Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Die erste Sonntagspartie des 10. Spieltages und die insgesamt 895. Paarung der Bundesligahistorie bestreiten der RB Leipzig gegen den 1. FSV Mainz 05. War Mainz noch vor einigen Saisons oftmals selbst der gefeierte Underdog, der alle das Fürchten lehrte, sind es nun die Sachsen, die die Liga aufmischen.

RB Leipzig

Bis jetzt ist es niemandem in dieser Saison gelungen, die „Roten Bullen“ zu zähmen. Auch am 9. Spieltag blieben die Sachsen ungeschlagen. Das äußerst schwere Auswärtsspiel bei den Lilien aus Darmstadt, welche bis vor der Begegnung vor heimischem Publikum am Böllenfalltor noch ungeschlagen waren, war ein hartes Stück Arbeit. Am Ende gewannen die Leipziger aber verdient mit 0:2.

Beide Tore an diesem Nachmittag erzielte der Österreicher Sabitzer. Der Stürmer wurde in der 50. Minute eingewechselt und traf in der 57. und 81. Minute per Doppelpack. Was für ein Comeback, nachdem er gerade erst von einer Sprunggelenksverletzung zurückkam. Er brachte frischen Wind in seine Truppe und war an fünf von acht Torschüssen in der zweiten Hälfte beteiligt. Somit wechselte Trainer Hasenhüttl wieder den Sieg ein und RB erzielte bereits sieben Jokertore in dieser Saison. Dieses Kunststück gelang zuvor nur dem kommenden Gegner der Bullen, dem 1. FSV Mainz 05.

Der vierte Sieg in dieser Saison in Folge ist damit gleichbedeutend mit Tabellenplatz zwei und sensationellen 21 Punkten am Konto. Noch nie hatte ein Aufsteiger zu diesem Zeitpunkt mehr Punkte als RB Leipzig. Vom „Bayernjäger Nr. 1“ will in Leipzig dennoch niemand etwas wissen. Der Trainer sieht die Entwicklung der jüngsten Mannschaft der Liga noch lange nicht abgeschlossen.

Trainer Hasenhüttl scheint zu wissen, wie man gegen die Mainzer spielen muss, denn er hat vergangene Saison beide Duelle als Trainer von FC Ingolstadt gegen die Rheinhessen gewonnen. Generell ist seine Truppe auf einem fantastischen Weg. Die junge Mannschaft präsentiert sich äußerst laufstark, hat 13 von 17 Toren in der zweiten Halbzeit erzielt und bereits fünf Kontertore geschossen, das ist Ligabestwert. Bei solchen Rekorden scheinen die kleinen Sticheleien aus München von Oberboss Hoeneß nicht weiter zu stören.

Aufstellung RB Leipzig

Bis auf die Langzeitverletzten Gipson, Klostermann und seit letzter Woche auch Bernardo, kann Ralph Hasenhüttel erneut aus dem Vollen schöpfen.

Gulacsi – Ilsanker, Orban, Compper, Halstenberg – Demme, Burke – Keita, Forsberg – Sabitzer, Y. Poulsen

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,65
€110

1. FSV Mainz 05

Der nächste Härtetest für Leipzig steht am Sonntag gegen die Rheinhessen aus Mainz an. Die haben am 9. Spieltag mit dem 2:0 Heimsieg gegen den FC Ingolstadt den zweiten Bundesligasieg in Folge eingefahren und zum ersten Mal in einem Pflichtspiel die Schanzer besiegt. Somit sind die Mainzer in der Liga im Soll und stehen mit 14 Punkten nach neun Spieltagen am 9. Tabellenplatz. So viele Punkte hatten die Rheinhessen zum selben Zeitpunkt noch nie auf ihrem Konto und das obwohl man mit der Euro League auch noch die Doppelbelastung zu bewerkstelligen hat.

Dort kam es am vierten Spieltag zum Aufeinandertreffen mit RSC Anderlecht in Belgien. Nach zuvor drei Spielen in der Gruppenphase ohne Niederlage und fünf gesammelten Punkten kamen die Mainzer diesmal mit einem 6:1 unter die Räder. Die beiden Teams lieferten sich einen offenen Schlagabtausch und die 05er haben Anderlecht ordentlich Paroli geboten.

Unterm Strich fiel der Sieg der Belgier zwar viel zu hoch aus, denn allen Treffern gingen schwere Patzer der Mainzer voraus und drei der sechs Tore fielen von der 89. bis zur 94. Minute, dennoch ist ein Verbleib im internationalen Geschäft nun in Gefahr.

Onisiwo und de Blasis sind unter der Woche Vater geworden. Vielleicht können die beiden die Vaterfreuden in Energie für die schwere Partie in der Red Bull Arena zu Leipzig umwandeln.

Aufstellung FSV Mainz 05

Lössl – Donati, Bell, Hack, Brosinski – S. Serdar, Gbamin – Onisiwo, Malli, De Blasis – Cordoba

Quote
Anbieter
Bonus
Link
6,50
€100
18+, AGBs gelten

Tipp

Die Sachsen konnten sich in Ruhe auf die Begegnung vorbereiten, während die Rheinhessen in Europa unterwegs waren und sind somit das frischere Team und gewinnen ihr Heimspiel. Außerdem ist Leipzig im Moment einfach in einer zu starken Form.

Tipp: Sieg Leipzig – 1,65 Interwetten (Super starke Quoten!)

Anbieter
Bonus
Link
interwetten bonus
€110

Liveticker und Statistiken