Die Sacramento Kings und die Los Angeles Clippers treffen sich am heutigen Spieltag zum ersten von insgesamt vier Duellen in dieser Saison. Dabei sind die Sacramento Kings heute die Gastgeber und nachdem sie erst zwei von fünf Heimspielen gewinnen konnten, hoffen sie natürlich die Clippers ärgern zu können. Auswärts gewannen diese aber bisher alle Spiele, sodass die Rollenverteilung schnell geklärt ist.

Die Clippers noch nicht perfekt

So gewannen die Gäste aus LA zehn ihrer zwölf Spiele und haben damit derzeit die beste Bilanz aller NBA Teams. Fast hätte es sogar geklappt alle Spiele zu gewinnen, doch gegen die Thunder setzte es Anfang November eine 83-85 Pleite und erst im letzten Spiel mussten sie sich mit 107-111 gegen die Memphis Grizzlies geschlagen geben.

Das letzte Ergebnis war doppelt überraschend. So gingen die Clippers nicht nur als Favorit ins Spiel sondern kassierten bisher gegen keine Mannschaft mehr Punkte, als gegen die nicht für ihre Offensive bekannten Grizzlies. Dementsprechend bedient waren die Clippers nach dem Spiel, die bisher die beste Defensive der Liga stellten, nun aber gleichauf mit den Jazz sind.

Neben der guten Defensive präsentieren sich die Clippers aber auch offensiv sehr gefährlich. Die Mannschaft ist mal wieder unfassbar tief besetzt und die Optionen von Coach Doc Rivers scheinen endlos. Während Chris Paul und Blake Griffin die Starting Five anführen und dabei hervorragend von JJ Redick unterstützt werden, wird die Bank von Jamal Crawford angeführt, der durch Speights, Rivers, Felton, Bass und Johnson die nötige Unterstützung bekommt.

Gesund und topmotiviert erinnern uns Chris Paul und Co. daran, warum sie in den letzten Jahren stets zur Elite der Liga gehörten und so gehen sie auch heute als klarer Favorit ins Spiel. Die Kings sind nämlich in fast allen Belangen unterlegen und haben außer DeMarcus Cousins und Rudy Gay relativ wenig aufzubieten.

Kings wollen einfach Entwicklung

Trotzdem hofft man in Sacramento natürlich auf eine bessere Saison als im letzten Jahr, doch die ersten Spiele ließen bereits erahnen, dass die Kings wohl keine großen Schritte machen werden. Auch die Trade-Diskussionen um DeMarcus Cousins nehmen kein Ende, obwohl sich das Management klar positioniert hat. Zudem wurde auch Rudy Gay nun mit den Oklahoma City Thunder in Verbindung gebracht und auch Omri Casspi will angeblich weg. Die fehlenden Siege lassen die Gerüchte immer wieder lauter werden und so ist vorerst keine Ruhe in Sacramento zu erwarten.

Zuletzt verloren Boogie und Co. die letzten drei Spiele gegen die Lakers, Blazers und Spurs. Vor allem gegen Portland (120-122) und auch die Spurs (105-110) war es durchaus spannend, aber am Ende fehlte die Tiefe im Kader und vor allem das schlechte Rebounding sorgte immer wieder für Rückschläge. Immerhin ist es etwas ruhiger als vergangene Saison, doch trotzdem müssen die Ergebnisse stimmen, damit auch Cousins mehr Gründe zur Zufriedenheit hat.

Tipp

Entsprechend schnell erkennt man, dass die Clippers dieses Spiel klar für sich entscheiden sollten. Die Statistiken sprechen für die Gäste und auch beim Vergleich der individuellen Klasse, können die Kings mit Cousins und Gay vielleicht noch mithalten, doch die Clippers haben zu viele Optionen, als das Sacramento eine ernsthafte Chance hat. Auch wenn die Kings ein Heimspiel haben, gehe ich davon aus, dass die Clippers gewinnen und damit auswärts weiterhin ungeschlagen bleiben.

Tipp: -7 LA Clippers Pacers – 1,91 Betsson (super 200% Bonus und endlich ein Wettanbieter aus Europa mit vielen Spielerwetten)

Anbieter
Bonus
Link
betsson bonus
200%

Player to watch: Blake Griffin

Die letzte Saison schadete Griffins Image, der mit 27 Jahren gerade in die beste Zeit eines Basketballers kommt. Doch mit guten Leistungen versucht er sich selbst wieder in den Vordergrund zu spielen, auch wenn seine Statistiken nicht mehr als solide sind. Auf Grund der Ausgeglichenheit im Kader können sich seine 20,6 Punkte, 9,3 Rebounds und 4 Assists pro Spiel trotzdem sehen lassen und machen ihn neben Paul zum Anführer seiner Mannschaft. Da Jordan gegen Cousins viel arbeiten wird, ergeben sich Möglichkeiten für Griffin, der mit 20 Punkten seinen Schnitt erreicht und zum sechsten mal in Folge 20 oder mehr Zähler erzielt.

Liveticker und Statistiken