Die Portland Trail Blazers und die San Antonio Spurs treffen zwei Spieltage vor dem Ende der Saison zum vierten und letzten mal aufeinander. Ausruhen wird sich dabei niemand, wollen die Blazers die Playoff-Qualifikation klar machen und die Spurs bis zu den Playoffs noch etwas besser in Form kommen. San Antonio gewann die ersten beiden Spiele Ende Dezember mit 110-90 und 110-94. Portland revanchierte sich dann Mitte März jedoch und konnte das dritte Spiel mit 110-106 gewinnen.

Portland Trail Blazers

Dieser Sieg war für die Blazers sicher auch mit dafür verantwortlich, dass sie sich zum Ende der Saison nochmal in Playoff-Position bringen konnten. Seit Anfang März gewannen die Blazers nämlich 16 von 21 Spielen, wodurch sie sich an den Nuggets vorbeischoben und den achten Platz sichern konnten. Diese haben sie immer noch inne, liegen sie derzeit 1,5 Spiele vor den Nuggets.

Die Rechnung ist für beide Teams aber einfach. Verliert Denver eines ihrer letzten drei Spiele, sind die Blazers in den Playoffs. Andererseits reicht auch den Blazers ein Sieg aus ihren letzten beiden Spielen um die Playoff-Qualifikation aus eigener Kraft zu schaffen. Mit Duellen gegen die Spurs und Pelicans scheint die Aufgabe nicht unlösbar, gleichzeitig besteht zudem eine gute Chance, dass Denver vielleicht noch ein Spiel verliert.

Doch darauf wollen sich die Blazers nicht verlassen. Die eigene gute Form konnte nämlich trotz der Verletzung von Jusuf Nurkic aufrechterhalten werden. Damian Lillard setzte zudem beim 101-86 Erfolg über die Utah Jazz im letzten Spiel, ein Ausrufezeichen und stellte mit 59 Punkten einen neuen Franchise-Rekord auf. Die Zuversicht in Portland ist also groß und so werden sie den Spurs einen großen Kampf liefern.

San Antonio Spurs

Wie bereits das Ergebnis des dritten direkten Aufeinandertreffens belegte, sind die Blazers alles andere als chancenlos, vor allem wenn man bedenkt, dass die Spurs zwei ihrer letzten drei Spiele verloren. Dabei verloren sie in Bestbesetzung gegen die Lakers und Clippers, während sie gegen Dallas ohne Leonard, Aldridge und Co. siegreich vom Feld gingen.

Coach Popovich zeigte sich vor allem nach der letzten Pleite gegen die Clippers unzufrieden und sprach von armseliger offensiven und defensiven Arbeit. Er sei enttäuscht, dass sein Team so schwach spiele, freue sich aber gleichzeitig auf die letzten beiden Spiele um wieder Rhythmus zu bekommen.

Gleichzeitig kündigte er an keine Spieler mehr zu schonen. Die letzten Spiele seien ohne Doppelbelastung oder Reisestress und seine Spieler hatten alle schon ihre Pausen, sodass nun nochmal Leistung gezeigt werden muss.

Wer die Spurs und Popovich kennt, der weiß, dass solche Ansagen häufig schon genügen um das Team wachzurütteln. Dementsprechend konzentriert werden sich die Spurs heute präsentieren, damit sie in Hinblick auf die nächstes Wochenende startenden Playoffs ein wenig formstärker werden.

Tipp

Sollten die Blazers die erwartete Playoff-Qualifikation schaffen, werden sie sicher ein unangenehmer Gegner für die Warriors. Gleiches gilt heute natürlich auch für die Spurs, da die Blazers in den letzten Wochen wirklich gut auftraten. Der genaue Blick auf die letzten Ergebnisse seit Nurkics Ausfall verrät aber, dass die Blazers zwei dieser fünf Spiele verloren und ihre Siege gegen Phoenix, die Wolves und Utah erzielten, wobei Lillard mit 59 Punkten gegen Utah überragte. Es war also sicher etwas Glück dabei und da die Spurs ankündigten ernst machen zu wollen, sollte man damit rechnen, dass San Antonio heute zeigt, warum sie auf Platz 2 stehen und die Blazers noch immer um die Playoffs kämpfen.

Tipp: San Antonio Spurs – Spread noch nicht raus, aber wir würden schon mal dazu raten sich den super 200€ Bonus bei Mybet nicht entgehen zu lassen!

Anbieter
Bonus
Link
mybet erfahrungen

100%-€200

3xEZ+Bonus

Quote: 1,50

Player to watch: Kawhi Leonard

Nachdem Leonard gegen Dallas pausierte und auch gegen die Lakers nur 14 Minuten spielte, kehrte er gegen die Clippers zurück. Mit 28 Punkten konnte er direkt überzeugen, doch leider konnte er mit dieser Leistung die Niederlage nicht verhindern. Leonard ist trotzdem die Zuverlässigkeit in Person, sodass man auch heute damit rechnen kann, dass er seinen Schnitt mit 26 Punkten erreichen wird.

Liveticker und Statistiken