Zenit legt in der neuen Saison los wie die Feuerwehr und möchte wohl zeigen, dass es nur Zufall war, dass der Meistertitel nicht an sie ging in der letzten Saison. Bisher konnten neben Zenit lediglich Spartak und ZSKA beide Spiele gewinnen. Die Liga zeigt gleichzeitig in vielen Spielen wie groß das Leistungsgefälle inzwischen ist.

FC Ufa – Dinamo Moskau

  • Partie: FC Ufa (9.) vs. FC Dinamo Moskva (7.)
  • Datum: 13.08.2014
  • Uhrzeit: 13:00h
  • Stadion: Dynamo-Stadion

Im Zuge des 3. Spieltags kommt es im Dynamo-Stadion zum Aufeinandertreffen zwischen FC Ufa und FC Dinamo Moskva. Ufa hält große Stücke auf Sergey Veremko. Mit seiner Kombination aus Reaktionsvermögen, Spielübersicht und Antizipation bringt er jeden Gegner zur Verzweiflung. FC Dinamo Moskva sollte das Spiel für sich entscheiden. Ob der Aufsteiger FC Ufa dem etablierten Premier League-Team Dynamo Punkte abringen kann, ist fraglich. Bauweise und Kulisse des Dynamo-Stadions sorgen für ein atmosphärisches Spiel auf höchstem Premier League-Niveau. Für ein hochklassiges Spiel ist am 13.08.2014 um 13:00h gesorgt.

Ufa spielt wie erwartet und versucht sich ihre Chancen auf den Klassenerhalt gegen die kleineren Clubs zu sichern. Ihr Auswärtssieg bei Amkar Perm war absolut bemerkenswert, da man das so nicht erwarten konnte. Die Niederlage bei Krasnodar war dagegen nur schwer zu vermeiden, da Kuban bereits zu den reicheren Clubs zählt.

Dinamo geht mit schlechter Stimmung in dieses Spiel, schließlich verlor man am Wochenende das Stadtderby gegen Spartak und das nachdem Dinamo sogar in Führung gegangen war in der zweiten Minute. Der große Fehler lag in dem Wunsch das Ergebnis erst einmal zu verwalten, aber Spartak zeigte sich auch von seiner besten Seite. Ich bin mir sicher, dass wir erneut eine durchwachsene Saison von Dinamo sehen werden, allerdings kann man sich ein Schwächeln gegen so kleine Teams wie Ufa nicht vorstellen.

Ural Ekaterinenburg – Zenit St. Petersburg

  • Partie: FC Ural Ekaterinburg (11.) – FC Zenit St. Petersburg (1.)
  • Datum: 13.08.2014
  • Uhrzeit: 15:30h
  • Stadion: Zentralstadion

Auf Torejagd geht es am 3. Spieltag im Zentralstadion, wenn FC Ural Ekaterinburg zuhause FC Zenit St. Petersburg empfängt. Zenit setzt alle Hoffnung in Hulk. Ihn zieht es dank seiner Durchschlagskraft und seiner Dynamik immer wieder in die torgefährliche Zone des Strafraums. Fanränge und Atmosphäre des Zentralstadions bieten beste Voraussetzungen für ein mitreißendes Fußballspiel. FC Zenit St. Petersburg hat gute Chancen, die Punkte aus dem gegnerischen Stadion zu entführen. Der Start in der Europa-League bringt Zenit im Spiel gegen FC Ural Ekaterinburg in die Position des klaren Favoriten. André Villas-Boas weiß, wie er seine Spieler mental und taktisch so einstellt, dass sie Uraltsy in die Enge treiben und zu Fehlern zwingen. Anpfiff der Begegnung ist am 13.08.2014 um 15:30h.

Ural ist ähnlich wie Ufa einfach nur an einem Ligaverbleib interessiert. Ihr Start verlief dabei sehr durchwachsen. Die Niederlage im eigenen Stadion gegen das kleine Mordovia Saransk war absolut überraschend und aus genau diesem Grund rechnete niemand mit einem Unentschieden gegen das eigentlich deutlich stärkere Krasnodar, das man dann am zweiten Spieltag zu sehen bekam. Die größten Probleme wurden in beiden Spielen sichtbar und die liegen ganz klar in der Defensive. Hier scheint es als seien die zwei Neuen Berger und Fontanello noch nicht ganz ins Teamsgefüge integriert.

Mit Zenit bekommen sie einen Gegner, der im Moment aus allen Rohren feuert. Wir sagen zuerst die 1-0 Niederlage im Champions League Qualifikations-Hinspiel und schon hörte man die ersten Stimmen, dass das Team erneut versagen wird. Doch das Rückspiel wurde ein klares 3-0 und in der Liga legte man zwei Siege hin mit einer beeindruckenden Torbilanz von 12 zu 1. Das sollte bei aller Euphorie nicht überschätzt werden, da die Gegner Arsenal Tula und Torpedo Moskau hießen, aber es macht deutlich was den kleineren Clubs droht und Ural dürfte auch in diese Kategorie fallen.

ZSKA Moskva – FC Terek Grozny

  • Partie: CSKA Moskva (3.) – FC Terek Grozny (4.)
  • Datum: 13.08.2014
  • Uhrzeit: 18:00h
  • Stadion: Arena Chimki

FC Terek Grozny muss am 3. Spieltag in der Arena Chimki gegen PFC CSKA Moskva ran. Das Team aus der Hauptstadt ist für ein leidenschaftliches Match gegen Noxçi gewappnet. Die Augen von ZSKA sind auf Seydou Doumbia gerichtet. Er übt stetig Pressing auf das gegnerische Aufbauspiel aus und erzielt durch seine explosive Dynamik immer wieder entscheidende Tore. Aufgrund der Bauweise der Arena Chimki haben die Fans beider Teams einen hervorragenden Blick auf das Spielfeld. Im Vorfeld lässt sich kein Favorit auf den Sieg erkennen. Das Heimrecht spielt eine wichtige Rolle: Von den heimischen Fans aus der Fankurve angefeuert, geht ZSKA top motiviert in das Match gegen den Ligakonkurrenten. Die von Leonid Sluzki trainierten Spieler werden alles dafür tun, Noxçi das Leben schwer zu machen. Für ein hochklassiges Spiel ist am 13.08.2014 um 18:00h gesorgt.

ZSKA folgt Zenit einmal mehr auf Schritt und Tritt. Sie haben nur wenig im eigenen Team geändert und so wundert es nicht, dass sie Maschine genau so gut geölt zu sein scheint wie in der letzten Saison. Im ersten Spiel der Saison gab es ein klares 4-1 gegen Torpedo Moskau, aber im zweiten Spiel tat man sich ungewöhnlich schwer gegen Mordovia Saransk. Doumbia erzielte das Siegtor erst in der 79. Minute. Die Abwehr scheint nichts an ihrer Stabilität verloren zu haben, da man hier auch alles beim Alten beließ. Man kann gespannt sein wie lange man Mario Fernandes halten kann. Der 23-jährige Brasilianer hat das Interesse einiger Clubs geweckt.

Grosny dürfte da weitermachen wo es aufgehört hatte. Ein Verein, der künstlich am Leben erhalten wird vom russischen Staat und der deswegen ein sehr gutes Budget hat. Man hat auch hier sehr wenig verändert und so würde es nicht überraschen wenn vor allem eine Sache gleich bleibt: eine große Heimstärke gemischt mit einer deutlichen Auswärtsschwäche. Die Heimstärke dürfte auch damit zusammenhängen, dass die gegnerischen Mannschaften nur ungern nach Tschetschenien reisen. Nur Machatschkala lag noch weiter in Richtung Südosten der Republik, aber der ehemalige Topclub ist wieder in die zweite Liga verschwunden.

FC Arsenal Tula – FC Rubin Kazan

  • Partie: FC Arsenal Tula (15.) vs. FC Rubin Kazan (13.)
  • Datum: 13.08.2014
  • Uhrzeit: 18:00h
  • Stadion: Arsenalstadion

Auf Torejagd geht es am 3. Spieltag im Arsenalstadion, wenn FC Arsenal Tula zuhause FC Rubin Kazan empfängt. Alle Augen schauen auf den Rubin-Spieler Roman Eremenko. Über 90 Minuten liefert er eine konzentrierte Leistung und spielt ansatzlos tödliche Pässe in den Rücken der Abwehr. FC Rubin Kazan hat gute Chancen, die Punkte aus dem gegnerischen Stadion zu entführen. Der etablierte Erstligist Rubin hat gegen den Aufsteiger FC Arsenal Tula alle Trümpfe in der Hand. Bauweise und Kulisse des Arsenalstadions sorgen für ein atmosphärisches Spiel auf höchstem Premier League-Niveau. Der Schiedsrichter gibt den Kampf um den Ball am 13.08.2014 um 18:00h frei.

Arsenal Tula, der kleinste unter den russischen Fußballzwergen in der ersten Liga. Das bestätigen bisher auch die Ergebnisse, die das Team auf den letzten Platz befördern. Fairerweise muss gesagt werden, dass sowohl Zenit als auch Lokomitive große Teams mit mindestens dem zehnfaches des Budgets sind, so dass hier klare Niederlagen vermutlich eingeplant waren. Es geht um die Spiele wie das gegen Rubin, bei dem man versuchen zu überraschen. Gegen Lokomotive hielt man das 0-0 bis zur 53. Minute und schien dabei durchaus stabil. Offensiv hat das Team allerdings sehr wenig zu bieten.

Rubin hat einen klaren Fehlstart hingelegt. Gegen Grozny nur ein Unentschieden und gegen Spartak eine klare Niederlage im eigenen Stadion dürfte unter dem sein was man sich erhofft hatte. Vor allem beim 0-4 gegen Spartak schien das Team komplett überfordert zu sein. Auf der anderen Seite haben wir auch gegen Dinamo gesehen wie gut Spartak zu sein scheint dank der Neuentdeckung Dzyuba. Rubin dürfte sich hier am Ende durchsetzen.

Von vielen unbemerkt, hat sich Winner.com zu einem Top-Wettanbieter für die russische Liga entwickelt!

Winner.com BonusWertungLink
50€
Winner.com Erfahrungen
Besuchen