Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Vor Beginn der Saison gehörten sowohl die Phoenix Suns als auch die Sacramento Kings zu den Teams, denen man die schlechteste Saison aller Western Conference Teams voraussagte. Während sich die Prognose für die Suns bestätigte und sie derzeit tatsächlich das Team mit der schwächsten Bilanz sind, überraschten die Sacramento Kings. Mittlerweile steht ihre Bilanz bei elf Siegen und elf Niederlagen, doch zwischenzeitlich hatten sie bereits drei Siege mehr als Niederlagen. Dementsprechend ist klar, dass die Mannschaft aus Sacramento als Favorit ins Spiel geht.

Tipp: Sacramento Kings

Auch der Tipp sollte auf die Kings gehen. Der Grund liegt zum einen darin, dass die Suns ihre letzten sechs Spiele verloren. Dabei verloren sie nur einmal mit weniger als elf Punkten Unterschied. Zum anderen mussten die Suns zudem im letzten Spiel die Verletzung von Devin Booker verkraften. Die Form und Ausgangssituation ist also alles andere gut. Dazu kommt, dass die Kings zuletzt mal wieder ein Spiel gewinnen konnten, nachdem sie zuvor drei Spiele in Folge verloren. Gegen die Suns haben sie eine gute Chance, eine neue Siegesserie zu starten. Der Tipp sollte also auf die Gäste aus Sacramento gehen.

Unser Tipp: Sieg Sacramento Kings

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,38
€150

 

NBA – Phoenix Suns (4-19) – Sacramento Kings (11-11)

Noch gab es für die Phoenix Suns keine offizielle Nachricht darüber, wie lange Devin Booker ausfallen wird. Er verletzte sich jedoch im letzten Spiel gegen die Lakers ohne Fremdeinwirkung am Oberschenkel, sodass von einer muskulären Problematik ausgegangen werden muss. Sicher war auch sein Ausfall ein Grund dafür, warum die Suns das letzte Spiel in Los Angeles klar verloren, obwohl es zwischenzeitlich gut aussah.

So führten sie nach dem 1. Viertel noch mit 31-21 und auch Coach Kokoskov zeigte sich mit dem Start des Spiels zufrieden. Doch in Viertel Nummer 2 brachen die Suns total ein und verloren dieses mit 15-40. Leider wurde es in der zweiten Hälfte nicht besser, gewannen die Lakers auch hier beide Viertel, sodass Phoenix am Ende mit 96-120 verlor und mal wieder belegte, warum sie in der Tabelle so weit unten stehen und sie eine der schwächsten Verteidigungen der Liga haben.

Dementsprechend sind auch die soliden individuellen Leistungen immer wieder kaum erwähnenswert. Der erst 22-jährige Booker spielt mit 23,5 Punkten mal wieder eine starke Saison, auch wenn seien Quoten insgesamt ausbaufähig sind. Rookie Deandre Ayton überzeugt zudem auch mit einem Double Double-Schnitt (16,2 Punkte und 10,2 Rebounds pro Spiel). Doch das Team ist zu schwach und auch Kokoskov konnte bisher nicht mehr aus dem Team herausholen als die vorherigen Coaches.

Anders sieht es da beim heutigen Gegner, den Sacramento Kings, aus. Nachdem Team und Management in den letzten Jahren enttäuschten, fand Coach David Joerger in dieser Saison eine junge, motivierte Mannschaft vor, die zu Saisonbeginn überraschte und bereits ein paar „große“ Teams besiegen konnte. Zwar gibt es intern zwischen dem Trainer und dem Assistenten des GMs angeblich Schwierigkeiten, doch noch überträgt sich dies nicht auf die Leistungen.

So verhinderten die Kings mit dem knappen 111-110 Erfolg im letzten Spiel über die Indiana Pacers die vierte Niederlage in Folge und sorgten so dafür, dass sie mit ein wenig mehr Selbstvertrauen in den heute startenden, vier Spiele andauernden Auswärtstrip, gehen. Dabei stehen die Chancen für die Kings gut, einige Siege mitzunehmen, müssen sie nach dem Spiel in Phoenix noch in Cleveland, Indiana und Chicago ran.

Dabei hoffen sie, erneut von ihrer Vielseitigkeit zu profitieren. Gleich sieben Spieler erzielen 9,5 oder mehr Punkte pro Spiel und mit Fox, Bagley III, Bjelica, Bogdanovic, Cauley-Stein und Hield konnten bereits sechs Spieler das Team im Scoring anführen. Problematisch bleibt allerdings ebenfalls die Defensive. Mit 117,1 kassierten Punkten stellen sie die zweitschlechteste Verteidigung der Liga, was gegen die Suns, die das zweitschwächste Offensivteams sind, aber nicht bestraft werden sollte.

Glücklicherweise haben sie keine Verletzten, nur Marvin Bagley III ist fraglich. Neben Booker, müssen die Suns mit etwas Pech auch auf TJ Warren verzichten.

Player to watch: Bogdan Bogdanovic

Bogdanovic ist bereits 26 und spielt erst in der zweiten Saison für die Kings. Immerhin scheint er sich an das Spiel in der NBA gewöhnt zu haben, konnte er sein Scoring bei gleicher Spielzeit um ungefähr vier Punkte im Vergleich zum letzten Jahr anheben. In den letzten drei Spielen lief es besonders gut, zeichnete er sich hier mit 20, 26 und 20 Punkten aus. Als gefährlicher Scharfschütze, der jedoch auch andere Wege zu Scoren findet, ist er zu einer der Stützen im Spiel der Kings herangereift, sodass man auch heute von ihm erwarten darf, dass er seinen Schnitt von 15,5 Punkten mit 16 Zählern übertreffen kann.

 

Liveticker und Statistiken