinander. Während Groth sich in der ersten Runde der Australian Open in vier Sätzen mit 7-6 (8:6), 6-4, 3-6, 6-3 durchsetzte, gewann Mannarino beim Challenger-Turnier im Queen’s Club (London) mit 6-2, 6-2.

Der Auftaktsieg beim „Apres-Wimbledon“-Rasenturnier hat dem Australier sicher Mut gegeben, was möglichweise zu einem ausgeglichenen Spiel im Achtelfinale führen könnte. Die Quote auf einen derartigen Verlauf ist interessant: auf eine Entscheidung in drei Sätzen bietet ladbrokes eine Quote von 2,62.

Insgesamt ist jedoch Mannarino als Favorit zu sehen. Das liegt nicht an einer etwaigen Überform des Franzosen heuer, die man wohl eher als durchschnittlich bezeichnen muss. Gegenüber Groth spricht aber für ihn, dass er nicht ganz so abhängig vom Start ins Match ist wie der Australier. Während „Grothy“ es heuer kein einziges Mal schaffte, ein Match nach verlorenem Satz zu gewinnen, gelang dies Mannarino zumindest in 6 von 19 Fällen. Dieser Umstand bietet ebenfalls eine interessante Möglichkeit. Bei einem Setzen auf Sieg Mannarino in 2-1 Sätzen beträgt die Quote 4,33 bei ladbrokes.

Tipp 1: Anzahl der Sätze im Match ist 3 Quote 2,62 bei ladbrokes

Tipp 2: Sieg Mannarino in 2-1 Sätze Quote 4,33 bei ladbrokes

Anbieter
Bonus
Link
ladbrokes bonus
€300
Code: BONUSNET

Liveticker und Statistiken