Meine Lieblingsliga bleibt die englische Premier League, auch wenn das sicherlich seltsam ist, da ich nun mal kein Engländer bin und auch nicht dort lebe. Hier die interessantesten Samstagsspiele:

Blackburn Rovers – Arsenal FC

Blackburn steht dafür was die Nachteile eines offenen Fußballmarktes sind. Das eigentlich sympathische Team wurde von (man möge mir verzeihen) Idioten übernommen, die den Verein immer mehr zerstören, weil sie einfach keine Ahnung von der Materie haben, aber eben ein Spielzeug für große Jungs wollten.

Bislang konnte Blackburn lediglich einen Punkt aus vier Spielen verbuchen und selbst dieser war eher glücklich. Man hoff nun die offensive Misere mit dem Zukauf von Yakubu gelöst zu haben, doch auch der Nigerianer ist kein wirklich effektiver Stürmer, auch wenn er zusammen mit Hoilett sicherlich einigen Teams gefährlich werden kann.

Arsenal kann hingegen auf Gervinho, Song und Jenkinson zurückgreifen, die alle gesperrt waren. Hinzu kommt, dass Arteta, van Persie und Walcott alle mehr als genug Druck auf die Defensive von Blackburn erzeugen können. Hier spricht vieles für Arsenal, auch wenn die Londoner weit entfernt sind von der alten Dominanz.

Tipp: Sieg Arsenal – 1,91 bet365

Voraussichtliche Aufstellung Blackburn: Robinson – Salgado, Dann, Samba, Givet – NZonzi, Dunn

Rochina, Formica, Hoilett – Goodwillie

Voraussichtliche Aufstellung Arsenal: Szczesny – Sagna, Mertersacker, Koscielny, Gibbs – Song, Arteta

Walcott, Benayoun, Gervinho – Van Persie

 

Aston Villa – Newcastle United

Hier treffen zwei Teams aufeinander, die mich persönlich faszinieren. Sie werden inzwischen auf Grund der großen Teams nur wenig beachtet, dabei haben beide wirklich gute Mannschaften, die in anderen Ligen weit oben mitspielen würden.

Villa zeigte gegen Everton viel Charakter und holte auswärts gleich zwei Mal einen Rückstand auf um am Ende wenigstens einen Punkt mitzunehmen. Dabei wurde durchaus deutlich, dass dieses Team extrem viel Potenzial hat und man mit ihnen rechnen muss. Das Problem scheint aktuell jedoch zu sein die richtige Startelf zu finden. Interessant wird es vor allem zu sehen wie man Jermaine Jenas integrieren wird, der noch verletzt ist. Schafft man dies, dann ist dieses Team sehr gefährlich und kann fast jeden schlagen. Heskeys Verletzung mögen einige als Problem sehen, ich betrachte es als Segen für das Team, da der Mann seine besten Jahre hinter sich hat. Albrighton oder Bannan sind hier die deutlich besseren Optionen.

Newcastle muss mit Santon auf einen wichtigen Baustein der Defensive verzichten und das vielleicht für einen ganzen Monat. In dieser Saison glänzte Newcastle vor allem mit ihrer harten Defensive, wobei ich nur schwer einen Ersatz für den verletzten Italiener sehe, denn Taylor oder Simpson sind beide nicht mehr als solide während Santon ein absoluter Topspieler ist trotz seiner erst 20 Jahre. Die größere Sorge für Newcastle dürfte die Offensive sein. Demba Ba zeigt bislang wenig und Ben Arfa ist noch nicht so fit, dass man einen Einsatz riskieren wird. Sicherlich wird es ein knappes Spiel, aber am Ende spricht die bessere Offensive für Villa.

Tipp: Sieg Aston Villa – 2,00 ladbrokes

Voraussichtliche Aufstellung Villa: Given – Hutton, Dunne, Collins, Warnock – Albrighton, Petrov, Delph, N’Zogbia – Agbonlahor, Bent

Voraussichtliche Aufstellung Newcastle: Krul – Simpson, Coloccini, S Taylor, R Taylor – Obertan, Tiote, Cabaye, Gutierrez – Best, Ba

 

Wolverhampton – Queens Park Rangers

Das ist ein klassischer Tipp, der recht wenig Worte braucht. Ich halte eigentlich viel von den Wolves, aber auch sie haben so ihre Schwächen und eine davon ist die große Abhängigkeit von Fletcher, der jedoch nicht bei 100% sein wird WENN er denn spielt. Gegen Tottenham wurde außerdem deutlich, dass Wolverhampton ihre defensive Probleme der letzten Saison nur dann im Griff hat, wenn sich das Team auf die Aufgabe konzentriert „Hauptsache der Gegner schießt kein Tor“. Dies wird aber nicht der Fall sein, da der Anspruch gegen QPR sicherlich ein Sieg ist.

QPR hat eindrucksvoll gezeigt wie man mit einigen Transfers aus einem hoffnungslosen Fall ein ziemlich interessantes und eigentlich gutes Team machen kann. In der Abwehr kamen Gabbidon, Young und Ferdinand (der „kleine“ Bruder), so wie Traore (noch verletzt) was viel Stabilität geben sollte. Noch mehr Stabilität gibt vor allem Joey Bartons Brecher-Mentalität vor der Abwehr im zentralen Mittelfeld. Im Mittelfeld dürfte das Team vor allem von den Zukäufen von Wright-Phillips und Dyer profitieren.

Wer glaubt QPR hätte in der Offensive neben Wright-Phillips nichts, weil sie nicht eingekauft haben, der irrt gewaltig. Der 22-jährige Taarabt ist ein absolutes Supertalent und dürfte eigentlich nicht lange bei QPR bleiben. Schon in der letzten Saison schoss der gebürtige Marokkaner 19 Tore und bereitet dabei weitere 23 Tore vor in der zweiten englischen Liga. Mit Wright-Phillips hat er den perfekten Partner neben sich.

Ich hätte nie gedacht, dass ich QPR einmal als stärker einschätze als die Wolves, aber wie ich schon sagte: manchmal sind es wenige Einkäufe, die viel ändern.

Tipp: Asiatisches Handicap +0,5 QPR – 1,95 188bet

Voraussichtliche Aufstellung Wolves: Hennessey –  Stearman, Johnson, Berra, Elokobi –  Hunt, Henry, O’Hara, Jarvis – Ward, Doyle

Voraussichtliche Aufstellung QPR: Kenny – Young, Gabbidon, Ferdinand, Traore – Derry, Barton Wright-Phillips, Taarabt, Campbell – Bothroyd

 

Bolton Wanderers – Norwich City

Für Bolton gab es zuletzt drei äußerst schwere Spieltage. Da wäre einmal die 0-5 Niederlage gegen Manchester United, dann die 1-3 Niederlage gegen Liverpool und natürlich das 2-3 gegen City. Realistisch betrachtet sind alle drei Niederlagen in Ordnung, denn sowohl Liverpool als auch natürlich Manchester United oder City sind Teams, bei denen jeder Punkt ein Bonus ist als kleines Team.

Boltons reale Stärke sah man eher gegen QPR wo sie ohne große Mühe mit 4-0 gewannen. Natürlich ist QPR damals kein schwerer Gegner gewesen (vor den Transfers), aber es machte dennoch deutlich, dass Bolton stark eingestuft werden sollte wenn man einmal die Topfavoriten ausklammert. Mit N’Gog wurde nun ein wirklich starker und junger Stürmer eingekauft, so dass man sich nicht mehr auf die inzwischen langsamen Klasnic und Davies verlassen muss. Den Zukauf von Tuncay sehe ich eher skeptisch, da der Türke schon lange seiner Form hinterherläuft, aber seine Erfahrung kann von Nutzen sein. Reo-Cokers Zukauf war eine sehr gute Entscheidung und dann wäre da noch das große Talent Kakuta, der von Chelsea zu Bolton wechselte. Der 20-jährige hat das Potenzial links außen ein richtig guter Spieler zu werden und bei Bolton dürfte er die Einsatzzeit bekommen, die er braucht.

Über Norwich muss ich nicht viel schreiben, denn sie werden diese Saison nicht überleben. Ich habe große Sympathie für diese kleinen Vereine, aber genauso wie Blackpool einsehen musste, dass diese Liga einfach zu stark ist und zu sehr von reichen Clubs dominiert, so wird dies auch Norwich einsehen müssen. Es ist eigentlich schockierend, dass man nur noch in der zweiten Liga gesund wirtschaften kann, wenn man kein riesiger Verein ist, aber das ist die Realität. Dieser Kader ist nicht stark genug für Bolton.

Tipp: Sieg Bolton – 1,83 WilliamHill

Voraussichtliche Aufstellung Bolton: Jaaskelainen – Boyata, Cahill, Knight, Robinson – Pratley, Petrov, Reo-Coker, M Davies – K Davies, Ngog

Voraussichtliche Aufstellung Norwich: Rudd – Naughton, De Laet, Barnett, Tierney – Surman, Crofts, Bennent, Johnson – Holt, Morison