Leipzig – Nürnberg, zwei Mannschaften mit großen Ambitionen, die nach neun Spieltagen mit jeweils 14 Punkten aber den Top-Startern ein wenig hinterherhinken, stehen sich am Sonntagnachmittag gegenüber. RB Leipzig peilt im zweiten Jahr nach dem Aufstieg aus der 3. Liga klar die Bundesliga an und hat dafür noch einmal enorm investiert, doch bislang lässt der durchschlagende Erfolg auf sich warten.

Selbiges gilt für den 1. FC Nürnberg, der die zweite Liga ebenfalls nach zwei Jahre wieder verlassen und ins Oberhaus zurückkehren möchte. In der vergangenen Saison trafen beide Vereine zum ersten Mal aufeinander und beide Male gewann das Heimteam. Nachdem der Club das Hinspiel 1:0 gewonnen hatte, entschied Leipzig das Rückspiel mit 2:1 für sich.

RB Leipzig

Aufstellung RB Leipzig

Voraussichtliche Aufstellung: Coltorti – Teigl, Klostermann, Ilsanker, Halstenberg – Kaiser, Demme – Poulsen, Sabitzer, Forsberg – Selke

Nach einem guten Start mit sieben Punkten aus den ersten drei Spielen ist in den vergangenen Wochen bei RB Leipzig längst nicht alles rund gelaufen. Das 0:1 am vierten Spieltag gegen den FC St. Pauli ist bis dato zwar die einzige Saisonniederlage, doch anschließend gelang auch nur noch ein weiterer Sieg. Neben diesem 2:0 gegen den SC Paderborn am sechsten Spieltag standen zuletzt die Unentschieden Nummer zwei bis fünf zu Buche. Beim 1. FC Union Berlin (1:1), beim 1. FC Heidenheim (1:1), gegen dem SC Freiburg (1:1) sowie am vergangenen Wochenende beim TSV 1860 München (2:2) kam die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick nicht über Punkteteilungen hinaus, obwohl in all diesen Partien mehr drin war.

Abgesehen von den Langzeitverletzten Terrence Boyd und Atinc Nukan kann Coach Rangnick personell aus dem Vollen schöpfen und damit auch auf Formschwächen einzelner Spieler wie Willi Orban reagieren. Möglich, dass dafür Stefan Ilsanker wieder in die Innenverteidigung rückt. Außerdem wird wohl Marcel Halstenberg wieder für Anthony Jung beginnen.

1. FC Nürnberg

Aufstellung 1. FC Nürnberg

Voraussichtliche Aufstellung: Schäfer – Brecko, Hovland, Margreitter, Sepsi – Behrens, Leibold – Schöpf, Möhwald, Burgstaller – Blum

Mit nur vier Punkten aus den ersten vier Spielen hat der 1. FC Nürnberg einen abermaligen Fehlstart hingelegt und vor allem in spielerischer Hinsicht enttäuscht sowie mit vielen Schwächen in der Defensive für Sorgenfalten auf der Stirn der Fans gesorgt. Vor der letzten Länderspielpause weckte dann ein 1:0 gegen Fortuna Düsseldorf die Hoffnung auf Besserung, die mit dem 2:3 im Derby bei der SpVgg Greuther Fürth dann aber schnell wieder einen Dämpfer erhielt. Seitdem aber hat der Club nicht mehr verloren und neben einem 2:0-Pflichtsieg gegen den SV Sandhausen auch einen nicht unbedingt zu erwartenden 3:0-Erfolg beim 1. FC Kaiserslautern gelandet. Umso größer war deshalb die Enttäuschung nach dem 2:2 am letzten Wochenende gegen Arminia Bielefeld, das sogar überaus glücklich ausfiel. Denn hätte Bielefeld seine zahlreichen hochkarätigen Konterchancen genutzt und das 3:0 erzielt, wäre die erste Heimniederlage perfekt gewesen. In Leipzig muss nun eine Steigerung in allen Bereichen her, um nicht leer auszugehen.

Änderungen im Vergleich zur Vorwoche sind nicht unwahrscheinlich. So wird wohl Routinier Raphael Schäfer anstelle des angeschlagenen Thorsten Kirschbaum im Tor stehen und in der Innenverteidigung könnte Georg Margreitter Dave Bulthuis verdrängen.

Tipp

Beide Mannschaften bewegen sich auf Augenhöhe und konnten in dieser Saison trotz vorhandenen Potentials noch nicht durchweg überzeugen. Wer das Duell für sich entscheiden kann, dürfte maßgeblich von der Tagesform abhängen. Bringen beide ihre Leistung, ist ein Remis nicht unwahrscheinlich.

Tipp: Unentschieden – 4.00 BetVictor

Betvictor BonusWertungLink
100€
BetVictor Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken