Portugal war vor dem Turnier schon halb abgeschrieben, da Holland und Deutschland als die sicheren Überlebenden dieser Gruppe galten, aber es kam anders und schaut man sich die Spiele an, dann durchaus verdient. Die Spanier wirkten gegen Frankreich einmal mehr unsicher und man wurde den Eindruck nicht los, dass andere Gegner diese Unsicherheit sicherlich in Tore hätten ummünzen können, da Frankreich von Beginn an absolut harmlos und unbrauchbar wirkte.

Portugal begann die Woche direkt mit einem Schock, denn Helder Postiga, ihr mit Abstand bester Stürmer, wird ausfallen. An seine Stelle kann eigentlich nur Hugo Almeida treten, der seine Qualitäten hat, aber sicher nicht auf dem gleichen Level wie Postiga spielt. Zwei Stationen werden gegen Spanien entscheidend sein: die Abwehr und Ronaldo.

Die Abwehr zeigte sich bislang meist stark bis auf ihre Aussetzer gegen die Niederlande. Individuell gehört sie eh zu den besten des Turniers, aber das Zusammenspiel ist noch wackelig, was sicherlich an so schwierigen Charakteren wie einem Pepe liegt. Dennoch, gegen diese Defensive hat es kein Sturm der Welt leicht und Spaniens Angriff wirkte zuletzt ideenlos. Der zweite wichtige Posten ist überraschenderweise Ronaldo. Während er sich in den ersten zwei Spielen zu verstecken schien, entwickelte er sich im letzten und entscheidenden Gruppenspiel, sowie im Viertelfinale zu einem der besten Spieler des Turniers. Er übernahm Verantwortung und war ein Feuerwerk in der Offensive. Auf ihn wird es auch gegen Spanien ankommen, wobei er gegen die gleichen Mitspieler schon in der Liga seine Leistung bringt.

Spanien muss endlich aufhören bis zum Erbrechen passen zu wollen und zur alten Effektivität finden. Alles das verkörperte der verletzte Villa, mit dem Spanien einige Stufen gefährlicher wäre. Auch Torres kann da bislang nur halb überzeugen. Was also tun? Ich garantieren, dass ein Llorente in der Startelf gegen Frankreich noch zwei Tore erzielt hätt, aber man traut ihm scheinbar nicht. Was hier der Grund ist (er ist Baske) lässt sich nicht sagen und wäre Mutmaßung, aber bislang wird nicht auf ihn gesetzt. Spanien kann bislang sowohl im Angriff als auch in der Abwehr nicht die Leistung zeigen, die man von ihnen gewohnt war. Defensiv gibt es einige Verunsicherungen, vor allem weil mit Puyol der Taktgeber fehlt.

Ich sehe Portugal hier nicht als chancenlos an, denn gegen diese Abwehr wird der bislang eher schwache Sturm der Spanier Probleme haben und Ronaldo scheint in Topform zu sein.

Tipp: Asiatisches Handicap +0,5 Portugal – 1,93 bet365

Voraussichtliche Aufstellung Portugal: Rui Patricio – Joao Pereira, Pepe, Bruno Alves, Fabio Coentrao – Joao Moutinho, Miguel Veloso, Raul Meireles – Nani, Cristiano Ronaldo – Hugo Almeida

Voraussichtliche Aufstellung Spanien: Casillas – Arbeloa, Piqué, Sergio Ramos, Jordi Alba – Xavi, Busquets, Xabi Alonso – Silva, Fernando Torres, Iniesta