Endlich geht die EM los. Bier, Grillbesteck und unzählige Flüche warten darauf beim Zuschauen verbraucht zu werden. Ich werde mich wirklich rein mit den Spielen befassen. Eine perfekte Übersicht samt Vorberichte, Einschätzungen der Teams usw. findet ihr beim Sportwetten Magazin, unserer Schwesterseite. Kommen wir nun zum Eröffnungsspiel der EM zwischen Polen und Griechenland.

Die Gastgeber aus Polen gehen mit viel Hoffnung ins Turnier, was durchaus nachvollziehbar ist, haben sie doch eine der einfacheren Gruppen erwischt. Unumstritten ist dieses Team jedoch nicht, da sehr viele Fans keine wirklich hohe Meinung über ihren Trainer Smuda haben. Das Team ist schwer einzuschätzen, schließlich musste es nicht durch die Qualifikation, so dass nur Freundschaftsspiele als Maßstab herhalten müssen. In diesen präsentierte sich vor allem die Abwehr stabil. Die Offensiv wird vom Dortmunder Duo Kuba und Lewandowski beherrscht nach ihrer tollen Saison in der Bundesliga. Der 22 Jahre alte Rybus, der in demnächst in Russland sein Geld verdient, ist die große Unbekannte, während Polanski ein solider Mittelfeldakteur ist. Große Hilfe könnte von Obraniak kommen, der schon in Frankreich eine gute Saison für Bordeaux abgeliefert hat im offensiven Mittelfeld. Die Abwehr der Polen dürfte gegen die starken Offensiven noch ihre Probleme bekommen, aber sie ist insgesamt gutes Mittelmaß und mit Szczesny haben die Polen ein großes Talent im Tor.

Die Griechen haben ihre Spielweise nicht wirklich geändert. Sie lieber weiterhin das Defensivspiel und ich habe meine Zweifel, dass sich dies ändern wird. Dennoch darf man ihren Angriff nicht komplett abschreiben. Die Polen haben Glück, dass Ninis nicht bei 100% ist und wohl auf der Bank starten wird. Der 22-jährige ist DAS griechische Talent der letzten Jahre. Leider wird man bei den Griechen einmal mehr auf Sicherheit setzen und Spieler wie Gekas, Samaras und natürlich Salpingidis aufs Feld schicken. Klischee oder nicht, die Abwehr ist das Glanzstück dieses Teams. Papadopoulos und Sokratis kommen aus der Bundesliga und sind sehr starke Verteidiger obwohl sie jung sind. Holebas und Torosidis von Olympiakos auf sind beides gestanden Außenverteidiger, ABER die Position im Tor bleibt mangelhaft und es ist ein Armutszeugnis, dass wahrscheinlich der 38-jährige Chalkias im Tor stehen wird.

Heimvorteil und das schnellere Spiel sprechen eigentlich für Polen…einen wirklich Favoriten kann man hier ausmachen.

Tipp: Sieg Polen – 2,10 betvictor

Voraussichtliche Aufstellung Polen: Szczesny – Piszczek, Wasilewski, Perquis, Boenisch – Murawski, Polanski – Blaszczykowski, Obraniak, Rybus – Lewandowski

Voraussichtliche Aufstellung Griechenland: Chalkias – Torosidis, Sokratis, P’dopoulos, Holebas – Karagounis, Katsouranis, Maniatis – Salpingidis, Gekas, Samaras

[pageview url=“ http://www.fussball-statistiken.com/page.php?sport=soccer&language_id=de&page=match&view=summary&id=1063182″ title=“Polen – Griechenland“]