Leipzig – Fürth, vor der Saison zählten beide Mannschaften zum Kreis der Aufstiegsanwärter, doch um die ersten drei Plätze geht es am letzten Spieltag weder für die einen noch die anderen. Während RB Leipzig als aktueller Tabellensechster maximal noch einen Platz gutmachen oder verlieren kann, benötigt die SpVgg Greuther Fürth einen Sieg, um sich aus eigener Kraft vor dem Abstieg zu retten. Der eine Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz und die beiden Zähler auf den ersten direkten Abstiegsplatz könnten zwar am Ende durchaus reichen, weil zwischen Fürth auf Rang 13 und der gefährdeten Zone noch zwei weitere Klubs stehen und erst einmal vorbeiziehen müssen, doch darauf verlassen sollte man sich beim Kleeblatt freilich nicht.

Der Leipziger 1:0-Sieg im Hinspiel durch ein Glückstor von Niklas Hoheneder war das erste und bislang einzige Aufeinandertreffen beider Vereine.

RB Leipzig

Beim Blick auf die zuletzt fast regelmäßig patzenden Mannschaften auf den ersten fünf Plätzen wird man sich bei RB Leipzig bei der Saisonanalyse darüber ärgern müssen, den Durchmarsch von der dritten Liga in die Bundesliga verpasst zu haben. Der Aufstieg ist nun das große Ziel für die kommende Saison, doch zuvor soll unter dem wohl scheidenden Interimstrainer Achim Beierlorzer zumindest noch ein versöhnliches Ende des ersten Zweitliga-Jahres gelingen. Nach drei Niederlagen in Folge beim FC St. Pauli (0:1), gegen den SV Sandhausen (0:4) und beim FC Ingolstadt (1:2) haben die Roten Bullen jedenfalls durchaus noch etwas gut zu machen, um mit einem guten Gefühl in die Sommerpause gehen zu können.

Coach Beierlorzer muss in seinem vermutlich letzten Spiel als Chef auf den gesperrten Linksverteidiger Anthony Jung verzichten, für den Sebastian Heidinger sein Abschiedsspiel bestreiten könnte. Wie Heidinger winkt auch weiteren Helden der Vergangenheit wie Daniel Frahn oder Niklas Hoheneder noch einmal ein (Kurz-)Einsatz.

Aufstellung RB Leipzig

Voraussichtliche Aufstellung: Bellot – Teigl, Sebastian, Klostermann, Heidinger – Khedira,  Kimmich – Forsberg, Kaiser, Poulsen – Damari

SpVgg Greuther Fürth

Nach nur einem Sieg aus den 18 Spielen zuvor scheint sich die SpVgg Greuther Fürth im Endspurt doch noch einmal aufzurappeln. Auf das 3:0 gegen Fortuna Düsseldorf am 31. Spieltag folgten zwar beim 1. FC Heidenheim ein ganz schwacher Auftritt und eine verdiente 0:3-Niederlage, doch am vergangenen Wochenende rangen die Franken Aufstiegskandidat Darmstadt 98 mit 1:0 nieder und zeigten dabei ein Engagement, das auch für die letzte Partie Hoffnung macht.

Fürths Trainer Mike Büskens wird personell nicht viel verändern. Marco Stiepermann, als Joker Siegtorschütze gegen Darmstadt, dürfte aber beginnen und wohl Marco Rapp verdrängen. Auf der linken Abwehrseite stünde Zhi-Gin Lam parat, sollte der vorige Woche angeschlagen ausgewechselte Niko Gießelmann ausfallen. Robert Zulj bleibt nach abgesessener Sperre wohl nur die Bank.

Aufstellung SpVgg Greuther Fürth

Voraussichtliche Aufstellung: Hesl – Wurtz, Caligiuri, Röcker, Gießelmann – Sukalo – Fürstner, Stiepermann – Trinks – Freis, Schröck

Tipp

Leipzig will sich zwar sicherlich nicht den Vorwurf der Wettbewerbsverzerrung gefallen lassen und gleichzeitig die Saison positiv beenden, doch nach drei Niederlagen am Stück scheint die Luft etwas raus. Fürth hat derweil mit dem Sieg über Darmstadt Selbstvertrauen getankt und hofft auf einen Erfolg in Leipzig. Und letztlich sollte die höhere Motivation auf Seiten der Gäste zumindest zu einem Punkt reichen.

Tipp: Doppelte Chance X2 – 1.55 Bet365 (das größte Wettangebot der Welt)

Bet365 BonusWertungLink
100€
Bet365 Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken