Können sich die Bullen an der Spitze behaupten und verabschiedet sich die Austria endgültig aus dem Titelrennen? Mit einem Auswärtssieg wären die Veilchen wieder mit dabei im Kampf um die Meisterschale.

Red Bull Salzburg – FK Austria Wien 28.02.2016 Tipp

Red Bull Salzburg

Mit einer gelungenen Heimpremiere von Cheftrainer Garcia feiern die Salzburger einen 2-0 Sieg gegen Altach und bleiben an der Tabellenspitze. Gegen einen klarerweise defensiv eingestellten Gegner sieht es lange nach einem torlosen Unentschieden aus zumal auch Topgoalgetter Soriano verletzungsbedingt nur auf der Bank sitzt. Die Salzburger haben viel Ballbesitz agieren aber wie in der Vorwoche gegen Ried in der Offensive brotlos. Erster richtiger Aufreger im Spiel ist der Platzverweis von Salzburgs Mittelfeldspieler Bernardo nach knapp einer Stunde.

Dann bringt Coach Garcia mit Keita (nach überstandener Malaria Krankheit) einen kreativen Mann von der Bank, der beim Meister für den nötigen Ruck-durch-die-Mannschaft sorgt. Wenige Momente später schlägt es auch schon ein im Kasten der Altacher – nach Freistoß von Ulmer trifft Miranda per Kopf zur Salzburger Führung. Die Altacher werden trotz zahlenmäßiger Überlegenheit nie gefährlich und so ist es eine Frage der Zeit bis Oberlin in der 83. Minute alles klar macht. Die Altacher sind drei Zähler vom Abstiegsplatz entfernt und Salzburg rettet in der Schlussphase die Tabellenführung.

Die letzten drei Begegnungen dieser beiden Teams endeten immer in einer Punkteteilung (1-1, 2-2, 1-1). Die Salzburger sind mit acht Heimsiegen aus elf Heimspielen das beste Heimteam der Liga – in den letzten 17 Heimspielen erzielte man stets mindestens ein Tor.

Aufstellung Red Bull Salzburg

Es fehlen:  Leitgeb (Mittelfeld Ersatz; Knieverletzung), Reyna (Mittelfeld Regulär; Knie OP), Yabo (Mittelfeld langzeitverletzt; Knieverletzung), Da Silva (Verteidigung Regulär; gesperrt), Soriano (Sturm Schlüsselspieler; Hüftverletzung), Sörensen (Verteidigung Ersatz; Fußverletzung – für Sörensen ist die Saison vorzeitig beendet)

Fraglich: Keita (Mittelfeld Schlüsselspieler; Malaria) trotz Comeback in der Vorwoche

Voraussichtliche Aufstellung: Walke – Ulmer, Caleta-Car, Miranda, Pehlivan – Laimer/Keita, Schwegler, Minamino, Berisha – Obelin, Damari

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,60
€110

FK Austria Wien

Die Wiener Austria erleidet den nächsten Rückschlag im Titelrennen und verspielt gegen zehn Mattersburger einen sicher geglaubten Sieg in der Schlussminute. Nach 16 Spielminuten zieht Röcher zur Torlinie und dessen Stanglpass verwertet Pink zur Gästeführung. Unmittelbar nach dem Rückstand zieht Winsauer alleine aufs Tor wird aber zu Unrecht wegen Abseits zurückgepfiffen. Die nächste gefährliche Aktion stammt ebenfalls von den Mattersburgern – Pink trifft bei Fallrückzieher jedoch entscheidet der Referee auf gefährliches Spiel. Durch einen Konter über die schnellen Offensivspieler Kayode und Venuto gelangt der Ball per Volleyschuss von Gorgon zur Mitte und Ex-Austrianer Novak spitzelt den Ball ins eigene Tor.

Vier Minuten später die vermeintliche Vorentscheidung: Malic wird mit gelb-rot vom Platz gestellt und es gibt Elfmeter für die Hausherren – Gorgon trifft zum sechsten Mal in dieser Saison vom Punkt. In der zweiten Hälfte verabsäumen die Wiener es den Sack zu zumachen, bspw. trifft Larson nach Zuspiel von Gorgon das leere Tor nicht. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit verlängert Maksimenko eine Jano Freistoß per Kopf und in der Mitte ist Mahrer per Abstauber zur Stelle. Somit wartet die Austria seit Anfang Dezember auf einen Heimsieg in der Generali Arena und verliert wertvolle Punkte im Titelrennen.

Von den letzten 11 Auswärtsspielen in Siezenheim konnte die Austria nur eines gewinnen (im September 2014 mit 3-2). Die Austria ist mit sechs Siegen aus elf Auswärtsspielen das beste Auswärtsteam der Liga und hat damit in der Ferne mehr Punkte geholt als im eigenen Stadion – in sieben dieser Auswärtsspiele traf man doppelt oder häufiger (Ligabestwert).

Aufstellung Austria Wien

Es fehlen:  Martschinko (Verteidigung Schlüsselspieler; gesperrt), Salamon (Mittelfeld Ersatz; Bänderdehnung im Sprunggelenk), Ronivaldo (Stürmer bis lang nicht im Einsatz; Schambeinentzündung),

Voraussichtliche Aufstellung: Almer – Salamon, Rotpuller, Shikov, Larsen – Grünwald, Holzhauser – Gorgon, Kehat, Venuto – Kayode

Quote
Anbieter
Bonus
Link
5,50
€100

Tipp

Nach dem enttäuschenden Ausgleich gegen Mattersburg hadert Cheftrainer Fink mit der mangelnden Chancenverwertung. „Hier fehlt der Mannschaft die Erfahrung – so einen Vorsprung darf man gegen zehn Mattersburger nicht mehr hergeben“. Die Außenbahn ist in dieser Rückrunde die Achillessehne der Austria – links spielt der im kommenden Spiel gesperrte Martschinko eine bislang schwache Saison und rechts gibt es noch keine klare Nummer eins (Larsen und Koch kämpfen um den Stammplatz). Im Spitzenspiel des 24. Spieltags kann der Trainer wieder auf seinen Stammtorhüter Almer zurückgreifen – auch wenn die bescheidenen Leistungen nichts mit Ersatz Torwart Hadzikic zu tun hatten so strahlt der Mannschaftskapitän und Torhüter sicherlich eine andere Präsenz aus.

Bei den Salzburgern hängt viel vom Fitnesslevel Keitas ab – er hat mit seiner Einwechslung gegen Altach den Umschwung gebracht und das 2-0 von Oberlin mustergültig vorbereitet. Allerdings scheint die Malaria Erkrankung noch nicht gänzlich ausgeheilt. Die Bullen warten in 2016 weiterhin auf eine überzeugende Saisonleistung und haben mit der Austria den ersten richtigen Prüfstein vor der Brust. Im ersten Spiel der Saison sorgte Kayode für viel Unruhe bei der hochstehenden Salzburger Hintermannschaft – er sorgte für den zwischenzeitlichen Führungstreffer zum 2-1. Im August 2015 hießen die Innenverteidiger ebenfalls Miranda und Caleta-Car.

Tipp: Unentschieden – 4,33 bet365 (PayPal, bester Bonus, beste Auswahl, kostenlose Livestreams)

Anbieter
Bonus
Link
bet365 bonus
€100
Code: BONUSBET

Liveticker und Statistiken