QPR – United, was soll man dazu noch sagen? Wir hatten die leise Hoffnung, dass QPR in Burnley vielleicht sogar gewinnen könnte, doch mal wieder wurden wir eines Besseren belehrt. Das Team von Harry Redknapp spielt auf fremden Plätzen nicht viel besser als meine Thekenmannschaft. Zum Glück geht es nun wieder an die Loftus Road, denn in der Heimtabelle liegen sie mit bisher neunzehn Punkten sogar auf Rang acht.

Manchester United brachte es fertig, gegen Southampton nicht einen direkten Schuss aufs gegnerische Tor abzufeuern. Das war zum letzten Mal vor über fünf Jahren der Fall. Während sie sich vor einigen Wochen noch mit viel Glück über die Ziellinie retten konnten, (siehe unter anderem gegen Arsenal) scheint dieses nun aufgebraucht. Von den letzten fünf Spielen konnten sie nur eins gewinnen. Damit hört wohl nun zumindest das sinnlose Gerede um eine eventuelle Meisterschaft auf.

Queens Park Rangers

Die Auswärtsbilanz der Rangers liest sich wie folgt: Zehn Spiele, dabei holten sie NULL Punkte und schafften ein Torverhältnis von 5:24! Da fehlen einem was die Worte. Das sie überhaupt noch eine Chance auf den Klassenerhalt haben verdanken sie eigentlich nur ihrer Heimform.

An der Loftus Road gab es zuletzt ein 3:2 gegen West Brom, ein 0:0 gegen Crystal Palace und ein 1:1 gegen Swansea. Beim 1:2 in Burnley fielen sie aber nur durch meckern auf. Kein Spieler erreichte auch nur annähernd seine Normalform. Clint Hill ging nach dem Abpfiff sogar auf die eigenen Fans los. Ausgerechnet Unruhestifter Barton musste die Situation dann beruhigen. Warum sie auf fremden Plätzen absolut nichts auf die Reihe kriegen kann man mittlerweile nicht mehr logisch erklären.

Aufstellung QPR

Rio Ferdinand ist angeschlagen und wird daher wohl auf der Bank Platz nehmen. Außerdem fehlt weiterhin Yun Suk – Young.

Voraussichtliche Aufstellung: Green – Hill, Caulker, Dunne, Isla – Fer, Mutch, Barton, Vargas – Zamora, Austin

Manchester United

Im englischen Blätterwald ist weiterhin vom „galaktischen Angriff“ von United zu lesen. Was dabei galaktisch ist entzieht sich allerdings meinen Kenntnissen. In 21 Partien schafften sie ganze 34 Tore. Ob das für Spieler wie di Maria, Rooney, Falcao oder van Persie genug ist könnt ihr selbst beurteilen. Falcao schaffte es gegen Southampton noch nicht einmal auf die Bank. Ob er über das Jahr hinaus bei United seine Stiefel schnüren wird darf mehr als bezweifelt werden.

Van Gaal hält seit Monaten an seinem Lieblingsschüler van Persie fest, doch der Star befindet sich in einem absoluten Tief. Der ganze Angriff schaffte keinen Schuss aufs gegnerische Tor. Um diese Blockade zu lösen will der Trainer nun auf einem asiatischen Philosophen setzen. Man wartet immer auf den Durchbruch dieser Mannschaft, doch so langsam fange ich an zu zweifeln, dass dieser noch kommt. Die feinen Herren können es vielleicht nicht besser. Für United kann es nur noch um Platz drei gehen, doch Arsenal und Tottenham klopfen schon von hinten an.

Aufstellung Manchester

Voraussichtliche Aufstellung: De Gea – Blind, Smalling, Jones – Shaw, Di Maria, Carrick, Fellaini, Valencia – Rooney, Falcao

Tipp

United ist laut den Buchmachern weiterhin der Favorit. Ich kann damit nicht mehr viel anfangen. QPR ist an der Loftus Road gewiss nicht chancenlos. Sie werden Manchester alles abverlangen. Bei United glaube ich nicht, dass der neue Philosoph Wunderdinge vollbringt. Sie werden sich auch hier über die 90 Minuten quälen. Die Luft wird für van Gaal von Woche zu Woche dünner werden.

Tipp: Doppelchance QPR oder Unentschieden – 2.45 Tonybet (keine Wettsteuer und starke Quoten)

AnbieterBonusLink
tonybet bonus€100? Besuchen

Liveticker und Statistiken