Leipzig – Sandhausen, um viel geht es wohl für beide Mannschaften im Endspurt dieser Saison nicht mehr. RB Leipzig besitzt als Tabellensechster bei sechs Punkten Rückstand auf Platz drei zwar noch rechnerische Chancen auf den Aufstieg, doch bei nur noch neun zu vergebenden Zählern sind diese vermutlich lediglich theoretischer Natur. Und der SV Sandhausen hat als Tabellenzwölfter sieben Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone, die mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit für den Klassenerhalt reichen werden. Um frühzeitig absolut sicher und nicht auf die Konkurrenz angewiesen zu sein, sollte Sandhausen aber in Leipzig gewinnen.

Das bislang einzige Duell zwischen beiden Mannschaften endete in der Hinrunde in Sandhausen torlos.

RB Leipzig

Nach verpatztem Start ins neue Jahr mit nur einem Punkt aus den ersten drei Spielen hat sich RB Leipzig nach und nach an die ersten drei Plätze herangearbeitet. Vom 27. bis zum 30. Spieltag holten die Roten Bullen aus vier Partien sogar zehn Punkte und waren spätestens mit dem 2:1-Sieg gegen den SV Darmstadt 98 zu den Aufstiegsanwärtern zu zählen. Doch das vergangene Wochenende brachte mit der 0:1-Niederlage beim FC St. Pauli und einer ganz schwachen Leistung einen herben Rückschlag mit sich. Offiziell haben die Verantwortlichen den Aufstieg nach dieser wegen eines leidenschaftslosen Auftrittes gegen um jeden Meter Boden kämpfende Kiez-Kicker völlig verdienten Pleite abgehakt, dürften aber zumindest mit einem Auge noch auf die Konkurrenz schauen, wenn selbst gegen Sandhausen gewonnen wird.

Damit letzteres gelingt, könnte der nach dem Spiel auf St. Pauli von Sportchef Ralf Rangnick mit kritisierte Trainer Achim Beierlorzer eine etwas offensivere Aufstellung als zuletzt wählen. Nach abgesessener Gelbsperre auf jeden Fall wieder dabei ist Spielmacher Dominik Kaiser. Ersetzt werden muss hingegen der nun gelbgesperrte Abwehrchef Tim Sebastian.

Aufstellung RB Leipzig

Voraussichtliche Aufstellung: Coltorti – Klostermann, Rodnei, Compper, Jung – Kimmich – Teigl, Kaiser, Forsberg – Poulsen, Damari

SV Sandhausen

Im Winter noch zum engeren Kreis der Abstiegskandidaten gezählt, gehört der SV Sandhausen zu den positiven Überraschungen der Rückrunde, auch wenn es in den letzten Wochen nicht mehr ganz so rund lief. Doch letztlich haben die Kurpfälzer seit der Winterpause nur zwei von zwölf Spielen verloren und sich so konstant von der gefährdeten Zone ferngehalten. Seit dem enorm wichtigen 1:0 bei Erzgebirge Aue am 28. Spieltag wartet der SVS indes auf einen Sieg. Gegen den Karlsruher SC gelang im badischen Derby zunächst immerhin ein respektables 0:0, doch dann setzte es beim 1. FC Nürnberg eine 0:2-Niederlage und auch das 2:2 am vergangenen Wochenende gegen den 1. FC Heidenheim stellte nicht wirklich zufrieden.

Vor der Partie gegen Heidenheim wechselte Trainer Alois Schwartz etwas überraschend gleich auf vier Positionen, könnte nun aber erneut umstellen, wobei der verletzte Stamm-Innenverteidiger Florian Hübner weiter ersetzt werden muss.

Aufstellung SV Sandhausen

Voraussichtliche Aufstellung: Riemann – Kübler, Kister, Olajengbesi, Achenbach – Linsmayer, Kulovits – Thiede, Kratz, Bieler – Bouhaddouz

Tipp

Weil ein Erfolg auch für den im Team geschätzten Trainer Beierlorzer wichtig wäre, dürften Einsatzbereitschaft und Leidenschaft beiRB Leipzig zusätzlich zur spielerischen Klasse vorhanden sein. Der SV Sandhausen ist zwar ein unangenehmer Gegner, doch vor eigenem Publikum sollte Leipzig auch dank der klar überlegenen individuellen Qualität dazu in der Lage sein, den Gegner zu knacken.

Tipp: Sieg RB Leipzig – 1.70 Interwetten (Top bei Favoriten-Quoten)

BonusWertungLink
Bonus
Interwetten Erfahrungen
wetten

Liveticker und Statistiken