Real – Espanyol, neben dem Verfolgerduell zwischen dem FC Barcelona und Atletico Madrid heißt es am 18. Spieltag der Primera Division noch ein zweites Mal Madrid gegen Barcelona. Spitzenreiter Real Madrid, der die Gunst der Stunde nutzen und zumindest einen der beiden jeweils einen Punkt zurückliegenden Rivalen distanzieren könnte, will nach einer kleinen Schwächephase zu Beginn des Jahres wieder in die Erfolgsspur. Auch für Espanyol lief es vor Weihnachten deutlich besser, wobei man bei den Katalanen wohl nicht unzufrieden wäre, wenn der aktuelle zehnte Platz bis Saisonende Bestand hätte.

Bislang standen sich beide Mannschaften in der Primera Division 160-mal gegenüber. 93-mal ging Real Madrid als Sieger vom Platz, während Espanyol bei 33 Unentschieden auf 34 Siege kommt. In Madrid gelangen Espanyol bei 80 Anlaufen indes nur vier Siege, wohingegen bei 14 Remis 62 Spiele an Real gingen. Aktuell wartet Espanyol schon seit 13 Partien auf einen Dreier gegen die Königlichen. Den letzten Sieg, einen 2:1-Heimsieg, gab es in der Saison 2007/08 zu bejubeln.

Real Madrid

Real Madrid hat nach zwei Niederlagen an den ersten drei Spieltagen Maßstäbe gesetzt und von Mitte September bis zum Jahresende 22 Pflichtspiele am Stück gewonnen. Die zweiwöchige Winterpause hat dem Team von Trainer Carlo Ancelotti indes nicht gut getan. War die Niederlage zu Jahresbeginn im Test gegen den AC Mailand noch zu verkraften, bedeutete ein 1:2 im ersten Ligaspiel 2015 beim FC Valencia das Ende der Siegesserie. Und auf diese Pleite folgte in der Copa del Rey gleich die nächste Niederlage. Im Achtelfinal-Hinspiel unterlag Real im Stadtduell bei Atletico mit 0:2 und steht nun im Rückspiel vor einer schweren Aufgabe.

Personell kann Coach Ancelotti, der gegen Atletico unter anderem Superstar Cristiano Ronaldo zu Beginn schonte, nahezu aus dem Vollen schöpfen. Lediglich der seit längerem fehlende aber von Isco meist gut ersetzte Luka Modric sowie der gelbgesperrte Daniel Carvajal fehlen gegen Espanyol.

Aufstellung Real Madrid

Voraussichtliche Aufstellung: Casillas – Arbeloa, Pepe, Sergio Ramos, Marcelo – Isco, Kroos, James – Bale, Benzema, Cristiano Ronaldo

Espanyol Barcelona

Espanyol Barcelona hat sich vor Weihnachten in starker Verfassung präsentiert und fünf von sechs Pflichtspielen gewonnen. In der Copa del Rey gelang gegen Deportivo Alaves (2:0 und 1:0) der souveräne Einzug ins Achtelfinale und in der Liga wurde gegen UD Levante (2:1), den FC Granada (2:1) sowie bei Rayo Vallecano (3:1) gewonnen. Beim FC Barcelona setzte es zwischendurch zwar ein bitteres 1:5, doch konnte sich das Team von Trainer Sergio Gonzales mit diesen drei Siegen von der gefährdeten Zone verabschieden. Der Start ins neue Jahr missriet hingegen völlig. Zunächst unterlag Espanyol zu Hause Aufsteiger SD Eibar mit 1:2 und verlor dann mit dem gleichen Ergebnis das Achtelfinal-Hinspiel im Pokal beim FC Valencia.

Espanyol hat mit Ausnahme von Salva Sevilla, Manuel Lanzarote und Cristian Alfonso alle Mann an Bord und wird vermutlich in weitgehend der gleichen Formation wie gegen Eibar auflaufen, wobei der Fokus sicherlich auf der Defensive liegen wird. Diese ist mit bereits 26 Gegentoren durchaus anfällig und wird einen guten Tag benötigen, um Real Madrid standhalten zu können.

Aufstellung Espanyol Barcelona

Voraussichtliche Aufstellung: Casilla – Javi Lopez, Arbilla, Colotto, Fuentes – Victor Sanchez, Canas, Alvaro Gonzalez, Montanes – Caicedo, Sergio Garcia

Tipp

Real Madrid geht als klarer Favorit und nach den jüngsten beiden Pleiten hochmotiviert ins Spiel. Weil kaum davon auszugehen ist, dass sich Cristiano Ronaldo und Co. einen weiteren Ausrutscher erlauben, wäre alles andere als ein Real-Sieg eine Überraschung. Die Quoten dafür fallen allerdings mit maximal 1,09 (BetVictor) eher bescheiden aus, sodass wir mit Blick auf die königliche Offensivwucht zu einer Torwette raten.

Tipp: Over 2,5 – 1.26 RedBet 

Liveticker und Statistiken