Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Zum vierten und letzten mal in dieser Saison treffen die Sacramento Kings und die Memphis Grizzlies aufeinander. Zum ersten mal jedoch, findet das Spiel ohne DeMarcus Cousins statt, sodass die Grizzlies, bei denen Chandler Parsons fehlt und außerdem Marc Gasol fraglich ist, trotzdem als Favorit ins Spiel gehen.

Sacramento Kings

Dabei konnten die Kings sogar das erste Aufeinandertreffen gewinnen, also sie sich Mitte Dezember mit 96-92 durchsetzen konnten. Im letzten Spiel des Jahres 2016 waren die Grizzlies dann in Sacramento zu Gast und konnten die interne Serie mit einem 112-98 Erfolg ausgleichen. Das bisher dritte und letzte Spiel fand dann Mitte Januar wieder in Memphis statt, wo sich das Heimteam erneut mit 107-91 durchsetzen konnte.

Die Kings wissen also, dass es nicht einfach wird, vor allem wenn man sich die Bilanz seit dem Cousins-Abgang anschaut. Nach dem Überraschungserfolg gegen die Nuggets im ersten Spiel ohne ihren Big-Man, gingen acht Spiele in Folge verloren. Anschließend konnten dann die Magic und Suns direkt hintereinander besiegt werden, bevor es vier weitere Pleiten gegen die Thunder, Spurs, Bucks und Warriors gab.

Doch das schwere Programm nimmt kein Ende. Bereits gestern spielten die Kings in LA bei den Clippers (Ergebnis fehlt). Heute sind sie bei den Grizzlies zu Gast, sodass Reisestress und Doppelbelastung weggesteckt werden müssen. Mit dem Spiel gegen Utah geht es anspruchsvoll weiter, bevor erst dann einige Nicht-Playoffteams auf die Kings warten.

Verletzungstechnisch sieht es zudem auch nicht besonders gut aus. Gay ist bekanntermaßen für das ganze Jahr raus, doch auch Darren Collison, Tyreke Evans, sowie Anthony Tolliver und Malachi Richardson sind fraglich. Das Ende der Saison könnte sich für die Kings also hinziehen und natürlich hoffen Joerger und Co. das vielleicht doch noch der eine oder andere Sieg rausspringt und vor allem die jungen Spieler noch ein wenig Erfahrung sammeln können.

Memphis Grizzlies

Natürlich werden auch die Grizzlies die Schwierigkeiten der Kings beobachtet haben und daher wissen, wie deutlich die eigene Favoritenrolle ist. Doch so 100%ig zufrieden ist man in Memphis derzeit auch nicht. Der Monat März startete nämlich mit fünf Niederlagen in Folge. Nachdem man sich dann mit vier Siegen wieder ein wenig rehabilitieren konnte, folgten zuletzt zwei weitere Pleiten gegen die Pelicans und Spurs.

Während die Kings gestern gegen die Clippers ranmussten, stand Memphis in Golden State auf dem Platz und musste sich mit dem derzeit stärksten Team der Liga messen. Das Spiel in Sacramento ist daher also das vierte Auswärtsspiel in Folge und natürlich wollen Conley, Gasol und Co. eine weitere Pleitenserie verhindern.

Schließlich geht für die Grizzlies noch um was. Derzeitig stehen sie auf Platz 7 und während der Vorsprung auf die Verfolger groß genug ist, sodass die Playoffs nicht mehr in Gefahr geraten sollten (5 Spiele), haben die Grizzlies nur 3,5 Spiele auf die Viertplatzierten Jazz. Auch wenn dieser Platz vielleicht etwas hochgegriffen ist, so haben sie zumindest noch die Chance an die Thunder oder Clippers heranzukommen. Dazu sollte heute aber unbedingt ein Sieg her.

Tipp

Da beide Teams Reisestress und Doppelbelastung wegstecken müssen, ergibt sich hieraus kein Vorteil. Sacramento hat sogar auf Grund des Heimspieles ein Vorteil, zumal die Grizzlies das vierte mal hintereinander in fremder Halle antreten. Vergleicht man jedoch beispielsweise die Heimbilanz der Kings (14-22) und die Auswärtsbilanz der Grizzlies (19-18) wird sofort klar, warum Memphis heute favorisiert ist und man davon ausgehen sollte, dass sie auch das vierte direkte Aufeinandertreffen gewinnen.

Tipp: Memphis Grizzlies (Spread noch nicht raus, aber wir empfehlen DRINGEND noch den neuen Mybet Bonus auszunutzen. 100% bis 200€ mit super einfachen Bedingungen)

Anbieter
Bonus
Link
mybet erfahrungen

100%-€200

3xEZ+Bonus

Quote: 1,50

Player to watch: Marc Gasol

In seiner neunten Saison spielt der 32jährige bisher das beste Jahr in der NBA. Zwar liegt sein Rebounding mit 6,3 Boards pro Spiel unter seinem Karriere-Schnitt, dafür erzielt er sowohl bei den Punkten (19,9 Punkte pro Spiel) sowie bei den Assists (4,6 pro Spiel) Karrierebestwerte. Die Erfolge kommen also nicht von ungefähr, ist auch Gasols gesteigertes Spiel ein Grund dafür. Gestern war er zwar fraglich, doch er ist zäh und man kann von einem Einsatz ausgehen. Nachdem es zuletzt nicht ganz so gut lief, ist das heutige Spiel perfekt um im Hinblick auf die letzten Spiele nochmal etwas Selbstvertrauen zu tanken. Er erreicht daher seinen Schnitt mit 20 Punkten.

Liveticker und Statistiken