Tottenhams Verletztenliste scheint sich zunehmend zu lichten und die Londoner haben mit sehr guten Ergebnissen sogar diese Phase überstanden. Platz fünf ist zwar nicht da wo die Londoner wirklich landen wollen, aber angesichts der Tatsache, dass ihnen fast alle Innenverteidiger fehlten, ist der Platz absolut ok. QPR spielt sehr guten Fußball wenn man sich anschaut, dass sie bei vielen Buchmachern und Experten als absoluter Abstiegskandidat galten.

Bei Tottenham könnte Pienaar seinen ersten Einsatz bekommen in dieser Saison. Gallas wird einen späten Test absolvieren um zu sehen ob er einsatzfähig sein wird. Fehlen werden sicherlich Huddlestone, Dawson und King. Egal wie die Defensive im Laufe der Saison aussah, seit Tottenham Adebayor als Verstärkung für Defoe geholt hat sind sie im Angriff nur schwer zu stoppen. Die Führungsfigur des Teams bleibt jedoch van der Vaart und mit 5 Toren und zwei Vorlagen ist er sogar die stärkste Offensivkraft des Teams.

QPR hat schlau eingekauft nachdem die Saison schon begonnen hatte und die Besitzer wechselten. Trotzdem sehe ich QPR nur schwer auf Augenhöhe mit Tottenham. Sicher haben Spieler wie Barton, Gabbidon und Ferdinand die Defensive stark verbessert, aber nur bis zu einem Grad.

Die Siegquote auf Tottenham ist einfach zu niedrig, aber viele Tore scheinen hier allein schon auf Grund der Tottenham Spielweise garantiert.

Tipp: Über 2,5 Tore – 1,61 redbet

Voraussichtliche Startelf Tottenham: Friedel; Walker, Kaboul, Gallas, Assou-Ekotto; Lennon, Parker, Modric, Bale; van der Vaart; Adebayor

Voraussichtliche Startelf QPR: Kenny; Young, Hall, Ferdinand, Hill; Wright-Phillips, Derry, Faurlin, BArton; Taarabt; Helguson