Leipzig – St. Pauli, fraglos ein Duell der Gegensätze. Auf der einen Seite Aufsteiger Leipzig, der dank der Unterstützung von Red Bull früher oder später in den vorderen Regionen der Bundesliga landen, aber in der Öffentlichkeit wohl nie wirklich als richtiger Verein wahrgenommen werden wird. Und auf der anderen St. Pauli – ein absoluter Traditionsklub, der von seinen Fans lebt, es angesichts der immer zahlreicher werdenden Klubs mit wirtschaftlicher Potenz im Hintergrund aber immer schwerer haben wird, in die Bundesliga zurückzukehren.

Aktuell kann es für St. Pauli ohnehin nur darum gehen, so viele Punkte wie möglich zu sammeln, um nicht auf einem Abstiegsplatz überwintern zu müssen. Nach Leipzig reist der Kiez-Klub indes als Siebzehnter und mit der schlechtesten Tordifferenz aller Zweitligisten. Leipzig ist derweil trotz einer im Moment etwas schwächeren Phase Siebter und bei lediglich drei Punkten Rückstand auf den dritten Platz voll im Aufstiegsrennen dabei.

RB Leipzig

Nach 14 Punkten aus den ersten sieben Spielen hat RB Leipzig in den vergangenen Wochen ein wenig die Erfolgsspur verlassen. Während im DFB-Pokal gegen Erzgebirge Aue mit einem 3:1 nach Verlängerung der Einzug ins Achtelfinale gelang, stehen in der Liga aus den letzten sechs Partien nur noch sechs Punkte zu Buche. Lediglich der VfL Bochum wurde mit 2:0 besiegt, während bei drei Unentschieden beim 1. FC Nürnberg und beim SV Darmstadt 98 jeweils mit 0:1 verloren wurde.

Trainer Alexander Zorniger, der von mancher Seite schon kritisiert wurde, ist seit längerem darum bemüht, die zum Teil enorme Erwartungshaltung zu korrigieren, was bislang aber kaum gelungen ist. Obwohl ein Großteil der Drittliga-Elf auch jetzt noch den Stamm bildet, gilt Leipzig bei vielen als teuer verstärkte Millionentruppe, die den Aufstieg schaffen muss. Dagegen wehren würden sich die Roten Bullen freilich nicht, zumal für die Winterpause allem Anschein nach einige Top-Verstärkungen geplant sind.

Vor dem Spiel gegen St. Pauli muss Zorniger um Youngster Joshua Kimmich bangen, dem nach wie vor eine Bauchmuskelzerrung zu schaffen macht. Als Ersatz stünden der ebenfalls angeschlagene Clemens Fandrich und Stefan Hierländer parat. Ansonsten kann Zorniger personell aus dem Vollen schöpfen und hat vor allem im Angriff eine große Auswahl unter mehreren Hochkarätern.

Aufstellung RB Leipzig

Voraussichtliche Aufstellung: Coltorti – Teigl, Sebastian, Compper, Jung – Khedira, Demme, Kimmich – Kaiser – Poulsen, Frahn

FC St. Pauli

Nach vier Punkten aus vier Spielen unter dem entlassenen Roland Vrabec ist beim FC St. Pauli der erhoffte Trainerwechsel-Effekt ausgeblieben. Unter dem neuen Coach Thomas Meggle holte der Kiez-Klub sogar nur acht Zähler aus neun Spielen und geht schweren Zeiten entgegen. Inklusive DFB-Pokal wurden vier der letzten fünf Pflichtspiele verloren. Hoffnung macht lediglich der ordentliche Auftritt beim 1. FC Nürnberg (2:2), der allerdings wohl auch ein Stück weit der schwachen Tagesform des Gegners geschuldet war.

Herumschlagen muss sich Meggle weiterhin mit zahlreichen verletzten und angeschlagenen Spielern. Vor dem Spiel in Leipzig konnten unter der Woche neben den sicher fehlenden Jan-Philipp Kalla, Christopher Nöthe und Markus Thorandt gleich sechs weitere Akteure nicht voll trainieren. Vermutlich wird erst kurzfristig feststehen, welche Elf auflaufen kann, was einer optimalen Vorbereitung sicher nicht zuträglich ist. Insbesondere, weil mit Torwart Philipp Tschauner sowie den beiden Innenverteidigern Lasse Sobiech und Sören Gonther die gesamte Defensivachse fraglich ist.

Aufstellung FC St. Pauli

Voraussichtliche Aufstellung: Tschauner – Schachten, Sobiech, Gonther, Halstenberg – Buchtmann, Alushi – Rzatkowski, Daube, Maier – Verhoek

Tipp

Leipzig wird vor der voraussichtlich besten Saisonkulisse und womöglich sogar vollem Haus darauf brennen, die drei Punkte einzufahren. Individuell und auch in Sachen Spielanlage sind die Gastgeber den zudem unverändert von Personalproblemen gebeutelten Kiez-Kickern ohnehin überlegen. Alles andere als ein Heimsieg wäre letztlich eine Überraschung.

Tipp: Sieg RB Leipzig – 1.70 BetVictor

Betvictor BonusWertungLink
100€
BetVictor Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken