Der Sieger der Begegnung kann den Anschluss an die Spitze halten – Salzburger wollen die bittere Saison Auftaktniederlage ausbügeln und treffen auf auswärtsschwache Mattersburger.

Red Bull Salzburg

Salzburg lässt beim WAC wertvolle Punkte liegen und kann nicht zum Spitzentrio aufschließen. Der WAC, der nach dem ersten Viertel trotz des gewonnen Punktes einen Vereins Negativrekord aufstellte (5 Punkte in 9 Spielen) geht trotz deutlicher Feldunterlegenheit durch Neuzugang Ouedraogo vor der Halbzeit in Führung. Unmittelbar nach der Pause kann Palla im Strafraum nicht klären und spielt direkt zu Soriano, der in der 47. Minute den Ausgleich fixiert. Jetzt drucken die Bullen auf den Sieg und lassen in Person von Keita und Soriano gute Chancen liegen. Auf der Gegenseite hat Ouedraogo in der 86. Minute den Lucky Punch auf dem Fuss – sein Schuss aus kurzer Distanz wird noch geblockt.

Der Double Gewinner hat weiter Verletzungspech – Neuzugang Pehlivan ist nach einem Muskelfaserriss vier Wochen nicht einsatzfähig. Er war bereits in Wolfsberg nicht im Kader.

Salzburg meldet einen Neuzugang in der Führungsebene. Jochen Schneider (zuletzt Sportdirektor beim VFB Stuttgart) soll künftig Synergien zwischen den einzelnen Red Bull Standorten in Leipzig, Salzburg, New York und Campinas schaffen.

Titelverteidiger Salzburg hat viel Mühe beim Cupspiel in Horn und zieht mit viel Dusel in die nächste Runde ein. Die Salzburger liegen zur Halbzeit durch Tore von Minamino und Prevljak 2-1 in Führung, bringen diese aber nicht über die Zeit und müssen nach 2-2 in die Verlängerung. Dort erlöst der Kapitän Soriano persönlich sein Team – er trifft eine Minute nach Wiederanpfiff. Ein Wehrmutstropen ist die neuerliche Verletzung von Lazaro – der offensive Mittelfeldspieler zieht sich einen doppelten Bänderriss im Sprunggelenk zu.

Salzburg konnte fünf der letzten sechs Begegnungen gegen die Mattersburger gewinnen – in Runde 1 hatte man durch Gegentore in der 1. und 93. Minute das Nachsehen (2-1 Sieg für Mattersburg). Nach zwei Auftaktniederlagen am Saisonstart ist die Mannschaft seither sieben Spiele ungeschlagen. Das mag auch mit der fehlenden Doppelbelastung zusammenhängen.

Aufstellung Red Bull Salzburg

Es fehlen: Damari (Sturm Regulär; Absprengung im Fußwurzelknochen), Hinteregger (Verteidiung Schlüsselspieler; Knieverletzung), Leitgeb (Mittelfeld Ersatz; Knieprobleme), Pehlivan (Mittelfeld Regulär; Muskelfaserriss), Yabo (Mittelfeld-Schlüsselspieler, Knieprobleme), Michellon (Tor-Ersatz, Adduktorenprobleme), Reyna (Sturm Regulär; Knieprellung), Lazaro (Mittelfeld – verletzt seit Saisonbeginn, Bänderriss)

Voraussichtliche Aufstellung: Walke – Ulmer, Caleta-Car, Miranda, Lainer; Berisha, Keita, Schmitz, Kallevik Nielsen, Soriano, Minamino

SV Mattersburg

Nach drei Siegen in Folge muss sich der Aufsteiger in Grödig mit einem Punkt begnügen. Bereits nach vier Spielminuten liegen die Mattersburger aufgrund eines Wallner Kopfballs aus kurzer Distanz im Rückstand. Mattersburg macht mehr für das Spiel, die Gastgeber werden im Laufe des Spiels aber immer wieder über Wallner gefährlich. Mitte der 1. Halbzeit ist das einstige Austria Salzburg Duo erfolgreich. Perlak setzt Onisiwo gut in Szene, der sehenswert unter die Latte trifft. In der zweiten Hälfte haben beide Teams die Chance auf die Entscheidung, es bleibt beim gerechten Unentschieden.

Die Burgenländer qualifizieren sich mit einem 3-1 Auswärtssieg bei Union Gurten für die nächste Cuprunde. Malic, Onisiwo und Pink sorgen für die nötigen Treffer.

Mattersburg war bislang nur einmal auswärts erfolgreich und das ausgerechnet beim Tabellenführer Rapid. Die Burgenländer sind seit vier Runden ungeschlagen und holten dabei satte zehn Punkte, was sie bis auf den 3. Tabellenplatz vorkatapultierte.

Aufstellung SV Mattersburg

Es fehlen: Novak (Verteidigung Ersatz; Meniskusriss), Doleschal (Mittelfeld Regulär, Adduktorenprobleme), Bürger (Sturm Regulär, rekonvaleszent), Röcher (Sturm Regulär, Oberschenkel Verletzung)

Voraussichtliche Aufstellung: Kuster – Maksimenko, Mahrer, Malic, Höller – Perlak, Velasco, Sprangler – Onisiwo, Pink, Farkas

Tipp

Die Verletztenliste ist lange bei den Bullen – dennoch ist der Kader qualitativ noch immer hochwertiger als jener der Mattersburger. Die Salzburger kommen langsam in Fahrt – Laufwege und Spielverständnis kehren zurück. Auf holprigen Geläuf konnte man die wiedergefunden Stärke in Wolfsberg allerdings nicht zeigen. Der Ausfall von Reyna hinterlässt eine große Lücke an Kreativität – er war es zuletzt der mit seiner Spritzigkeit die Räume schaffte.

Mattersburg hat mit Onisiwo definitiv jemanden, der die Salzburger Verteidigung ärgern kann. Es wird viel davon abhängen wie selbstbewusst die Mattersburger auftreten. Das Team von Ivicia Vastic kann an einem guten Tag jedes Team ärgern – das haben sie mehrmals unter Beweis gestellt.

Mattersburg hatte weniger Mühen im Cup, ist aber die Doppelbelastung weniger gewohnt als die Salzburger. Salzburg wird sich für die Niederlage im Pappelstadion revanchieren und das Spiel klar gewinnen.

Tipp: Salzburg HC Sieg (0-1) – 1,72 bwin

Bwin BonusWertungLink
50€
Bwin Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken