Premier League Tipps, Vorhersagen und Wetten 2019/20

Die englische Premier League ist seit Jahren das Nonplusultra im europäischen Vereinsfußball. Keine andere Top-Liga in Europa kann der populärsten Liga der Welt aktuell auch nur annähernd das Wasser reichen. Im Bereich der Sportwetten nimmt die Premier League einen besonderen Stellenwert ein, und dass nicht nur, weil die Engländer verrückt nach Wetten sind, sondern weil die Premier League aufgrund der weltweiten Vermarktung Wettfans in der ganzen Welt anspricht.

In der vergangenen Saison gab es das spektakuläre Titelrennen zwischen Manchester City und dem FC Liverpool. Die millionenschwere Truppe von Ex-Bayern Coach Pep Guardiola setzte sich am Ende knapp mit nur einem Zähler Vorsprung durch und wurde nach der bärenstarken 100-Punkte-Saison 2017/18 zum Meisterschafts-Wiederholungstäter. Insgesamt bringen es die Citizens damit jetzt auf sechs englische Meisterschaften. Jürgen Klopp, der dem LFC seit seinem Amtsantritt in der Saison 2015/16 in kürzester Zeit zu neuer Stärke verhalf, patzte mit seiner Mannschaft während der gesamten Spielzeit nur ein einziges Mal und wurde trotz historisch erreichter 97 Punkte „nur“ zum besten britischen Vizemeister aller Zeiten.

Manchester City – FC Watford Tipp, Tendenz, Aufstellung, Live Stream Info & beste Quoten

Manchester City

FC Watford

2019-09-21
16:00
Sieg Manchester City & Über 2,5 Tore
1.72

Am vergangenen Wochenende musste Manchester City eine sensationelle Pleite hinnehmen. Strauchelt der Meister nun auch beim Tabellenschlusslicht Watford? Wohl kaum. Hier unser Tipp!

FC Arsenal – Aston Villa Tipp, Tendenz, Aufstellung, Live Stream Info & beste Quoten

FC Arsenal

Aston Villa

2019-09-22
17:30
Sieg FC Arsenal
1.44

In der Europa League nahm der FC Arsenal zuletzt Eintracht Frankfurt auseinander. In der Liga wartet nun Aston Villa. Der Aufsteiger sollte die Gunners vor keine größeren Probleme stellen. Oder? Hier unser Tipp!

FC Southampton – AFC Bournemouth Tipp, Tendenz, Aufstellung & beste Quoten

FC Southampton

AFC Bournemouth

2019-09-20
21:00
Bournemouth erzielt unter 1,5 Tore
1.44

Southampton und Bournemouth gehören zu den Überraschungen des Saisonstarts. Der Sieger des direkten Duells könnte gar Richtung Europa-League-Plätze stürmen. Wer macht das Rennen? Hier unser Tipp!

FC Chelsea – FC Liverpool Tipp, Tendenz, Aufstellung, Live Stream Info & beste Quoten

FC Chelsea

FC Liverpool

2019-09-22
17:30
Unter 3,5 Tore
1.57

Sowohl der FC Chelsea als auch der FC Liverpool mussten in der Champions League überraschende Pleiten hinnehmen. Wer findet im Topspiel zurück in die Spur? Hier unser Tipp!

FC Watford – FC Arsenal Tipp, Tendenz, Aufstellung, Live Stream Info & beste Quoten

FC Watford

FC Arsenal

2019-09-15
17:30
Über 2,5 Tore
1.60

Nach einem krassen Fehlstart hat der FC Watford seinen Trainer gefeuert. Sein Nachfolger bekommt direkt zum Auftakt einen dicken Happen serviert: den FC Arsenal. Hier unser Tipp!

Aston Villa – West Ham United Tipp, Tendenz, Aufstellung, Live Stream Info & beste Quoten

Aston Villa

West Ham United

2019-09-16
21:00
Sieg West Ham United
2.70

West Ham United startete furios in die Saison und könnte sich mit einem Sieg gegen Aston Villa in der oberen Tabellenhälfte festsetzen. Gelingt den Hammers der nächste Streich? Hier unser Tipp!

Hier finden Sie eine Übersicht der Einzahlungsmethoden für Sportwetten.

Klicken Sie hier für unser Sportmagazin voller interessanter Artikel.

Ständig aktualisierte Promotionen unserer Wettpartner zu Ihrem Vorteil!

Die Lage in der Premier League

Spieler, Trainer und Fußballexperten sind sich momentan einig: In England wird der attraktivste und beste Fußball gespielt. Die gewachsene Dominanz in England spiegelte sich in der letzten Saison 2018/19 auch in den europäischen Wettbewerben wieder. Erstmals in der Geschichte des Fußballs wurden beide Finalspiele des Europapokals, sowohl in der Champions League als auch in der Europa League, als rein englische Endspiele ausgetragen.

In der Champions League durfte Kloppo nach der haarscharf verpassten Meisterschaft mit seinem LFC über die Krone in der Königsklasse jubeln, nachdem man Tottenham im Finale mit 2:0 bezwingen konnte. Im Europa-League-Finale in Baku standen sich mit dem FC Chelsea und Arsenal London zwei weitere Top-Mannschaften aus der englischen Premier League gegenüber. Das ausgelagerte Stadtderby gewannen die Westlondoner am Ende souverän mit 4:1.

In dem folgenden Text geben wir euch eine ausführliche Aussicht auf die kommende Spielzeit, sowie eine Vielzahl nützlicher Statistiken, Zahlen und Fakten über die spektakulärste Liga der Welt.

Zu jedem Spieltag stellen wir umfassende Analysen inklusive Premier League Wett-Tipps zu den bevorstehenden Matches vor.

Zahlen und Fakten zur aktuellen Saison

Die finanzkräftigste Fußball-Liga der Welt (rund 2,3 Milliarden Euro an Fernsehgeldern) hat in den letzten Jahren noch einmal deutlich an Prestige hinzugewonnen und damit andere europäische Top-Ligen weitestgehend in den Schatten gestellt. Im Vergleich zur englischen Premier League hinkt die europäische Konkurrenz weit hinterher. In der spanischen Fußball-Liga La Liga, die in Europa hinter der Premier League die zweite Kraft bildet, werden pro Saison circa 1,71 Milliarden Euro an Fernsehgeldern auf die Clubs verteilt.

Bis zum Jahr 2016 handelten die Vereine in Spanien ihre Verträge noch direkt mit dem Fernsehsendern aus, was über die Jahre zu einem großen Ungleichgewicht geführt hatte. In der 1. Bundesliga wurde erst kürzlich ein neuer Rekordvertrag verhandelt, der den Mannschaften aus dem Fußball-Oberhaus bis zum Jahr 2021 Fernsehgeldprämien in Höhe von 1,16 Milliarden Euro pro Spielzeit beschert. Der Markt hat sich in den letzten Jahren so stark verändert wie noch nie. Die Preise für gestandene Spieler und talentierte Jungprofis steigen von Jahr zu Jahr. Nicht jeder Verein aus einer europäischen Top-Liga kann diesem neuen Trend folgen.

In England jedoch haben die Clubs die Scheu vor großen Investitionen schon seit längerem verloren, und dass gilt nicht nur für die Big Six der Premier League. In der jüngsten Vergangenheit sind nahezu alle englischen Clubs an die Grenze des finanziell Machbaren gegangen und haben enorme Summen für Transfers ausgegeben, mit dem Ergebnis, dass sich im Laufe der Jahre auf der Insel ein Großteil der besten Spieler und Trainer angesiedelt hat.

Einige englische Vereine haben auch für die kommende Saison wieder tief in die Tasche gegriffen, aber manche Clubs hielten sich merklich zurück. Die Brexit-Angst ist selbst bei den Besitzern der Premier-League-Clubs deutlich spürbar. Ein Ausstieg aus der EU hätte verheerende Auswirkungen auf die Transferpolitik der Vereine.

Wettangebot: Liverpool wird Meister (Stand: Sept. 2019)

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,50
100€
18+, AGBs gelten

Übersicht der Transferausgaben 2019/20

Zu Saisonstart (Stand 07. August 2019) zeigen wir euch einen Überblick der Ausgaben und Einnahmen für Spieler der europäischen Top-Ligen. Mit einem Spieler-Marktwert von insgesamt 9,16 Milliarden Euro ist die Premier League die wertvollste Liga des Kontinents. La Liga kommt auf einen Spieler-Marktwert 6,1 Milliarden, dahinter folgt die italienische Serie A mit rund 5,15 Milliarden, die 1. Bundesliga hat einen Spielerwert von 4,5 Milliarden und Frankreich kommt in der Ligue 1 auf einen Wert von 3,25 Milliarden.

LigaAusgabenEinnahmen
Premier League1,28 Mrd. Euro614 Mio. Euro
La Liga1,2 Mrd. Euro862 Mio. Euro
Serie A933 Mio. Euro711 Mio. Euro
Bundesliga656 Mio. Euro488 Mio. Euro
Ligue 1418 Mio. Euro684 Mio. Euro

 

Harry Maguire.

Die teuersten Sommertransfers der Premier League

  1. Harry Maguire (Manchester United) – 87 Millionen Euro
  2. Nicolas Pépé (FC Arsenal) – 80 Millionen Euro
  3. Rodri (Manchester City) – 70 Millionen Euro
  4. Tanguy Ndombélé (Tottenham Hotspur) – 60 Millionen Euro
  5. Aaron Wan-Bissaka (Manchester United) – 55 Millionen Euro
  6. Mateo Kovacic (FC Chelsea) – 45 Millionen Euro
  7. Youri Tielemans (Leicester City) – 45 Millionen Euro
  8. Joelinton (Newcastle United) – 44 Millionen Euro
  9. Sebastien Haller (West Ham United) – 40 Millionen Euro
  10. Raul Jimenez (Wolverhampton) – 38 Millionen Euro
  11. William Saliba (FC Arsenal) – 30 Millionen Euro
  12. Pablo Fornals (West Ham United) – 28 Millionen Euro
  13. Moise Kean (FC Everton) – 27,5 Millionen Euro
  14. Jean-Philippe Gbamin (FC Everton) – 25 Millionen Euro
  15. Wesley (Aston Villa) – 25 Millionen Euro

Trainer der Premier League

Die Trainer der Premier-League-Clubs, die in England zugleich einen klassischen Manager verkörpern und bei sämtlichen Spielertransfers Mitspracherecht besitzen, haben großen Anteil an dem Aufstieg der Premier League zur aktuell stärksten Fußball-Liga der Welt. Internationale Trainer-Importe wie Jürgen Klopp (FC Liverpool seit 2015 ), Pep Guardialo (Manchester City seit 2016) oder dem Argentinier Mauricio Pochettino (Tottenham Hotspur seit 2014) prägen seit Jahren den englischen Fußball und erreichten mit ihrer gelungenen Transferpolitik und späteren Umsetzung ihrer eigenen Spielphilosophie ein neues Level.

Nachdem bei Amtsantritt der Erfolgstrainer noch viel Geld für neues Spielermaterial in die Hand genommen wurde, wird mittlerweile nur noch an Stellschrauben gedreht und gezielt nachgelegt. Mit der Verpflichtung des Spaniers Unai Emery als neuen Manager versucht Arsenal London es den anderen Top-Teams gleichzutun. Auch bei Rekordmeister Manchester United (20 Meisterschaften) sitzt seit Dezember 2018 mit dem Norweger Ole Gunnar Solskjaer ein nicht-englischer Cheftrainer auf der Bank. Einzig der FC Chelsea versucht es mit einem englischen Manager. Hier übernahm für die kommende Saison die ehemalige Chelsea-Legende Frank Lampard den Trainerposten.

Die Trainer der Premier-League-Clubs in der Übersicht

  • Manchester City – Pep Guardialo (Spanien)
  • FC Liverpool – Jürgen Klopp (Deutschland)
  • FC Chelsea – Frank Lampard (England)
  • Tottenham Hotspur – Mauricio Pochettino (Argentinien)
  • FC Arsenal – Unai Emery (Spanien)
  • Manchester United – Ole Gunnar Solskjaer (Norwegen)
  • Wolverhampton Wanderers – Nuno Espirito Santo (Portugal)
  • FC Everton – Marco Silva (Portugal)
  • Leicester City – Brendan Rogers (Nordirland)
  • West Ham United – Manuel Pellegrini (Chile)
  • FC Watford – Javi Gravia (Spanien)
  • Crystal Palace – Roy Hodgson (England)
  • Newcastle United – Steve Bruce (England)
  • AFC Bournemouth – Eddie Howe (England)
  • FC Burnley – Sean Dyche (England)
  • FC Southampton – Ralf Hasenhüttl (Österreich)
  • Brighton & Hove Albion – Graham Potter (England)
  • Norwich City – Daniel Farke (Deutschland)
  • Sheffield United – Chris Wilder (England)
  • Aston Villa – Dean Smith (England)

 

Premier League Wett-Tipps und Wettstrategien

Premier League Wetten sind bei der Wettkundschaft auf der ganzen Welt sehr beliebt. Nahezu alle Wettanbieter wissen um die Popularität der stärksten Fußball-Liga weltweit und bieten neben vielen attraktiven Langzeitwetten zu jedem Spieltag auch eine Riesenauswahl von Wettmöglichkeiten auf alle einzelnen Premier-League-Spiele an.

Die Auswahl der Buchmacher ist dabei so groß, dass man schnell den Überblick verlieren kann. Viele Wettfans beschränken sich daher auf die klassischen Wettmärkte wie z.B. Ergebnis-Tipps (3-Wege-Tipp), Über/Unter-Wetten, Doppelte Chance, Torwetten, Richtiges Ergebnis, Torschützen, Halbzeit/Endstand oder Handicap-Wetten (Asiatisches Handicap).

Ein klassischer 3-Wege-Tipp ist bei der Wettkundschaft von allen Wettarten aber immer noch die beliebteste Abgabeart. Hier wird auf den Ausgang einer Partie nach Ablauf der Spielzeit gesetzt. Zur Auswahl gibt es dabei nur Sieg, Unentschieden oder Niederlage. Spielt z.B. der amtierende Meister Manchester City gegen FC Liverpool bietet der Buchmacher für jede der drei Auswahlen eine Quote an, die sich mit dem gewünschten Einsatz multipliziert.

Bietet der Wettanbieter für einen Liverpool-Sieg beispielsweise eine Quote von 3.5 an und man legt einen Einsatz von 10 Euro zu Grunde, erhält der Spieler bei richtigem Ausgang eine Gutschrift von 35 Euro. Jeder Sportwettenkunde hat natürlich seine eigenen Vorlieben, auf welches Spielereignis er gerne setzt. Wir bieten in dem Dschungel von Premier League Wetten zu jedem Spieltag frische Experten-Tipps an, inklusive der bestmöglichen Quote unter Berücksichtigung der von uns  getesteten Wettanbieter.

Sollten Sie noch kein Spielerkonto bei dem von uns vorgeschlagenen Wettanbietern besitzen, lesen Sie vor einer Anmeldung unsere Testberichte. Bei allen Angeboten profitieren Sie gleichzeitig von den oft großzügigen Willkommensangeboten. Bitte bedenken Sie beim Lesen unserer Experten-Tipps, dass die Tipps lediglich unsere Einschätzung des Spielausgangs widerspiegelt und keinesfalls eine Garantie auf den richtigen Ausgang beinhaltet. Unsere Tipps sollen Sie dabei unterstützen, gute Entscheidungen zu treffen.

Um erfolgreich zu Wetten, ist es jedoch zwingend erforderlich, eine Strategie zu verfolgen. Die Höhe der Einsätze spielt dabei eine wichtige Rolle. Als wichtigste Grundregel beim Sportwetten gilt: Nie Geld einzusetzen, das man nicht übrig hat. Niemals sollte mit Geld gewettet werden, das zum Überleben benötigt wird. Wir empfehlen jedem interessierten Sportwettenfan, sich verantwortungsbewusst zu benehmen und sich entsprechend der Verhaltensregeln der Wettanbieter zu verhalten.

Jeder Buchmacher ist dazu verpflichtet auf mögliche Risiken zu Fehlverhalten oder Spielsucht hinzuweisen. Eine gute Strategie wäre es, sich einen bestimmten Betrag, mit Geldmitteln die übrig sind, festzulegen, um dann Spieltag für Spieltag mit einem gleichbleibenden Betrag auf einzelne Ereignisse zu tippen. Kombiwetten sind aufgrund der deutlich höheren Quoten zwar reizvoll, bergen jedoch ein großes Risiko und sind mit Vorsicht einzusetzen.

Unsere Strategie-Empfehlung lautet daher: Einzelwetten mit gleichen Einsätzen anstatt risikoreicher Mehrwegwetten. Als Beispiel einer guten Wette, verweisen wir daher auf unsere täglichen Experten-Tipps.

Hier gelangen Sie zur Übersicht über die Buchmacher/Wettanbieter.

Hier gelangen Sie zur Übersicht der Expertentipps.

Termine und Änderungen zur neuen Saison

Am 09. August 2019 wird die 28. Spielzeit der Premier League mit dem Spiel des amtierenden Vizemeisters FC Liverpool gegen Aufsteiger Norwich City eröffnet. Im englischen Fußball ist dies bereits die 121. Erstligasaison. Der Meister wird am 17. Mai 2020 am 38. Spieltag der Saison gekürt.

Erstmals in der Geschichte der Premier League wird in der Saison 2019/20 der Videoschiedsrichter (VAR) eingesetzt. Nach einer zweijährigen Testphase erhält das kontroverse System Einzug in Europas populärster Fußball-Liga. Man ist sich der Problematik, die der Video Assistant Referee mit sich bringt, in England durchaus bewusst, dennoch möchte man diesen Schritt gehen.

Alle 20 Stadien der 20 Premier-League-Teilnehmer wurden mit neuester VAR-Technik ausgerüstet, um strittige Entscheidungen schnellstmöglich auflösen zu können. Fans der Premier League befürchten allerdings, dass der extrem schnelle Fußball, für den die Premier League seit vielen Jahren bekannt ist, durch die zögerlichen Entscheidungen der Schiedsrichtergespanne ins Stocken kommen könnte und zu sehr verlangsamt wird.

Ein weiteres Novum der neuen Spielzeit ist die Einführung einer individuellen Winterpause ab Februar 2020. Der Spielbetrieb der Liga soll hierbei jedoch nicht zum Stillstand kommen, vielmehr wird jedem Verein eine kurzzeitige Ruhepause mehrerer Tage gewährt.

Gefeilt wurde zu Vermarktungszwecken auch an den Anstoßzeiten. Neu in der Saison 2019/20 ist die Anstoßzeit am Samstag um 20:45 Uhr (deutsche  Zeit). Insgesamt acht Spiele der kommenden Saison wurden auf Samstagabend terminiert. Spiele der neuen Premier-League-Saison sind ab dem 09. August 2019 nur noch auf dem Pay-TV-Sender Sky zu sehen. Der Streaming-Dienst DAZN wurde damit nach drei Jahren wieder abgelöst. Während der Spielzeit hat sich Sky vorgenommen, 232 Partien der höchsten englischen Spielklasse live zu übertragen, womit in Deutschland mehr Spiele live übertragen werden als es England.

Wettvorschlag: Arsenal gewinnt den FA Cup (Stand: Sept. 2019)

Quote
Anbieter
Bonus
Link
10,00
100€

Termine FA Cup & League Cup (Ligapokal)

Traditionell werden in der englischen Fußball-Liga zwei Cup-Wettbewerbe ausgetragen. Der FA Cup wird in der Saison 2019/20 zum 139. Mal ausgetragen. Gesponsert ist der Cup von Emirates und wird daher als Emirates FA Cup bezeichnet. Es ist das älteste Fußballturnier der Welt. Erstmals ausgetragen wurde der FA Cup im Jahr 1870/71. Rekordsieger ist der FC Arsenal mit bislang 13 Erfolgen.

736 britische Mannschaften sind zur Teilnahme berechtigt und spielen den Wettbewerb in diesem Jahr vom 10. August 2019 bis zum 23. Mai 2020 in mehreren Runden aus. Titelverteidiger ist Manchester City, die im letzten Jahr ihren sechsten Titel holen konnten. Das FA-Cup-Finale gewannen die Citizens 2018/19 im legendären Wembley-Stadion gegen Überraschungsfinalist Watford mit 6:0.

Der League Cup wurde 2018/19 ebenfalls von Manchester City gewonnen. Die Mannschaft des Ex-Bayern-Coaches, Pep Guardiola, ebnete sich durch den Endspielsieg im Elfmeterschießen (4:3) gegen den FC Chelsea den Weg für das später historische Triple, das durch die Meisterschaft und den Sieg des FA-Cup komplettiert wurde.

Anders als beim FA-Cup sind für den League Cup nur die 92 Teams der Football League und der Premier League zur Teilnahme an dem Wettbewerb berechtigt. Seit 2017 wird der League Cup (Ligapokal) von der Getränkemarke Carabao gesponsert und trägt seitdem den Namenszusatz Carabao Cup. Als zusätzlicher Ansporn für den Pokalwettbewerb, der in dieser Spielzeit zum 60. Mal ausgetragen wird, erhält der Sieger eine Startberechtigung für die Europa League im folgenden Jahr.

Rekordsieger des Ligapokals ist der FC Liverpool mit acht Titeln, gefolgt von Manchester City, die es mit ihrem Erfolg der abgelaufenen Saison auf sechs Titel bringen. Der Wettbewerb startet in der neuen Saison am 06. August und das Finale findet am 01. März 2020 im Londoner Wembley-Stadion statt.

Übersicht der Termine

Die Premier League Saison 2019/20 – 09. August 2019 – 17. Mai 2020

  • Titelverteidiger: Manchester City

Emirates FA Cup (736 Teams) 139. Auflage 10. August 2019 – 23. Mai 2020

  • Titelverteidiger: Manchester City

Caraboa Cup (92 Teams) – 06. August 2019 – 01. März 2020

  • Titelverteidiger: Manchester City

Wettvorschlag: Mohamed Salah wird PFA Spieler des Jahres

Quote
Anbieter
Bonus
Link
11,00
100€
18+, AGBs gelten

Favoriten der neuen Premier League Saison 2019/20

Vor einer neuen Saison stellt sich immer die Frage, welcher Mannschaft die größten Chancen auf den Meistertitel eingeräumt werden. In der englischen Premier League reduziert sich diese Frage im Moment nur auf die sechs Top-Vereine der Liga, die sogenannten Big Six –  Manchester City – FC Liverpool, FC Chelsea – Tottenham Hotspur – Manchester United – FC Arsenal. Schaut man sich das Potenzial der Top-Mannschaften aber im Detail an, verstärkt sich der Eindruck, dass es auch in diesem Jahr wieder auf einen Zweikampf zwischen Manchester City und dem FC Liverpool hinauslaufen wird.

Das Verfolgerquartett versucht zwar mit allen Mitteln, zu dem amtierenden Meister und dem Königsklassen-Gewinner aufzuschließen, jedoch bewegen sich die Clubs unserer Ansicht nach noch nicht auf Augenhöhe mit Guardiolas Citizens oder Kloppos Reds. Demnach räumen wir Manchester City und dem LFC die besten Chancen auf die Meisterschaft ein. Einen kleinen Vorgeschmack auf die kommende Saison gab es bereits beim Pre-Season Community Shield, bei dem normalerweise der Meister des Vorjahres auf den FA-Cup-Sieger der abgelaufenen Saison trifft.

Da Manchester City aber beide Titel im letzten Jahr für sich beanspruchte, trafen die Hellblauen bei der 97. Auflage des Community Shield auf den FC Liverpool. In einem höchst anspruchsvollen Match und einem 1:1 nach regulärer Spieldauer, setzten sich die SkyBlues am Ende im Elfmeterschießen mit 5:4 durch und sammelten somit einen weiteren Titel für die Vereinshistorie.

Manchester City

Pep Guardiola hält nach der erfolgreichen Titelverteidigung an seinen Leistungsträgern fest. Mit dem Spanier Rodri wurde für das defensive Mittelfeld nachgerüstet, der für schlappe 70 Millionen Euro von Atletico Madrid losgeeist werden konnte. Für die Position des linken Verteidigers wurde mit in Person des 22-Jährigen Angelino ein weiterer talentierter Spanier verpflichtet. Hierfür blätterten die Citizens 12 Millionen Euro an den niederländischen Vertreter PSV Eindhoven.

Mit Vincent Kompany geben die SkyBlues allerdings einen wichtigen Innenverteidiger ab. Der Belgier, der City im letzten Saisonspiel mit seinem Tor die Meisterschaft bescherte, wechselt ablösefrei zum RSC Anderlecht. Dem italienischen Meistermacher und Triple-Sieger bleibt dennoch ein Star-Ensemble mit außerordentlicher Qualität und einem Marktwert jenseits der Marke von einer Milliarde Euro bestehen. Den Kader schmücken weiter klangvolle Namen wie Serio Agüero, Raheem Sterling, Gabriel Jesus, Bernardo Silva, Riyad Mahrez, Kevin De Bruyne, David Silva, Ilkay Gündogan, Aymeric Laporte, John Stones und Ederson.

FC Liverpool

Komplett zurückgehalten auf Transfermarkt hat sich in diesem Jahr der FC Liverpool. Ablösefrei wurde auf der Torhüterposition mit dem Spanier Adrian ein Ersatz für den Belgier Simon Mignolet verpflichtet, der für sieben Millionen Euro zum FC Brügge gewechselt ist. Als einzige Ausnahme in diesem Sommer wurde der erst 17-jährigen Innenverteidiger Sepp van den Berg von PEC Zwolle verpflichtet. Der talentierte Niederländer kostete die Reds aber gerade einmal 1,9 Millionen Euro, sodass Stand jetzt sogar ein Transferplus von fast 30 Millionen Euro erwirtschaftet werden konnte.

Wie die Citizens schafft es auch die Truppe von Jürgen Klopp auf einen Marktwert von über einer Milliarde Euro. Zu den wertvollsten Leistungsträgern des LFC gehören Alisson, Virgil van Dijk, Andrew Robertson, Trent Alexander-Arnold, Fabinho, Naby Keita, Georgino Wijnaldum, Jordan Henderson, Sadio Mané, Roberto Firmino und Mohamed Salah. Nach dem letzten Meistertitel aus der Saison 1989/90 sind die Prioritäten in diesem Jahr klar, nach fast 30 Jahren endlich die 19. Meisterschaft einfahren.

Aufsteiger der neuen Premier League Saison 2019/20

Für die Premier-League-Absteiger der Saison 2018/19 Huddersfield Town, Cardiff City und dem FC Fulham präsentieren sich ab sofort drei neue Vereine im englischen Fußball-Oberhaus, die erfolgreich den Sprung aus der Zweitklassigkeit geschafft haben.

Als Meister der englischen Championship Division schaffte Norwich City unter Herrschaft des deutschen Trainers Daniel Farke den Direktaufstieg. Mit mehreren deutschen Spielern im Kader, darunter Profis wie Moritz Leitner, Felix Passlack, Christoph Zimmermann, Marco Stiepermann, Tom Trybull und Dennis Srbeny holte Norwich City in der 2. Liga insgesamt 94 Punkte (27S/13U/6N).

Für die neue Saison wurden weitere Profis aus der Bundesliga wie Josip Drmic und Ralf Fährmann verpflichtet, damit die Mission Klassenerhalt im ersten Premier League Jahr nach drei Jahren Abstinenz gelingt.

Als zweiter Direktaufsteiger gelang Sheffield United der Sprung in die höchste englische Spielklasse. In der Saison 2006/07 waren die „Blades“ schon einmal in der Premier League vertreten, jedoch ging es schonnach einer Saison wieder eine Etage nach unten.

Den erschwerten Weg über die Playoffs musste die Mannschaft von Aston Villa gehen. Der dritte Premier-League-Aufsteiger wird in England aus den Mannschaften der Championship League der Platzierungen 3 – 6 ermittelt. Als Fünfter der Abschlusstabelle von Liga 2 schaltete der Traditionsverein nach Hin- und Rückspiel zunächst West Bromwich aus, ehe sie im Finale um den letzten Premier-League-Platz Derby County mit 2:1 besiegen konnten.

Auf dem Transfermarkt war Aston Villa eine der aktivsten Vereine. Fast 150 Millionen Euro wurden in die Hand genommen, um die Mannschaft ligatauglich zu machen. Für sieben Neuzugänge wurde ein zweistelliger Millionenbetrag ausgegeben. Das meiste Geld wurde für den Brasilianer Wesley ausgegeben, der für 25 Millionen Euro von Brügge zu Aston Villa gewechselt ist.

Wettvorschlag: Aston Villa steigt ab (Stand: Sept. 2019)

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,80
100€

Ryan Giggs.

Historisches und Rekorde

Die erfolgreichsten Spieler der Premier League

  • Ryan Giggs (Manchester United) – 13 Meisterschaften
  • Gary Neville (Manchester United) – 12 Meisterschaften
  • Paul Scholes (Manchester United) – 11 Meisterschaften
  • Nicky Butt (Manchester United) – 8 Meisterschaften
  • Alan Hansen (FC Liverpool) – 8 Meisterschaften
  • Sir Kenny Dalglish (FC Liverpool) – 8 Meisterschaften
  • Phil Neal (FC Liverpool) – 8 Meisterschaften

Wettvorschlag: Toschützenkönig wird Harry Kane (Stand: Sept. 2019)

Quote
Anbieter
Bonus
Link
5,25
100€

Die erfolgreichsten Torschützen der Premier League

  • Alan Shearer – 260 Tore (441 Spiele)
  • Wayne Rooney – 208 Tore (491 Spiele)
  • Andy Cole – 187 Tore (415 Spiele)
  • Thierry Henry – 176 Tore (258 Spiele)
  • Frank Lampard – 176 Tore (611 Spiele)
  • Sergio Agüero – 164 Tore (239 Spiele)
  • Jermain Defoe – 163 Tore (496 Spiele)
  • Robbie Fowler – 162 Tore (397 Spiele)
  • Michael Own – 150 Tore (326 Spiele)
  • Les Ferdinand – 149 Tore (349 Spiele)

Jimmy Greaves (1977).

Die meisten Tore in einer Saison

  • Jimmy Greaves (Tottenham Hotspur) – 37 Tore (Saison 62/63)
  • Ron Davies (FC Southhampton) – 37 Tore (Saison 66/67)
  • Jimmy Greaves (Tottenham Hotspur) – 35 Tore (Saison 63/64)
  • Alan Shearer (Blackburn Rovers) 34 Tore (Saison 94/95)
  • Andy Cole (Newcastle United) – 34 Tore (Saison 93/94)
  • Clive Allen (Tottenham Hotspur) – 33 Tore (Saison 86/87)
  • Francis Lee (Manchester City) – 33 Tore (Saison 71/72)
  • Ian Rush (FC Liverpool) – 32 Tore (Saison (83/84)
  • Mohamed Salah (FC Liverpool) – 32 Tore (Saison 17/18)
  • Cristiano Ronaldo (Manchester United) – 31 Tore (Saison 07/08)

 

Anzahl der Meisterschaften

  1. Manchester United – 20
  2. FC Liverpool – 18
  3. FC Arsenal – 13
  4. FC Everton – 9
  5. Aton Villa – 7
  6. AFC Sunderland – 6
  7. FC Chelsea – 6
  8. Manchester City – 6
  9. Newcastle United – 4
  10. Sheffield Wednesday 4
  11. Blackburn Rovers – 3
  12. Huddersfield Town – 3
  13. Leeds United – 3
  14. Wolverhampton Wanderers – 3
  15. Derby County – 2
  16. FC Burnley – 2
  17. FC Portsmouth – 2
  18. Preston North End – 2
  19. Tottenham Hotspur – 2
  20. Ipswich Town – 1
  21. Leicester City – 1
  22. Nottingham Forest – 1
  23. Sheffield United – 1
  24. West Bromwich Albion – 1

ManU Old Trafford Premioer League

Die Stadien der 20 Premier-League-Teilnehmer

  • Manchester City – Etihad Stadium (Kapazität: 55.097 Plätze)
  • FC Liverpool – Anfield (Kapazität: 54.074 Plätze)
  • FC Chelsea – Stamford Bridge (Kapazität: 41.629 Plätze)
  • Tottenham Hotspur – Tottenham Hotspur Stadium (Kapazität: 62.062 Plätze)
  • FC Arsenal – Emirates Stadium (Kapazität: 60.260 Plätze)
  • Manchester United – Old Trafford (Kapazität: 75.653 Plätze)
  • Wolverhampton Wanderers – Molineux Stadium (Kapazität: 31.700)
  • FC Everton – Goodison Park (Kapazität: 39.571 Plätze)
  • Leicester City – King Power Stadium (Kapazität: 32.312 Plätze)
  • West Ham United – London Stadium (Kapazität: 60.000 Plätze)
  • FC Watford – Vicarage Road (Kapazität: 21.438 Plätze)
  • Crystal Palace – Selhurst Park (Kapazität: 25.073 Plätze)
  • Newcastle United – St. James Park (Kapazität: 52.338 Plätze)
  • AFC Bournemouth – Vitality Stadium (Kapazität: 11.464 Plätze)
  • FC Burnley – Turf Moor (Kapazität: 22.546 Plätze)
  • FC Southampton – St. Mary’s Stadium (Kapazität: 32.505 Plätze)
  • Brighton & Hove Albion -Falmer Stadium (Kapazität: 30.750 Plätze)
  • Norwich City – Carrow Road (Kapazität: 27.244 Plätze)
  • Sheffield United – Bramall Lane (Kapazität: 32.702 Plätze)
  • Aston Villa – Villa Park (Kapazität: 42.664 Plätze)

 

Kurioses im englischen Fußball – Hätten Sie‘s gewusst?

In den Siebzigerjahren wurde von einem Brauereiunternehmen mit dem Namen Watney ein eigener Cup-Wettbewerb in England eingeführt, der jedoch nur für wenige Jahre, von 1970 – 1973, Bestand hatte. Aufgrund der finanziellen Unterstützung des Unternehmers lief der Cup unter dem Namen Watney Cup, der immer vor einer neuen Saison ausgetragen wurde. Das kuriose an dem Wettbewerb war, dass nur Mannschaften teilnahmeberechtigt waren, die in der Vorsaison ordentlich Tore geschossen hatten.

Die beiden torhungrigsten Mannschaften aus den besten vier Ligen Englands trafen sich bei dem Spaß-Cup zum Duell, es sei denn sie sind in der Vorsaison aufgestiegen oder das Team konnte sich für den Europapokal qualifizieren. Gleich bei der Einführung des spektakulären Wettbewerbs kam es zu einem tollen Finale, das Derby County gegen Manchester United mit 4:1 gewann. In den Jahren danach folgten Außenseiter-Siege von Colchester United (4. Liga) und den Bristol Rovers (3. Liga), ehe im letzten Austragungsjahr mit Stoke City wieder ein Erstligist triumphierte.

Premier League Fans

Häufig gestellte Fragen zur Premier League – FAQ

Wo kann man Premier League Spiele live sehen?

Die Übertragungsrechte der englischen Premier League hat sich in Deutschland nach drei Jahren Abstinenz der Pay-TV-Sender Sky gesichert. Sky löst damit den Streaming-Dienst DAZN wieder ab, der die Übertragungsrechte für die Premier League von 2016-2019 besaß. Auf der Insel werden die Spiele von Sky UK, BT und Amazon gezeigt. In Deutschland werden sogar 32 Spiele mehr gezeigt, als in Großbritannien.

Grund dafür ist, dass PL-Spiele, die am Samstagnachmittag um 15 Uhr stattfinden, aufgrund der „Blackout“-Regelung nicht live im TV gezeigt werden dürfen. Die Regel wurde einst in den 1960er-Jahren eingeführt, um Fans regelmäßig in die Stadien zu locken. Gleichzeitig sollen Amateurvereine und untere Spielklassen durch die Regelung geschützt werden. In Summe werden in Großbritannien also nur 200 Spiele zu sehen sein, anstelle der 232 Live-Übertragungen in Deutschland.

Hier finden Sie unsere Live-Stream Seite.

Wer gehört zu den 10 wertvollsten Spielern der Premier League?

  • Mohamed Salah (FC Liverpool) – Marktwert: 150 Millionen Euro
  • Harry Kane (Tottenham Hotspur) – Markwert 150 Millionen Euro
  • Raheem Sterling (Manchester City) – Marktwert: 140 Millionen Euro
  • Kevin De Bruyne (Manchester City) – Marktwert: 130 Millionen Euro
  • Sadio Mané (FC Liverpool) – Marktwert: 120 Millionen Euro
  • Christian Eriksen (Tottenham Hotspur) – Marktwert: 100 Millionen Euro
  • Leroy Sané (Manchester City) – Marktwert: 100 Millionen Euro
  • Paul Pogba (Manchester United) – Marktwert: 100 Millionen Euro
  • Bernardo Silva (Manchester City) – Marktwert: 100 Millionen Euro
  • N’Golo Kanté (FC Chelsea) – Marktwert: 100 Millionen Euro

Welche Premier League Teams kommen aus London?

In der kommenden Premier League Saison 2019/20 kommen fünf Vereine aus der britischen Hauptstadt. In der vergangenen Saison waren es mit dem FC Fulham noch sechs Londoner Clubs:

FC Arsenal, FC Chelsea, Tottenham Hotspurs, West Ham United, Crystal Palace.

Wann sind die Anstoßzeiten?

Die Anstoßzeiten der Premier League bleiben für die neue Spielzeit 2019/20 bis auf eine minimale Neuerung bestehen. Neu hinzu kommen acht Termine am Samstag um 20:45 Uhr. Im Klartext bedeutet das für alle Fans, dass zu deutscher Zeit am Freitag und Montag um 21 Uhr angestoßen wird. Samstag wird ab 13:30 Uhr begonnen, dazu finden Spiele um 16 Uhr und 18:30 Uhr sowie teilweise (insgesamt achtmal) um 20:45 Uhr statt. Sonntag laufen die Spiele um 15 Uhr und 17 Uhr. An vier PL-Spieltagen wird unter der Woche bzw. an Feiertagen gespielt. In Deutschland wird zu jeder angebotenen Anstoßzeit mindestens ein Spiel live (Sky) zu sehen sein.

Was passiert mit der Premier League nach dem Brexit?

Noch ist die Brexit-Frage ungeklärt, da sich die Brexit-Debatte in Großbritannien und der EU wie Kaugummi hinzieht. Eines ist jedoch völlig klar, ein Ausstieg aus der EU hätte unmittelbare Folgen für den Profifußball und ganz besonders betroffen, wäre dabei die englische Premier League.

Viele britische Vereine haben sich in den letzten Monaten bewusst zurückgehalten, mit dem Wissen, dass ein Brexit die Planungen voll über den Haufen werfen könnte. Besonders war die Verunsicherung auf dem Transfermarkt in den kalten Wintermonaten zu spüren, als die offene Transferperiode von den meisten Clubs mit Vorsicht genossen wurde und deutlich weniger investiert wurde als dies sonst der Fall war.

Durch den Brexit erwarten Wirtschaftsexperten einen Kurseinbruch des britischen Pfunds, was einen Spielereinkauf zukünftig deutlich teurer werden ließe. Sinkt der Wert von britischen Pfund im Vergleich zum Euro, würden gleichzeitig die Gehälter beschäftigter Spieler fallen, was ein Beschäftigungsverhältnis bei einem Premier-League-Club deutlich verringern würde.

Zudem verlieren Spieler aus dem EU-Ausland ihre Freizügigkeit, was zur Folge hätte, dass sich mehr in mehr Profis gegen eine Anstellung in Großbritannien entscheiden würden. Für die Vereine wäre es viel schwieriger die besten Spieler von europäischen Vereinen loszueisen, womit die Premier League auf längere Sicht seine Vormachtstellung als stärkste Liga der Welt verlieren würde.

Welche deutschen Spieler haben die meisten Tore in der Premier League geschossen?

  • Mezut Özil (FC Arsenal) – 32 Tore
  • Jürgen Klinsmann (Tottenham Hotspur) – 29 Tore
  • Uwe Rösler (Manchester City) – 29 Tore
  • Robert Huth (FC Chelsea, Middlesbrough, Stoke City, Leicester) – 21 Tore

Welche deutschen Spieler haben bisher die meisten Premier League Einsätze absolviert?

  1. Robert Huth (FC Chelsea, Middlesbrough, Stoke City, Leicester) – 323 Einsätze (2006 – 2018)
  2. Dietmar Hamann (Newcastle United, FC Liverpool, Bolton Wanderers, Manchester City) – 268 Einsätze (1998 – 2011)
  3. Mezut Özil (FC Arsenal) – 166 Einsätze (seit 2013)
  4. Per Mertesacker (FC Arsenal) – 156 Einsätze (2011 – 2018)
  5. Moritz Volz (FC Fulham) – 125 Einsätze (2003 – 2009)
  6. Thomas Hitzlsperger (Aston Villa, West Ham United, FC Everton) – 117 (2001 – 2013)
  7. Steffen Freund (Tottenham Hotspurs, Leicester City) – 116 (1999 – 2004)
  8. Michael Ballack (FC Chelsea) – 105 (2006 – 2010)
  9. Uwe Rösler (Manchester City, FC Southampton) – 103 (1994 – 2002)

Weiterführende Links

Hier finden Sie eine Sportwetten-Bonus Übersicht.

Hier finden Sie eine Übersicht der Einzahlungsmethoden für Sportwetten.

Klicken Sie hier für unser Sportmagazin voller interessanter Artikel.

Ständig aktualisierte Promotionen unserer Wettpartner zu Ihrem Vorteil!

Premier League Wetten

Bet365 ist der Gesamtsieger unserer Tests und einer der größten Wettanbieter der Welt. Nur bet365 hat den einzigartigen 24h Live-Stream, mit dem Sie die Premier League live miterleben können.

Interwetten

Interwetten hat sich auf den deutschen Markt spezialisiert, ist nutzerfreundlich gestaltet und äußerst zuverlässig. Der Slogan „Wetten ist unser Sport“ ist längst landesweit bekannt.

Bet-at-Home

Bet-at-Home zeichnet sich durch eine besondere Vielfalt an Wettten aus, gerade was Langzeit- und ausgefallene Wetten betrifft. Klare Grafik und einfache Handhabung erleichtern die Bedienung.