QPR – Newcastle UnitedQPR – Newcastle United, Söldner gegen Söldner könnte man das Duell dieser beiden Teams auch nennen.

Bei QPR fehlen mir fast die Worte. Sie haben Spieler gekauft als gäbe es kein Morgen. Spieler die auf einen Zahltag aus waren und nicht das Interesse des Club`s verfolgten.

Man muss sich mal überlegen, ein Club vom unteren Ende der Premier League zahlt bis zu 100000 Pfund DIE WOCHE für einen Spieler. Könnt ihr euch vorstellen, dass Augsburg oder Greuther Fürth solche Summen bezahlen?

Bei Newcastle ist es nicht viel besser. Nach einer sehr guten letzten Spielzeit ging es mit dem Traditionsclub in dieser Spielzeit steil bergab. Sie haben mittlerweile ungefähr 50 Franzosen in ihrem Team, die lieber mit Paris St. Germain Trikots durch die Stadt laufen, als dass sie sich für den Club, der sie bezahlt, aufreißen!

QPR

Will man bei QPR eigentlich die Spieler verantwortlich machen? Vielleicht sollte sich auch Besitzer Tony Fernandes hinterfragen. Der Eigentümer holte auf Wunsch seiner Trainer Mark Hughes oder auch Harry Redknapp mehr Spieler als Felix Magath in seinen besten Zeiten und entlohnte sie für ihre „tollen“ Leistungen sogar noch fürstlich.

Nach unterirdischen Leistungen in dieser Saison geht es für den Club nun wieder nach unten. Dies ist mehr als verdient. QPR muss jetzt aufpassen, dass sie nicht den gleichen Weg wie die Wolves einschlagen. Die sind mittlerweile bis in Liga drei gerutscht. Es gilt jetzt Spieler zu verpflichten, die jung, hungrig und nicht auf einen letzten Zahltag aus sind.

Auch müssen sie versuchen die „Stars“ von der Gehaltsliste zu bekommen. Trainerfuchs Harry Redknapp wird eine weitere Möglichkeit erhalten, die Truppe zurück in die Premier League zu bringen.

Wir wünschen ihm viel Glück dabei!

Newcastle United

Bei Newcastle so scheint es, würden sie gerade nochmal mit dem Schrecken davon kommen.

Sehr wichtig für das Team von Coach Alan Pardew war die Niederlage von Wigan unter der Woche gegen Swansea. Durch dieses Ergebnis stehen sie weiterhin drei Punkte vor den Abstiegsrängen. Da Wigan auch noch beim FC Arsenal antreten muss, scheint Newcastle ein Punkt aus den letzten beiden Spielen zu reichen.

Bei den zuletzt gezeigten Leistungen scheint aber selbst dieser Punkt nicht so einfach zu erreichen. Was Newcastle entgegen kommt ist der Gegner in diesem Spiel. Gegen das schwache QPR sollte es für einen Punkt reichen.

QPR – Newcastle United Form

Die Form von QPR ist erschreckend. Das war sie aber eigentlich schon die ganze Saison. Den letzten Sieg feierten sie Anfang März gegen Sunderland. Aus den letzten sieben Spielen holten sie zwei Punkte. Seit nunmehr vier Spielen warten sie auf ein Tor. Dies ist definitiv die Bilanz eines Absteigers!

Bei Newcastle ist die Form nicht viel besser. Sie holten aber immerhin ein Sieg aus der gleichen Anzahl von Spielen. Erschrecken war das 0:6 im St. James Park gegen Liverpool. Dort hat die Mannschaft aber auch wirklich alles vermissen lassen.

QPR – Newcastle United Voraussichtliche Aufstellungen

QPR: Green – Traore, Hill, Onuoha, Ben Haim – Park, Jenas, Townsend, Mbia – Zamora, Remy

Newcastle United: Elliot – Coloccini, Simpson, Yanga – Mbwia, Taylor – Cabaye, Ben Arfa, Gutierrez, Tiote – Cisse, Gouffran

QPR – Newcastle United Tipp

Beide Mannschaften spielen Fußball zum abgewöhnen. Ich würde nicht mal 5 Euro bezahlen, um diese Truppen spielen zu sehen.

Nimmt man die erzielten Tore von QPR und Newcastle aus den letzten vier Spielen zusammengerechnet kommt man auf EIN Tor.

Eigentlich müsste ich hier auf ein 0:0 gehen, aber vielleicht sehen wir auch irgendwie ein Eigentor. Auf jeden Fall wird es hier kein Torfestival geben!

Tipp: unter 1.5 Tore im Spiel – 3.90 Betvictor

bonus